Werbung
Start Suche

- Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

SIW 25/2019: Geldschleusen auf!

Mario Draghi verspricht und die Börsen folgen. So hat es sich gestern zumindest wieder einmal zugetragen. Falls sich der wirtschaftliche Ausblick in der Eurozone nicht verbessern sollte und die Inflation nicht anzieht, wird laut Draghi eine weitere Lockerung der Geldpolitik notwendig sein. Lockerung wovon, könnte man als unbedarfter Beobachter nun fragen?
Smart Investor Musterdepot

Musterdepot SIW 25/2019 am 19.06.2019

Wir vollziehen eine Rochade im Edelmetall Bereich. Nach der enttäuschenden Entwicklung verkaufen wir die komplette Position in der Aktie von Endeavour Silver (akt. Kurs 1,67 EUR, WKN A0DJ0N) morgen bestens zur Eröffnung. Operativ deutet alles auf ein Übergangsjahr hin. Das Unternehmen hat 2019 vermutlich einen negativen Free-Cashflow und droht hinter seine Konkurrenten zurückzufallen.

Fonds_Box_Sidebar

Aktien-Update: Facebook Inc.

Der Social Media Konzern Facebook steigt ins Geschäft mit Kryptowährungen ein – und das im ganz großen Stil. Der mutmaßlich „Libra“ getaufte Kryptocoin soll Gerüchten zufolge ab 2020 allen Nutzern der Messenger-Dienste des Konzerns, also WhatsApp, Facebook Messenger und Instagram-Messenger zur Verfügung stehen.

Löcher in der Matrix – Klimagerechte Einheitsmeinung?

Spätestens seit der EU-Wahl vom 26.5. wissen wir, dass kein Thema die Menschen so bewegt, wie das Klima – zumindest in Westdeutschland. In keinem anderen (Teil-)Staat der Europäischen Union ließen sich auch nur annähernd so viele Wählerstimmen mit der Sorge um die Entwicklung des Klimas sammeln.

Grafik der Woche: Gold als Anlageklasse wird unterschätzt

Gold als Anlageklasse wird unterschätzt – auch im Vergleich mit anderen Assets. Während es die weltweiten Goldbestände lediglich auf einen Wert von 7,8 Bio. USD brachten werden die weltweiten Aktienmärkte mit mehr als dem 8 fachen bewertet.

SIW 24/2019: Gemischtes Doppel

Nicht selten kommt es an der Börse exakt anders als man denkt. So auch in der letzten Woche. Am Wochenende zuvor hatte US-Präsident-Trump die von ihm so geliebte Zoll-Waffe auch gegen den Nachbarn Mexiko angewandt – nicht etwa aus wirtschaftlichen Gründen, sondern um den Nachbarn zu einer strikteren Kontrolle seiner Grenze zu den USA zu animieren. Den Börsen schmeckte diese Nachricht überhaupt nicht, zu unberechenbar erschien die Trump‘sche Verhandlungstaktik.
Smart Investor Musterdepot

Musterdepot SIW 24/2019 am 12.06.2019

Unser Order zum Verkauf aller 300 Stücke in HOMAG (akt. Kurs 44,10 EUR, WKN 529720) wurde am 6.6. zu 44,50 EUR ausgeführt. Nicht zum Zug gekommen sind wir dagegen bislang mit unserer Order für weitere 2.000 Stücke bei Gazprom* (WKN 903276, akt. Kurs: 6,19 EUR) zu 6,05 EUR.

Smart Investor 6/2019 – Dividenden, Dilettanten und denkwürdige Blasen

Langjährige Börsianer wissen, dass es manchmal ganz schön Sitzfleisch benötigt, wenn man den Erfolg einer Investmentidee abwarten möchte. Mit unserer Empfehlung für die Aktie von Gazprom erfüllte sich ein wichtiger Teil unserer Prognose dagegen bereits kurz nach Erscheinen des Artikels im Heft 4/2019.

Grafik der Woche: Wer bezahlt die Rechnung?

Wenn Donald Trump twittert, klingt es so einfach. Er freue sich darauf, rund 100 Mrd. USD an Zöllen von den Chinesen einzunehmen, so der US-Präsident. Aber bezahlen diese am Ende tatsächlich die Rechnung?

SIW 23/2019: Technik, Technik, Technik

Untersuchungen des US-Justizministeriums über die Marktmacht von Alphabet* und Apple* sowie eine Überwachung der US-Federal Trade Commission über die Praktiken von Facebook* und Amazon haben in dieser Woche zu einem „schwarzen Montag“ für die Aktien der großen US-Tech-Konzerne geführt.
Smart Investor Musterdepot

Musterdepot SIW 23/2019 am 05.06.2019

Die Aktie von Gazprom* (WKN 903276, akt. Kurs: 6,19 EUR) ist in dieser Woche unserem Abstauber-Limit davongelaufen. Wir passen das Limit sowohl im Kurs als auch in der Stückzahl an und kaufen nun 2.000 weitere Stücke zum Kurs von 6,05 EUR.

Aktien-Update: Fiat Chrysler Automobiles NV

Das Management von Fiat Chrysler plant wahrlich eine Elephantenhochzeit. Doch die Fusion mit der Renault-Gruppe soll der drittgrößte Autohersteller der Welt mit einem Absatz von 8,7 Mio. Fahrzeugen entstehen. Die kombinierte Gruppe würde es auf einen Umsatz von 170 Mrd. EUR, ein EBIT von 10 Mrd. EUR und einen Jahresüberschuss von 8 Mrd. EUR bringen.

Löcher in der Matrix – Vor der eigenen Tür

Wenn es die deutsche Politik über die letzten Jahre in einer Sache zu einer gewissen Meisterschaft gebracht hat, dann ist es die Kunst des ungebetenen Ratschlags. Da wird angemahnt, getadelt und bewertet, was das Zeug hält – gerne auch jenseits der Grenzen des eigenen Zuständigkeitsbereichs.