Aktien-Update: VARTA AG

Die VARTA AG (WKN A0TGJ5 / akt. Kurs 19,35 EUR) hat das Geschäftsjahr 2017 nach vorläufigen Zahlen mit einem Umsatzwachstum von 13,3% auf 242,2 Mio. EUR abgeschlossen. Beide Segmente, Microbatteries sowie Power & Energy, sind im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. Im Segment Microbatteries wurde die marktführende Position für Hörgeräte-Batterien in einem strukturell wachsenden Markt weiter ausgebaut, teilte das Unternehmen mit.

Außerdem habe die hohe Nachfrage nach kabellosen Lifestyle-Produkten wie Headsets oder anderen Wearables Anwendungen zu einer deutlichen Umsatzsteigerung der wieder aufladbaren Lithium-Ionen-Batterien geführt. Im Segment Power & Energy ist das Umsatzwachstum vor allem auf die sehr erfolgreiche Entwicklung der stationären Energiespeicher zurückzuführen.

„Durch die Skalierung unseres Geschäftsmodells ist das Ergebnis überproportional zum Umsatz gestiegen“, wird mitgeteilt, ohne konkrete Ergebniszahlen zu melden. Nach neun Monaten lag der Gewinn bei 17,7 Mio. EUR. Da sich im Schlussquartal das Wachstum beschleunigte, könnte ein Ergebnis bis zu 25 Mio. EUR erreicht worden sein. Die VARTA AG als Muttergesellschaft der Gruppe ist über die Tochtergesellschaften VARTA Microbattery GmbH und VARTA Storage GmbH in den Geschäftssegmenten Microbatteries und Power & Energy tätig. Die VARTA Microbattery GmbH ist heute bereits Marktführer bei Hörgerätebatterien und strebt die Marktführerschaft auch für Lithium-Ionen Batterien im Bereich Wearables an, insbesondere bei Hearables. Die VARTA Storage GmbH fokussiert sich auf intelligente Energielösungen für maßgeschneiderte Batteriespeichersysteme für OEM-Kunden.

Link zur Meldung

SI-Kommentar: VARTA ist im Herbst zu 17,50 EUR an die Börse gekommen. Nachdem der Kurs zunächst bis zu 40% zulegte, bröckelte die Notierung seither ab, blieb aber immer über Emissionspreis. Angesichts der 38,2 Mio. ausstehenden Stücke laufen die vorläufigen Zahlen auf ein Ergebnis pro Aktie von etwa 60 bis 65 Cent hinaus. Daraus ergibt sich ein KGV 2017e um 31.

„Die VARTA AG blickt sehr positiv in das Jahr 2018“, teilte das Unternehmen weiter mit. Herbert Schein, CEO, spricht von einem „guten Start in das Jahr 2018. Wir haben mit der Umsetzung unseres Investitionsprogramms zur Ausweitung der Produktionskapazitäten direkt nach dem Börsengang gestartet. Wir schaffen damit die Voraussetzungen, um das Umsatzwachstum zu beschleunigen.“

VARTA ist mit beiden operativen GmbHs in Zukunftsmärkten tätig und in mehr als 70 Ländern breit international aufgestellt. Von daher lohnt es zu beobachten, welches Wachstumstempo VARTA tatsächlich erreicht – bei günstigem wirtschaftlichen Umfeld kann VARTA durchaus schnell in die Bewertung hineinwachsen und somit wieder Kurschancen eröffnen.

⇐ Zum letzten Aktien-Update    Zum nächsten Aktien-Update ⇒