Aktien Update – DEAG + ISRA Vision AG

Konzert

Die Deutsche Entertainment AG (DEAG, akt. Kurs 6,10 EUR; WKN A0Z23G) bietet ihren Aktionären beste Unterhaltung beim Studium des Quartalsberichts. Alle maßgeblichen Kennziffern weisen Steigerungen auf, und auch der Ausblick ist positiv. Ebenfalls auf profitablem Wachstumskurs befindet sich ISRA Vision (akt. Kurs 49,90 EUR/ WKN 548810).

Die DEAG ist mit steigendem Umsatz und verbessertem Gewinn in das aktuelle Geschäftsjahr gestartet. Der Konzernumsatz legte nach vorläufigen Zahlen um 14% auf 33 Mio. EUR zu. Der Konzerngewinn nach Minderheitsanteilen stieg um 43% von 0,7 auf 1 Mio. EUR. Die liquiden Mittel im Konzern beliefen sich zum Quartalsultimo auf 39 Mio. EUR nach 23 Mio. EUR zum Jahresende 2013. Hier spielt natürlich die Kapitalerhöhung eine Rolle. Im weiteren Jahresverlauf werde die DEAG zahlreiche Veranstaltungshighlights mit ihren international agierenden Konzerngesellschaften durchführen, darunter mit den Rolling Stones, heißt es. Für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres ist der Vorstand optimistisch und erwartet traditionell die höchsten Umsatz- und Ergebnisbeiträge erst im letzten Quartal.

Gute Zahlen gab es auch von ISRA Vision. Hier liegt das Umsatzwachstum im ersten Halbjahr, GJ-Beginn ist der 1.10., bei 12% auf 44,8 Mio. EUR. Da die EBIT-Marge bei 17% gehalten werden konnte, steht zum Halbjahr ein Gewinn von 1,30 EUR pro Aktie zu Buche (B`VJ. 1,12 EUR). Das Ziel, erstmals in der Unternehmensgeschichte mehr als 100 Mio. EUR umzusetzen sei intakt, so das Unternehmen.
ISRA ist im Berichtsquartal in beiden Segmenten – Surface Vision und Industrial Automation – weiter gewachsen. Im Bereich Industrial Automation entwickeln sich Umsatz und Ertrag deutlich zweistellig. Die hohe Nachfrage nach Produkten im 3D Bereich kommt insbesondere aus der deutschen und amerikanischen Automobilindustrie. Für das zweite Halbjahr zeichne sich eine anhaltend dynamische Entwicklung im Segment Industrial Automation ab. Im Bereich Surface Vision stieg der Umsatz um 9% auf 37 Mio. EUR. Zuversichtlich stimmt der hohe Auftragsbestand von 60 Mio. EUR.

Link zu den Meldungen:

DEAG

ISRA Vision

SI-Kommentar:

Die DEAG befindet sich seit wenigen Wochen im SI-Musterdepot. Auch wenn der Einstieg durch die kurz darauf kommunizierte Kapitalerhöhung und die einhergehende Verwässerung etwas getrübt war zeigt der operative Erfolg der DEAG, dass die Aussichten des Unternehmens positiv sind. Das Unterehmen profitiert davon, dass Künstler in Zeiten des Downloads ihr Geld hauptsächlich mit Tourneen und Merchandising verdienen. DEAG hat sich einen guten Ruf in der Szene erarbeitet, wie die Verträge mit zahlreichen Legenden und Künstlern aus der 1. Reihe zeigen. Angesichts der gigantischen Anforderungen an Technik, Ticketing und Ablaufplanung sind die Markteintrittsbarrieren für Mitbewerber mittlerweile ziemlich hoch.
Nachdem DEAG in 2013 ein Gewinn pro Aktie von 0,27 EUR verbucht hat, dürfte für 2014 eine weitere Steigerung auf 0,40 EUR gelingen. Damit ergibt sich ein KGV 14e von 15. DEAG verfügt dazu post-money über 2,50 EUR pro Aktie Liquidität. Auch charttecnisch sieht es gut aus, nachdem jetzt der Ausbruch aus einer mehrmonatigen Seitwärtsbewegung nach oben gelungen ist.

ISRA Vision hat im vergangenen Geschäftsjahr 2,64 EUR pro Aktie verdient, nach den Halbjahreszahlen ist abzusehen, dass die Steigerung auf 3 EUR pro Aktie gelingt. Daraus ergibt sich ein KGV von 16,5 bei aktuellen Preisen. Wichtiger Bestandteil der langfristigen Strategie bei ISRA ist neben dem organischen Wachstum auch das Wachstum über Zukäufe. Nach Abschluss der Integration von GP Solar fokussiert sich das Management verstärkt auf neue Akquisitionen und evaluiert neue Projekte. Positiv bei ISRA ist die Tatsache, dass das Unternehmen im Bereich optischer Systeme breit über die Branchen Metall, Papier, Photovoltaik und Kunststoff diversifiziert ist und auch in der Automation verschiedene Branchen bedient werden. Das Thema Qualität wird in zunehmend verschärften Konkurrenzsituationen an Bedeutung gewinnen, damit befindet sich ISRA grundsätzlich in einem attraktiven Geschäftsbereich.

Fazit: Beide Unternehmen sind gut positioniert, haben mit den Zahlen überzeugt und dürften mit weiter steigenden Kursen Anleger erfreuen. (spr)

<- Zum letzten Aktien-Update     -> Zum nächsten Aktien-Update