Löcher in der Matrix – Krankenkasse als Geldmaschine

„TK-Dividende – Erfolg ist am schönsten, wenn man ihn teilt“ (www.tk.de)

Vermögensverwalter stöhnen und Anleger verzweifeln: Wo nur soll man sein Geld anlegen? Gold, Staatsanleihen, Corporate Bonds, Aktien, Immobilien, Kunst, Wein, Oldtimer – alle Alternativen haben einen Haken. Entweder sind die Renditen aktuell lausig, das Risiko hoch oder die Aussichten völlig unklar. Doch jetzt gibt es –endlich, möchte man gen Himmel jauchzen- eine Alternative: Eine Investition bei der Techniker Krankenkasse verspricht satte Dividende.

„Die TK-Dividende erhalten alle beitragszahlenden Mitglieder. Es ist egal, ob Sie volljährig sind oder nicht, ob Ihr Arbeitgeber die Beiträge abführt oder ob Sie sie selbst überweisen – wichtig ist nur, dass Sie selbst einen Teil der Beiträge aufbringen müssen.“ Die Dividende gebe es per Scheck, alles sei easy. Wie jetzt, Dividende einer gesetzlichen Krankenkasse? Kann man wirklich da investieren? Anteile kaufen, oder eine Anleihe zeichnen?

Man ahnt es: Nichts von alledem trifft zu. Vielmehr haben sich Marketing-Texter mal wieder so richtig ausgetobt. Motto: Dividende ist geil. Denn wer Dividenden einstreicht hat es geschafft. Etwa im Gegensatz zu den überschaubar entlohnten Arbeitnehmern, deren Salär es erlaubt, am Jahresende brav die Wohnungsbauprämie für den Bausparvertrag zu beantragen, der ansonsten durch die vermögenswirksamen Leistungen des Arbeitgebers gespeist wird. Es geht nicht um Investment, sondern um Mitgliedschaft.

Geschickt eingefädelt. Denn der lateinische Ursprung bedeutet „die zu teilende Summe“. So macht man sich zunutze, dass Dividende im heutigen Sprachgebrauch positiv besetzt ist, weil damit die Ausschüttung einer Aktiengesellschaft oder Genossenschaft an ihre Aktionäre oder Genossen bezeichnet wird. Also ein Anteil am Gewinn aus erfolgreicher Geschäftstätigkeit. Im Falle einer gesetzlichen Krankenkasse trifft das natürlich nicht zu: Man hat schlicht weniger ausgegeben als es der üppige Beitragssatz zugelassen hätte, ein Teil der gezahlten Beiträge wird rückerstattet. (spr)

<- Vorheriges Loch                                                                                 -> Nächstes Loch