Smart Investor 3/2017 – Editorial

Smart-Investor-3-2017-450x636Die Dividendensaison steht an. Früher hätten wir einem solchen Umstand kaum eine Titelstory gewidmet. In Zeiten von Nullzinsen und teilweise apathischen Aktienmärkten sind Dividenden aber wieder eine Schlagzeile wert. Denn die Ausschüttungen der Unternehmen dienen in Zeiten finanzieller Repression als Balsam für die geschundenen Sparerseelen. Ab S. 6 finden Sie interessante Titel, bei denen es sich lohnt, dabei zu sein. Denn hier können Sie das Mehrfache dessen kassieren, was Bundesanleihen abwerfen.

In unserer zweiten großen Geschichte behandeln wir Nebenwerte. Mit den Titeln aus der zweiten und dritten Reihe ist Smart Investor sozusagen aufgewachsen, und diesem Thema bleiben wir auch weiterhin treu. Denn unterhalb der Blue-Chip-Segmente finden sich unserer Ansicht nach die fokussierteren Geschäftsmodelle und die klassischeren Unternehmerstorys. Wir behandeln deutsche (S. 12), amerikanische (S. 14) und auch speziell Nebenwerte aus der IT-Branche (S. 48). Einen Rückblick zu einigen unserer bisherigen Small-Cap-Empfehlungen gibt es auf S. 16.

Übrigens: Unser Aktienmusterdepot besteht zu einem überwiegenden Teil aus solchen kleineren Titeln. Dessen Performance der letzten vier Wochen hat die des DAX um das Vielfache überstiegen. Mehr dazu auf S. 56. In diesem Zusammenhang möchte ich auf unser wikifolio „Smart Investor – Momentum“ hinweisen, in welches Sie auch investieren können (WKN: LS9CFN). Dieses steigt schon seit Wochen von Allzeithoch zu Allzeithoch.

Erfolg an der Börse sollte einen nicht überheblich machen. Denn je mehr man über die Märkte weiß, desto mehr weiß man, was man nicht weiß (frei nach dem deutschen Philosophen Manfred Hinrich). In unserer Rubrik „Phänomene des Marktes“ (S. 24) erläutern wir den Dunning-Kruger-Effekt, der diese Thematik wissenschaftlich abhandelt.

Dass die laufende Hause demnächst zu Ende gehen könnte, hatten wir Ihnen bereits in unserem Jahresausblick in Heft 1/2017 eröffnet. Im „Großen Bild“ im aktuellen Heft ab S. 34 schieben wir noch ein paar Argumente nach. Seien Sie also auf der Hut vor dem Bären! In diesem Zusammenhang möchte ich Sie auf das Interview mit Philipp Vorndran von der Kölner Vermögensverwaltung Flossbach von Storch (S. 60) aufmerksam machen. Dieser sieht die Aussichten für die Börsen optimistischer als wir. Bilden Sie sich also Ihre eigene Meinung aus den verschiedenen Thesen in diesem Heft!

Hinweisen möchte wir Sie noch auf die Vorstellung eines neuen Landes, nämlich der Freien Republik Liberland, samt Interview mit deren Präsidenten, (S. 22) sowie auf zwei Veranstaltungsrückblicke: auf die Münchner Sicherheitskonferenz (S. 18) sowie die eigentümlich frei-Konferenz auf Usedom zum Thema Migration (S. 22).

Schließlich habe ich noch einen Veranstaltungshinweis für Sie: Am 25. März wird mein Stellvertreter Christoph Karl auf dem Münchner Börsentag einen Vortrag zum Thema „Kommt mit Trump die Zinswende?“ halten. Dabei sein lohnt sich bestimmt. Smart Investor wird natürlich wieder mit einem Stand vor Ort Präsenz zeigen. Besuchen Sie uns! Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.

Smart Investor ist neuerdings auch auf Twitter vertreten, denn dieses Instrument ist ideal, um schnelle, kurze Statements abzugeben. Melden Sie sich doch an und verfolgen Sie unsere Tweets.

Mit den besten Wünschen

Unterschrift

Ralf Flierl

Sie können das aktuelle Haft auch in unserem Online-Shop bestellen!