Werbung
Smart Hebel Trading

AKTUELLES

Musterdepot SIW 19/2020 am 06.05.2020

Unser Timing bei den letzten Transaktionen war denkbar ungünstig. Insbesondere unser DAX-Short wurde quasi am DAX-Hoch mit einem Kurs von nur 6,04 EUR glattgestellt, einem Verlust von 73%. Dieses schlechte Timing ist in diesem Fall natürlich teilweise unserer wöchentlichen Erscheinungsweise geschuldet. Übrigens: Bei unserem wikifolio „Smart Investor – Momentum“ haben wir dieses Timing-Problem nicht. Dort wird sehr viel mehr auf Momentum geachtet, und der Kurs des wikifolio ist gar nicht mehr weit von dessen Allzeithoch entfernt. Und das Beste daran: Sie können es über die Börse mit der ISIN-Nummer DE000LS9CFN3 auch erwerben. Alle Informationen dazu, auch die aktuellen Portfoliotitel, können Sie hier einsehen (dort bei „Suche“ bitte die ISIN eingeben).

SI Weekly

Die Stunde der Notenbanken

Wie wir in der letzten Ausgabe berichtet hatten, beanstandete das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) die Anleihekäufe der EZB als teilweise verfassungswidrig. Schon die unmittelbaren Reaktionen zeigten deutlich, wie ungelegen der Richterspruch aus Karlsruhe der offiziellen deutschen Politik kam. Allerdings dürfte sich auch manch einer in der eigenen Lagebeurteilung bestätigt gefühlt haben, als das BVerfG nun doch endlich einmal Flagge gegen die Übergriffigkeit von EZB und EuGH zeigte. Wie sehr das Euro-Experiment aus dem Ruder gelaufen ist, kann man an einem schlichten Vergleich der Politikerversprechen aus der Zeit vor der Euro-Einführung mit dem heutigen Ist-Zustand erkennen: Alleine die Zusatzverträge und Zusatzinstitutionen zur Euro-Stabilisierung sind Legion. Entweder hatten die Beteiligten keinen blassen Schimmer von der Mechanik einer Währungsunion in einem heterogenen Wirtschaftsraum, oder aber sie haben die europäischen Völker als Teil jener berüchtigten Brüsseler Salamitaktik einer fortwährenden Selbstermächtigung ganz bewusst hinter das Licht geführt. Unfähigkeit oder Böswilligkeit, eine dritte Möglichkeit gibt es beim Euro leider nicht.

Löcher in der Matrix

Löcher in der Matrix – Bewerbungsschreiben?

In der Theorie sieht sich die Presse gerne als eine Art Aufpasser der Regierung. Das geht so weit, dass sich manch einer zum Angehörigen einer Art „Vierten Gewalt“ im Staate stilisiert, die in dieser Form im Grundgesetz allerdings gar nicht vorgesehen ist.

AKTUELLE AUSGABE

Werbung
Abonnement