Aktien Update – GFT AG

Die GFT AG (WKN 580060, akt. Kurs 22,36 EUR) hat in der vergangenen Woche gleich zwei Transaktionen vermeldet: An die Financière Valérien SAS wird der Geschäftsbereichs emagine verkauft, gleichzeitig verlässt das Geschäftsbereichsmanagement die GFT-Gruppe. Akquiriert hat das Unternehmen dafür einen spanischen IT-Dienstleister. Auch, um die Position in Lateinamerika auszubauen.

Der Geschäftsbereich emagine ist auf die personelle Besetzung von Technologieprojekten mit Experten für IT, Engineering und Business Consulting spezialisiert. Dieser Geschäftsbereich erzielte 2014 mit 129 Mitarbeitern einen Umsatz von 86 Mio. EUR sowie ein Ergebnis vor Steuern (EBT) von 1,7 Mio. EUR. Über ihre spanische Tochtergesellschaft GFT Iberia Holding S.A.U. wurde das IT-Unternehmen Adesis Netlife S.L. (Adesis) einschließlich deren Tochterunternehmen erworben. Das Produktportfolio von Adesis umfasst sowohl IT- als auch Beratungsdienstleistungen für die Integration und Implementierung von digitalen Lösungen mit Fokus auf den Finanzsektor. Adesis beschäftigt derzeit 204 Mitarbeiter in Spanien, weitere 69 in Mexiko.

Vor allem für den Bereich „Digital Banking“ sei die Übernahme wichtig. Darüber hinaus stärke die Akquisition die Marktposition der GFT Group in Spanien – sowohl bei der Anzahl der Mitarbeiter als auch beim Angebotsportfolio. Die Übernahme beschleunige die Expansion von GFT in Lateinamerika durch ein neues Entwicklungszentrum sowie den erweiterten Kundenzugang in Mexiko. Im Geschäftsjahr 2014 erwirtschaftete Adesis einen Umsatz von 13,4 Mio. EUR und ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 2,3 Mio. EUR. Der Umsatz soll im Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr um rund 20 Prozent auf knapp 16 Mio. EUR wachsen. GFT rechnet für das Jahr 2015 mit einem Beitrag von rund 7 Mio. Euro zum Gesamtumsatz des Gesamtkonzerns. Aufgrund der Integrationskosten wird Adesis im Geschäftsjahr 2015 voraussichtlich allerdings noch nicht nennenswert zum Konzernergebnis beitragen.

Link zur Meldung (emagine)

Link zur Meldung (Adesis)

SI-Kommentar:

GFT vermeldet weder den Verlaufserlös für emagine noch den Kaufpreis für Adesis und auch nicht, ob man am eventuellen Erfolg von emagine in der Zukunft durch Bonuszahlungen partizipiert oder bei Adesis gegebebfalls selber Erfolgszahlungen zu leisten hat. So bleibt nur festzustellen, dass angesichts aktueller Zahlen das Unternehmen zwar viel Umsatz, aber einstweilen nur wenig Gewinnpotenzial veräußert hat. Dessen ungeachtet erscheint es sinnvoll, sich auf IT-Angebote im Finanzsektor zu fokussieren und Randbereiche abzustoßen, obschon gerade emagine GFT am Leben hielt, als die Geschäfte in der IT-Sparte schlecht liefen.

Wie auch immer: GFT wird für das laufende Jahr einen dramatisch geringeren Umsatz ausweisen, beim Ergebnis aber voraussichtlich zulegen. Sowohl bei Umsatz als auch Gewinn stehen die Zeichen für die kommenden Jahre gut, aufgrund der nunmehr kleineren Basis ergeben sich prozentual höhere Wachstumsraten. Mit einem KGV von 20 für das laufende Jahr ist GFT trotz der immensen Kurssteigerungen der vergangenen Monate noch nicht überteuert.

<- Zum letzten Aktien-Update       -> Zum nächsten Aktien-Update