Musterdepot SIW 47/2017 vom 29.11.2017

Musterdepot

Unsere Orders der letzten Woche sind aufgegangen. Am 23.11. haben wir 600 Stücke von Solutions 30 (WKN A2AP0H, akt. Kurs 25,88 EUR) zum Kurs von 27,00 EUR verkauft. Bei Grenke (WKN A161N3, akt. Kurs 83,56 EUR) haben wir unsere Position um 150 Stücke abgebaut. Am 23.11. wurde unsere Order für 82,00 EUR ausgeführt. Bei Endeavour Silber Silver (WKN A0DJ0N, akt. Kurs 1,75 EUR) gelang uns der Ausstieg zum Eröffnungskurs von 1,78 EUR am 23.11. Wir haben 3.000 Stücke und damit die Hälfte unserer Position abgegeben.

Mit der Schweizer Hochdorf Holding (WKN A0MYT7, akt. Kurs 213,12 EUR) und Solutions 30 (WKN A2AP0H, akt. Kurs 25,88 EUR) haben wir uns in den letzten Tagen auf dem Eigenkapitalforum in Frankfurt mit zwei Unternehmen unterhalten, mit denen wir uns bereits lange beschäftigen.

Gianbeppi Fortis, der CEO von Solutions 30, berichtete uns von seinem rasanten Wachstumskurs. Mit der Expansion in Deutschland ist der hiesige Markt zum zweitwichtigsten des Unternehmens geworden. Neue Serviceverträge mit Kabelbetreibern sowie eine kleinere Akquisition wird Solutions 30 dieses Jahr in Deutschland einen Umsatz von rund 40 Mio. EUR bescheren. In allen Regionen zusammen wird das Umsatzwachstum bei leicht besseren Margen etwas mehr als 40% betragen. Die zunehmende Größe sorgt zunehmend dafür, dass Solutions 30 zum präferierten Partner der Elektrizitäts- (Smart Meter) sowie Telekom-Konzerne wird. Mit dem Einstieg in weitere Märkte wie Polen, neuen Ausschreibungen in Frankreich sowie neuen Kunden in allen bestehenden Märkten wird Solutions 30 auch in 2018 mit mindestens 20% wachsen. Zwar ist die Aktie aktuell durchaus sportlich bewertet, der mittelfristige Ausblick zeigt jedoch auf, dass das Unternehmen relativ schnell in diese Bewertung hineinwachsen könnte. Trotz der hervorragenden Aussichten bei Solutions 30 haben wir einen Teil unserer Position abgebaut. Zum einen, da die Aktie aufgrund der guten Performance deutlich mehr als 10% unseres Depots ausgemacht hat. Zum anderen, da wir Cash aufbauen wollen um unser Depot wetterfest zu machen.

Nach eher enttäuschenden Zahlen zum Halbjahr 2017 zeigte sich Hochdorf CEO Dr. Thomas Eisenring sehr optimistisch für die zweite Jahreshälfte. Die Probleme im Bereich Babynahrung in Libyen und in Ägypten sind zwischenzeitlich behoben. Unterdessen schreitet die Integration von Pharmalys weiter voran und ab Frühjahr 2018 geht in Sulgen die neue Anlage in Betrieb, die die Produktionskapazität von Hochdorf bei Babynahrung in etwa verdreifachen dürfte. Mit der Veröffentlichung der Zahlen für 2017 könnte damit ein neuer Impuls für die Aktie anstehen. Im Verlauf des neuen Jahres dürfte schließlich spannend werden, wie schnell Hochdorf die neue Anlage auslasten kann und welche Wachstumsraten in der Babynahrung inklusive Pharmalys möglich sind.

 

Fonds-Musterdepot

Keine Veränderungen

 

* Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte (siehe ausführliche Erklärung)

⇐ Änderungen letzte Woche   Änderungen nächste Woche ⇒