Musterdepot SIW 15/2016 vom 13.04.2016

Musterdepot
Um Liquidität für neue Zukäufe zu schaffen, verkaufen wir einen Teil der MAN Stammaktien (WKN 593700, akt. Kurs 95,10). Wir verkaufen zur morgigen Eröffnung 100 Stück bestens. Zwar gehen wir nach wie vor davon aus, dass der Abfindungswert bis zur Hauptversammlung Ende Mai weiter zulegen dürfte, angesichts der Chancen – vor allem im Edelmetallbereich – wollen wir jedoch einen kleinen Teil davon abbauen. Insbesondere da sich die Aktie in den letzten Tagen deutlich erholt hat nutzen wir diese Gelegenheit. Weiterhin bleiben jedoch 200 Stück in unserem Depot, was rund 7% des Depotwertes entspricht.

Angesichts der guten Performance der Aktie von First Majestic Silver (WKN A0LHKJ, akt. Kurs 6,99 EUR) löschen wir uns Limit bei 4,95 EUR für 1.500 Stück. Mit der bestehenden Position in unserem Depot liegen wir nun rund 45% im Plus. Wir wollen angesichts dieses Puffers weiter aufstocken und ordern zur morgigen Eröffnung 1.500 Stück mit einem Limit von 7,20 EUR. Insgesamt hätten wir dann eine Position von rund 7% des Depotvolumens.

Einen Teil der Liquidität nutzen wir auch zum Aufstocken unserer Beteiligung an der Sanierungsholding Aurelius (WKN A0JK2A, akt. Kurs 53,01 EUR). Wir kaufen zur morgigen Eröffnung 100 Stück mit einem Limit von 54,50 EUR. Daneben stocken wir auch beim US-Krankenversicherer Anthem (WKN A12FMV, akt. Kurs 128,00 EUR) auf und setzten für 55 Stück Aktien ein Limit bei 127,50 EUR.

In Summe sind wir mit diesen Transaktionen nahezu zu 100% investiert. Auch weiterhin gelten die gesetzten und im Heft nachzulesenden Stopp-Loss-Marken, wie gehabt auf Schlusskursbasis zur Eröffnung am nächsten Handelstag.

In Erwartung guter Zahlen hat sich die Vorzugsaktie von Eurokai (WKN 570653, akt. Kurs 30,75 EUR) seit Anfang April erfreulich entwickelt. Grund dafür dürften die positiven Zahlen der 50% Tochter Eurogate sein. So konnte der Bremer Hafenterminal-Betreiber entgegen dem europäischen Branchentrend einen steigenden Umschlag und steigende Umsätze (um 4,5% auf 591 Mio. EUR) verbuchen. Erfreulich hat sich 2015 auch der Umschlag mit Großcontainerschiffe entwickelt, was sich in einem Umsatzplus von mehr als 500% bei der Eurogate-Beteiligung JadeWeserPort niedergeschlagen hat. Der einzige Tiefseehafen Deutschlands könnte sich damit mittelfristig für Eurogate bzw. Eurokai zu einer Cashcow entwickeln. Daneben rechnet sich Eurogate Chancen auf eine Beteiligung an einem Terminal im Iran aus, eine Entscheidung darüber wird voraussichtlich bis Ende des Jahres fallen.

Neu Infos haben wir zu Publity (WKN 697250, akt. Kurs 34,55 EUR) erhalten, derzeit der mit Abstand schwächste Wert in unserem Depot. Das Management hat sich bei der Platzierung der jüngsten Kapitalerhöhung äußerst blauäugig verhalten. Die Folge war eine Platzierung deutlich unterhalb des damaligen Kurses. Es wird nun positive operative Meldungen benötigen, um den Kurs wieder auf das Niveau von über 40,00 EUR zu bringen. Da wir auch weiterhin vom Geschäftsmodell des Unternehmens überzeugt sind, bleiben wir fürs Erste investiert.

 

Fonds-Musterdepot
Wir wollen einen Teil des nach wie vor hohen Cash-Bestandes von rund 60.000 EUR in einige interessante Fonds investieren.

Der DNB Technology (WKN A0MWAN, akt. Kurs 293,33 EUR) investiert weltweit in aussichtsreiche Technologie-Unternehmen. In den vergangenen Jahren gelang dem Team um Fondsmanager Anders Tandberg-Johansen eine deutliche Outperformance gegenüber dem Vergleichsindex. Ursache war neben dem Stockpicking u.a. die erfolgreiche  Identifizierung technologischer Megatrends wie z. B. Fintech oder Internet der Dinge, die sich als vergleichsweise unempfindlich gegenüber konjunkturellen Schwankungen erweisen. Wir kaufen zur morgigen Eröffnung an der Börse 50 Anteile billigst, rund 10% des Fonds-Depots.

Daneben wollen wir uns auch im Fonds-Musterdepot bei den Edelmetalltiteln verstärken und kaufen den Stabilitas Silber+Weissmetalle Fonds des Fondsmanagers Martin Siegel (WKN A0KFA1, akt. Kurs 26,24 EUR). Wir setzten für 300 Stück ein Limit bei 27,00 an der Börse (rund 5% des Depotvolumens), da wir den Fonds ohne Ausgabeaufschlag erwerben wollen. Nach Rücksprache mit dem Makler an der Börse Hamburg gehen wir von einer relativ engen Geld/Briefspanne aus, sodass sich dieses Vorgehen auszahlen dürfte.

Unser Limit für weitere 200 Stück des db x-trackers MSCI Brazil (WKN DBX1MR, akt. Kurs 27,44 EUR) bei 23,50 EUR löschen wir.

Dafür wollen wir mit einem ungehedgten ETF auf den japanischen Markt setzen und kaufen 180 Anteile des db x-trackers MSCI Japan Index UCITS ETF (WKN DBX1MJ, akt. Kurs 42,00 EUR) billigst zur morgigen Eröffnung. Da die aktuelle Yen-stärke durchaus noch ein bisschen anhalten könnte, setzen wir auf die nicht-währungsgesicherte Variante.

Unsere Position im FCP OP Medical BioHealth-Trends (WKN 941135, akt. Kurs 307,32 EUR) stocken wir um 15 weitere Anteile auf und kaufen an der Börse zur morgigen Eröffnung mit einem Limit von 312,00 EUR.

Mit dem Mandarine Unique Small & Mid Caps Europe (WKN A1CWBQ, akt. Kurs 1.120,18 EUR) kaufen wir zudem eine Position in einem Fonds, der sich auf kleinere Unternehmen mit einem einzigartigen Geschäftsmodell konzentriert. Darunter finden sich viele der breiten Masse eher unbekannte Unternehmen, die jedoch in ihrer Nische Marktführer sind. Wir kaufen zur morgigen Eröffnung 5 Anteile mit einem Limit von 1.160 EUR über die Börse (rund 6% des Depotvolumens).

 

* Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte (siehe ausführliche Erklärung)

<- Änderungen letzte Woche   Änderungen nächste Woche ->