Aktien Update – SMA Solar AG

Die SMA Solar Technology AG (aktueller Preis 43,33 EUR; WKN A0DJ6J) hat am Donnerstag angekündigt, eine strategische Partnerschaft mit dem dänischen Systemanbieter Danfoss einzugehen. Der in den vergangenen Wochen ohnehin beflügelte Kurs legte darauf um mehr als 10% auf 44 EUR zu. Die Partnerschaft soll eine Zusammenarbeit bei Forschung / Entwicklung, Einkauf und Vertrieb beinhalten. Es ist außerdem geplant, dass zuvor SMA das Geschäft für Solar-Wechselrichter von Danfoss übernimmt, ließ das Unternehmen per ad-hoc-Mitteilung wissen.

Darüber hinaus wird Danfoss 20 Prozent der Anteile der SMA Solar Technology AG erwerben. Ein entsprechender Vertrag zwischen der Danfoss A/S und einigen der Hauptaktionäre von SMA sei unterzeichnet, stehe jedoch unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen und des Vollzugs der strategischen Partnerschaft zwischen SMA und Danfoss. Der darin vereinbarte Kaufpreis von 43,57 Euro pro Aktie beinhaltet eine strategische Prämie in Höhe von 50 Prozent im Vergleich zum volumengewichteten Durchschnittskurs der letzten 60 Tage.

Mit der Übernahme der Wechselrichteraktivitäten von Danfoss könne SMA die Attraktivität seines Wechselrichterportfolios erhöhen und von den Erfahrungen von Danfoss im Bereich der Antriebsumrichter profitieren, heißt es weiter. Darüber hinaus können Synergieeffekte beim Einkauf erzielt werden, etwa durch die wechselseitige Belieferung mit Komponenten und die Bündelung des Einkaufsvolumens.

Link zur News

SI-Kommentar: Die Konsolidierung in der Wechselrichter-Branche ist in vollem Gange und SMA wird sicher zu den Überlebenden gehören. Die aktuelle Bewertung sprengt dennoch jeden vernünftigen Rahmen. Für den Jahresabschluss 2013 hat das Unternehmen einen Verlust von etwa 80 Mio. EUR avisiert, also um die 2,20 EUR pro Aktie. Für das laufende Geschäftsjahr soll die Gewinnschwelle wieder erreicht werden. Nicht einleuchtend ist allerdings, warum das Unternehmen dennoch mit 1,62 Mrd. EUR und damit dem 1,6fachen des Umsatzes bewertet wird. Wo soll in dem global siechen Markt eine attraktive Marge herkommen? Letztlich ist es den Alteigentümern gelungen, ein ordentliches Paket zu einem sehr ordentlichen Preis zu platzieren. Die aktuellen Zahlen, der Ausblick und die strategische Kooperation aber können das nun erreichte Kursniveau nicht begründen (spr).

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Ein mit “*“ gekennzeichnetes Wertpapier wird zum Zeitpunkt der Erscheinung dieser Publikation von mindestens einem Mitarbeiter der Redaktion gehalten.

<- Zum letzten Aktien-Update                     -> Zum nächsten Aktien-Update