Grafik der Woche – Gute Zeichen, schlechte Zeichen

DAX August

Der DAX hat in den vergangenen Wochen mehr als 10% an Wert verloren. Damit steckt der deutsche Leitindex laut Definition im Korrekturmodus. Ob aus dieser Abwärtsbewegung auch noch ein neuer Bärenmarkt wird, bleibt abzuwarten. Per Definition ist davon bei Kursverlusten ab 20% die Rede.

Ein schlechtes Omen für die weitere Kursentwicklung wäre es, wenn der DAX per Ende August gegenüber dem Jahresultimo im Minus liegen würde (siehe blaue Linie in der Grafik). Denn wie die Analysten der Landesbank Baden-Württemberg basierend auf historischen Daten erklären, waren die Börsenmonate September und Oktober dann in der Vergangenheit vielfach besonders schwierig.

Sie haben für diese Auffälligkeit auch gleich eine Erklärung parat. Sie verweisen auf die Psychologie, denn wenn die Anleger aus dem Sommerurlaub zurückkehren, würden sie ein Zwischenfazit ziehen. Und es sei erwiesenermaßen nun einmal so, dass die jüngsten Erfahrungen die künftigen Erwartungen überproportional beeinflussen würden (Stichwort Verfügbarkeitsheuristik).