Musterdepot SIW 6/2016 vom 10.02.2016

Musterdepot
Unser erst letzte Woche gesetzter Stop-Loss bei BB Biotech (WKN A0NFN3, akt. Kurs 199,50 EUR) ist diese Woche ausgelöst worden, die Aktie notierte zum Schlusskurs am 8.2. unter 200,00 EUR. Damit wurde unsere gesamte verbleibende Position von 45 Stück am 9.2. zum Eröffnungskurs von 186,00 EUR verkauft. Wir haben hier viel Pech gehabt, insbesondere in volatilen Märkten können solche Stop-Loss-Marken, die erst am nächsten Tag zum Verkauf führen, oftmals sehr ungünstig sein.

Unsere „Parkposition“ in 300 Stammaktien von MAN* (WKN 593700, akt. Kurs 92,35 EUR) haben wir am 4.2. zu 93,17 EUR gekauft. Temporär brachte der Einbruch an den Märkten auch diese Aktie in die Nähe des vermutlich erhöhten Abfindungspreis bei 90,29 EUR. Hier sehen wir jedoch auch das absolute Tief der Aktie. Warum dies so ist lesen Sie im Musterdepot der Vorwoche und im Heft 10/2015, in dem wir die Aktie ausführlich besprochen haben.

Den Stop-Loss bei Dr. Pepper Snapple (WKN A0MV07, akt. Kurs 77,18 EUR) setzten wir von 77,00 EUR auf 74,20 EUR herunter. Zuletzt hält sich die Aktie relativ zum Markt stabil, wir wollen daher nicht zu einem ungünstigen Kurs ausgestoppt werden.

Das günstige charttechnische Bild bei den Goldminen wollen wir nutzen um unsere Positionen in diesem Sektor wieder etwas zu erhöhen. Wir setzten daher ein „Abstauberlimit“ für weitere 400 Stück von Goldcorp (WKN 8904993, akt. Kurs 12,40 EUR) bei 10,85 EUR. Gleichzeitig kaufen wir 4.000 Aktien des Silberminen-Konzerns First Majestic (WKN A0LHKJ, akt. Kurs 3,10 EUR) mit einem Limit von 3,20 EUR ab dem morgigen Donnerstag. Informationen zu diesem Unternehmen können Sie im aktuellen Heft (SI 2/2016) auf Seite 58 nachlesen.

Unsere beste Position Aurelius (WKN: A0JK2A; akt. Kurs 42,30 EUR) ist gestern auf ihren langfristigen Aufwärtstrend gefallen und von dort nach oben abgeprallt. Sollte dieser Trend gebrochen werden, müssten wir die Reißleine ziehen: daher legen wir für alle 450 Stück ein Stop-Loss bei 40,85 EUR. Zudem legen wir ein Verkaufslimit bei 43,80 EUR für den Fall einer weiteren Erholung. Je nachdem welche Order zuerst ausgeführt wird, erfolgt die Löschung der anderen Order.

Für Visa (WKN: A0NC7B; akt. Kurs: 70,60 EUR) hatten wir bisher keine Ausstiegsmarke angegeben. Ab morgen gilt hier ein Stop-Loss von 68,60 EUR.

Alle Stop-Loss-Marken werden nur auf Tagesschlusskurs-Basis berücksichtigt. Sollten sie unterboten werden, wird zur Eröffnung des Folgetages liquidiert.

Alle weiteren im letzten Weekly oder im aktuellen Heft (S. 70) gesetzten Stop-Loss-Marken bestehen weiterhin.

Um eine gewisse Absicherung bei einem weiteren Einbruch der Märkte in unser Depot einzubauen, kaufen wir ein Short-Hebelzertifikat auf den DAX (Open-End-Turbo-Short-Optionsschein). Wir benutzen dazu einen weit im Geld notierenden Put der HSBC (WKN TD54Q1, akt. Kurs 15,39 EUR). Der Schein hat aktuell eine Basis von 10.528 Punkten und einen sechsfachen Hebel. Zur morgigen Eröffnung legen wir für 2.000 Stück ein Kauflimit von 14,60 EUR in den Markt.

Fonds-Musterdepot
Unser Stop-Loss für den Comgest America Growth Fonds (WKN 631024, akt. Kurs 14,19 EUR) wurde am 9.2. zum Eröffnungskurs von 14,07 EUR ausgeführt, wir haben damit alle 650 Anteile verkauft.

* Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte (siehe ausführliche Erklärung)

<- Änderungen letzte Ausgabe   Änderungen nächste Woche ->