Aktien Update – Wacker Chemie AG

Die Wacker Chemie AG (akt. Kurs 85,08 EUR; WKN WCH888) hat ein gutes Startquartal hingelegt und das Geschäftsjahr 2014 vor allem dank deutlich höherer Absatzmengen mit einem Umsatzplus von 8% begonnen. Das außerordentlich gute Ergebnis von 1,35 EUR pro Aktie ist allerdings ganz überwiegend auf Sondereffekte zurückzuführen und darf daher nicht auf das gesamte Jahr hochgerechnet werden. Bereinigt steht aber die überproportionale EBITDA-Steigerung von 29% zu Buche. Alle fünf Geschäftsbereiche haben zum Wachstum beigetragen. Angesichts des guten Starts bekräftigt Wacker die Prognose für das Gesamtjahr: Der Umsatz soll zulegen („mittlerer einstelliger Prozentsatz“), die EBITDA-Steigerung zweistellig ausfallen.

Link zur Meldung

SI-Kommentar:

Wacker wird von vielen Anlegern ja noch immer hauptsächlich als Siliziumlieferant für die Photovoltaik-Industrie wahrgenommen, aber die Polysilizium-Herstellung ist nur ein Geschäftsbereich. Aber auch dieser soll 2014 wachsen, abgesichert durch eine Vereinbarung mit dem chinesischen Wirtschaftsministerium. Der Geschäftsbereich Silikone erwartet für das Jahr 2014 ebenso einen Umsatzanstieg, da der Wohlstandszuwachs zu einem höheren Pro-Kopf-Verbrauch von Silikonprodukten führt. Zudem beschleunigt der steigende Qualitätsanspruch die Substitution von einfachen zu höherwertigen Produkten, in denen Silikone zum Einsatz kommen.
Der Geschäftsbereich Polymers geht ebenso von einem deutlichen Umsatzanstieg aus. Ein Wachstumstreiber für das Dispersionsgeschäft sei nach wie vor die Substitution von Styrolbutadien durch VAE-Dispersionen in der Teppichindustrie in Amerika und Westeuropa. Phantasie kommt in Wacker Chemie durch den Bereich Biosolutions, der zwar der – noch – kleinste Geschäftsbereich ist, aber am stärksten wächst. Mit der Übernahme der Scil Proteins Production GmbH will der Bereich sein Geschäft auf dem Gebiet der Pharmaproteine ausbauen. Fazit: Als Spezialchemiekonzern ist Wacker in aussichtsreichen Märkten gut positioniert, und wenn auch hierzulande die Photovoltaik-Industrie am Boden liegt, so steigt weltweit doch der Bedarf an Polysilizium für PV-Zellen.
Von den Tiefstständen von 52 EUR im Mai 2013 hat sich die Aktie schon wieder sehr stark erholt. Wie die heutigen Kursreaktionen zeigen, hatten Anleger mit noch besseren Zahlen gerechnet – mittelfristig sieht es aber gut aus für Wacker, was für weiter steigende Kurse spricht. (spr)

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Ein mit “*“ gekennzeichnetes Wertpapier wird zum Zeitpunkt der Erscheinung dieser Publikation von mindestens einem Mitarbeiter der Redaktion gehalten.

<- Zum letzten Aktien-Update         -> Zum nächsten Aktien-Update