Unternehmerisches Anlegen

Kolumne I

Gastbeitrag von Klaus Umek, Petrus Advisers

 

Long/Short im UCITS-Fonds-Mantel
Aktives Investieren mit der Long-/Short-Strategie bedeutet, tief in die Analyse der Unternehmen einzusteigen. Mit der Long-Strategie fokussieren wir uns auf vom Markt ignorierte Aktien, die vor unternehmerischen Herausforderungen stehen. Sind diese identifiziert, erfolgt ein Dialog mit dem Management – immer mit der Zielsetzung, Verbesserungspotenziale zu heben. Die Abstimmung und Entscheidung der strategischen Vorgehensweise findet in einem kleinen Kreis statt und hat keine Öffentlichkeitswirkung. In ganz seltenen Fällen erfolgt auch eine öffentliche Stellungnahme, z.B. bei unserem Engagement in der comdirect-Aktie.

Aktives Investieren
„Kaufen und Hoffen“ ist eine suboptimale Vorgehensweise. Ziel des verfolgten Ansatzes ist es, aktiv Einfluss auf notwendige operationale Veränderungen in den Unternehmen zu nehmen. comdirect, Kommunale Wohnen, Wacker Neuson und LEONI sind Firmen aus Deutschland, auf die wir diese Strategie angewandt haben. Es ist entscheidend, zur Verbesserung der operativen Leistung unserer Portfoliotitel beizutragen und das Vertrauen der Märkte in die Zielunternehmen wiederherzustellen. Das Engagement ist ein langfristiger Prozess, bei dem wir ein Preisziel vor Augen haben. Auf der Short-Seite werden Unternehmen mit mittelfristig negativem Geschäftsausblick oder Überbewertungen in den Blick genommen und ggf. die Gesamtmarktrisiken abgesichert. Die Volatilität des Gesamtportfolios kann sich dadurch insgesamt reduzieren.

Value vs. Growth
Häufig handeln europäische Value-Aktien mit einem Abschlag gegenüber US-Growth-Titeln, was zu Divergenzen bei der Unternehmensbewertung führt. Diese Diskrepanz hat aktuell historische Höchststände erreicht, die sich in der Sorge um die Zukunft Europas und der damit verbundenen politischen Situation begründen lassen. In den letzten Jahren haben sich Investoren stark in „Wachstumsaktien“ engagiert, um an zukünftigen Marktführern zu partizipieren. Ziel dieser Unternehmen ist es, neue Marktsegmente mit dem Einsatz überlegener Technologie- und Digitalisierungsinstrumente zu dominieren. Das Resultat: Die Dividendenrenditeprämie für Value-Investoren steigt und zeigt, dass eine auf Cash-on-Cash-Rendite basierende Anlage derzeit nicht gefragt ist. Diese Divergenzen versuchen wir, durch gezielte Long-/Short-Investitionen zu nutzen.

 

Über Klaus Umek
Klaus Umek ist Gründer, CEO und CIO von Petrus Advisers, einem in London ansässigen Assetmanager, der 2019 sein zehnjähriges Firmenjubiläum feiert. Vor seinem Wechsel zu Petrus Advisers war Klaus Umek über zehn Jahre bei Goldman Sachs im Investmentbanking tätig, zuletzt als Head of Investment Banking Austria & CEE. Petrus Advisers managt den Petrus Advisers Cayman Long-/Short-Fonds und den im August 2015 aufgelegten UI – Petrus Advisers Special Situations Fund UCITS (WKN (R): A14Q7A; WKN (I): A14Q69) sowie Long-only-Mandate.