Werte erhalten

Photo by unsplash @girlwithredhat

ARTIKEL TEILEN

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Inside

Positionierung für den Kapitalschutz: Edelmetalle und mehr

Die Maßnahmen von Politik und Zen­tral­banken zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Konsequenzen der Corona-Krise sprengen alle Grenzen. Noch mehr ­billiges Geld und eine noch höhere Verschuldung sollen die Folgen mindern. Das gilt nicht nur in der EU: In den USA hat sich das Haushaltsdefizit bis einschließlich September im Vergleich zu 2019 auf mehr als 3,1 Bio. USD verdreifacht. Vor dem Hinter­grund exzessiver Schulden und sprudelnden Fiatgelds liegen Gedanken zum Schutz des eigenen Kapitals mehr als nahe.

Gold und Tech
Thomas Bartling von der CONCEPT Vermögensmanagement lenkt den CONCEPT Aurelia Global (WKN: A0Q8A0). Der Invest­mentansatz setzt sehr erfolgreich auf eine Kombination von Werterhalt und Inno­­vation. Die Strategie wird im Fonds über Investments in Edelmetalle und Technologieaktien umgesetzt. Erstere sind ­aktuell zu rund 16% gewichtet; die Cashquote liegt bei gut 23%. Im Interview auf S. 36 erläutert Bartling das Konzept. Der Fonds ist in der Morningstar-Peergroup unter den „Mischfonds EUR flexibel – Global“ eingeordnet, die in drei Jahren 0,9% verloren hat. Mit einer Performance von 27,5% hat der Fonds weitaus besser performt.

Kampf dem Fiatgeld
Der M & W Privat (WKN: A0LEXD) ist grundsätzlich kein Edelmetallfonds – eigent­lich ist er als vermögensverwaltender Fonds konzipiert und bietet große Freiheiten in der Portfolioallokation. Die beiden Vermö­gensverwalter Martin Mack und Herwig Weise sind in ihrem Denken der Österreichischen Schule verbunden. Vor dem Hintergrund der exzessiv betriebenen Geld­druckmaschinen setzen die Fondslenker konzentriert auf Edelmetalle und Minen. ­Aktuell machen Gold- und Silberminen­aktien 45,8% des Portfolios aus, Gold- und Silber-ETFs 28,4%, Goldbarren sind mit 24,6% allokiert. Bei Morningstar wird der Fonds in der Rubrik „Mischfonds EUR ­flexibel – Global“ eingruppiert. Mit ­einem Ertrag von 56,4% in drei Jahren hat er die Vergleichsgruppe (-0,9%) deutlich hinter sich gelassen.

Juniors im Blick
Der von Tobias Tretter gemanagte Commodity Capital Global Mining (WKN: A0YDDD) gehört zu den Top-Performern unter den Edelmetallminenfonds. Auf Sicht von drei Jahren lag die Performance bei 83,6%; die Morningstar-Gruppe der Edelmetallminenfonds hat in diesem Zeitraum 70,1% gewonnen. Ein besonderer Schwerpunkt des Fonds liegt auf Junior-Werten mit exzellentem Management. Auch Nachhaltigkeitskriterien finden Berücksichtigung. Rund 74% des Fondsvolumens sind in Goldminen investiert, gut 17% in Silber­minen. Regional dominiert mit 85% Nordamerika, das für sichere Eigentumsstruktu­ren steht. Zu den aktuellen Top-Holdings zählen die kanadischen Unternehmen ­Prime Mining und Amex Exploration. Auf S. 34 lesen Sie eine Kolumne des Fondsmanagers zu den Goldperspektiven.

Performance-Highflyer
Der Bakersteel Precious Metals (WKN: A1CXBS) zählt mit einem Ertrag von 102,2% in drei Jahren ebenfalls zu den High­flyern unter den Edelmetallminenfonds. Der Ansatz des konzentrierten Portfolios ist bottom-up-getrieben. Zu den am stärksten gewichteten Titeln zählen aktuell Kirkland Lake Gold, Kinross Gold und Coeur Mining. Regional ist das Minenaktienportfolio der Londoner Rohstoffexperten u.a. mit 15% Australien, 14% Nordamerika und 13% Afrika breit diversifiziert.

Silberfokus
Martin Siegel managt den Stabilitas – Sil­ber+Weissmetalle (WKN: A0KFA1; siehe auch Musterdepot auf S. 37). Mit seinem starken Fokus auf Silberminen (aktuell: 60%) stellt dieser im Edelmetallsektor ­eine Ausnahme dar. Platin-, Palladium- und ­Goldminen runden das Portfolio ab. Auf Sicht von drei Jahren lag der Wertzuwachs bei 103,4% und damit deutlich über der Morningstar-Vergleichsgruppe. Bei der ­Aktienauswahl wird in besonderer Weise auf Explorationspotenzial, politische Risi­ken und Managementqualität Wert gelegt. Ein Interview mit Martin Siegel finden Sie auf S. 60.

Mit physischem Gold
Der HANSAgold USD-Klasse (WKN: A0NEKK; +36,7% in drei Jahren für Euro­anleger) investiert bis zu 30% in ­physisches Gold. Zusätzlich werden Verbriefungen – bevorzugt mit Lieferberechtigung auf Gold – auf die Preisentwicklung des Edel­metalls gekauft. Beim Verkauf der Fondsanteile können Anleger unter bestimmten Voraus­setzungen mit dem Verkaufserlös Goldbarren erwerben. Neben Gold mit einer Quote von insgesamt 59% in physischem Bestand und Verbriefungen werden auch ETCs auf andere Edelmetalle beigemischt.

Rekordmargen erwartet
Der Earth Gold Fund (WKN: A0Q2SD) wird von Dr. Joachim Berlenbach und ­Georges Lequime gelenkt. Der Fokus liegt auf Nebenwerten, denen die Experten ak­tuell eine Outperformance gegenüber den Large Caps zutrauen. Bei den für ­Ende Okto­ber erwarteten Berichten der Minen zum dritten Quartal gehen die Fondsmana­ger von Rekordgewinnmargen aus. Mit 111,7% auf Sicht von drei Jahren ließ der Fonds ­seine Vergleichsgruppe deutlich zurück.

Währungsdiversifikation und Sachwertaktien
Der Flossbach von Storch – Currency Diversification Bond (WKN: A1C10W; +4,2% in drei Jahren) ermöglicht ­Anlegern, bei Staats- und Unternehmensanleihen weltweit über den Euro hinaus zu diversifizieren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf stabilen und gering verschuldeten Volkswirtschaften wie Norwegen, deren ­Währung mit knapp 14% am höchsten gewichtet ist. Der von Nina Kordes, HELLERICH GmbH, gemanagte HELLERICH Sachwertaktien (WKN: HAFX0R; -6,8% in drei Jahren) setzt den Sachwertfokus am Aktienmarkt mit substanzhaltigen Unternehmen um. Im Blick stehen Firmen mit Geschäftsbereichen in der Grundversorgung wie Nahrungsmittel und Gesundheit. Eine ausführliche ­Analyse des Fonds lesen Sie in Smart ­Investor 10/2020 auf S. 36.

Schweizer Blue Chips und Edelmetalle
Eurokritiker Dr. Holger Schmitz lenkt den Schmitz & Partner Global Defensiv (WKN: A0M1UL), der in drei Jahren ein Plus von 11,2% geschafft hat. Die Morning­star-Peer­group „Mischfonds EUR defensiv – Global“ erwirtschaftete dagegen nur 1% Ertrag. Performancetreiber waren u.a. Gold und Silber, die aktuell mit gut 22% gewichtet sind. Zu den Top-Holdings auf der Aktienseite zählen der Edelmetallminen­konzern Wheaton Precious Metals und Schweizer Aktienklassiker wie Nestlé und Novartis.

Fazit
Anleger finden mit Edelmetallen, Minen- und Sachwertaktien sowie Währungsdiversifikation Möglichkeiten, ihr Kapital zu schützen. Überlegenswert sind auch in Liechtenstein beheimatete Fonds (die ISIN beginnt mit LI). Diese sind besser vor dem Zu­griff des Staates geschützt als ihre in der EU aufgelegten Pendants.

UNSERE EMPFEHLUNGEN