Musterdepot SIW 32/2014 vom 06.08.2014

Musterdepot Aktien
Die Geschwindigkeit, mit der die Indizes nach unten rauschen, schockiert uns zugegebenermaßen. Es ist zu vermuten, dass die Börse derzeit etwas Gewaltiges einpreist, von dem wir nur ahnen können, was ist es ist: Vermutlich die beschriebene Eskalation des Ukraine-/Russland-Konflikts.

Die Geschäftsmodelle all unserer Musterdepottitel sind aus heutiger Sicht intakt. Eine Verschärfung des oben genannten Konfliktes könnte das Blatt aber schlagartig wenden. Wir werden daher zur Sicherheit ein paar Maßnahmen ergreifen.

Da bei Biotest (WKN 522720) schon eine abgeschlossene Topp-Bildung vorliegt, und die Aktie derzeit wie ein Stein fällt, werden wir ab morgen unsere 150 Aktien (akt. Kurs: 75,00 EUR) mit einem Limit von 76,80 EUR zum Verkauf stellen.

Ebenfalls werden alle 10.000 Stück des Toyota-Optionsscheins (Call) mit der Kennnummer SG3UUE verkauft, bestens zur morgigen Eröffnung.

Da uns gerade Deutschland am gefährdetsten erscheint, erwerben wir 2.000 Stück des Short-Knockout-Zertifikats mit der Kennnummer  TD1A0V, sobald dessen Kurs die Marke von 9,00 EUR überschreitet (akt. Kurs: 7,30 EUR), quasi als Stop Buy. Dies ist der Fall, wenn der DAX die Marke von 8.900 EUR nach unten durchbricht (auch intraday). Emittent ist HSBC Trinkaus, die Knockout-Schwelle liegt bei 9.800 Punkten, die Laufzeit geht bis 19.2.2015.

Es handelt sich hierbei nicht um einen Optionsschein, so dass die Laufzeit nicht entscheidend ist. Viel eher ist dieses Instrument mit einem Short DAX-Future zu vergleichen, der 1 zu 1 entgegengesetzt dem DAX verläuft. Die Knockout-Schwelle entspräche dann dem automatischen Stopp-Loss bei 9.800 DAX-Punkten.

Andererseits werden wir die 2.000 Stück dieses Zertifikats auch mit einem Limit von 5,10 EUR erwerben. Dazu kommt es, wenn der DAX ab morgen die Marke von rund 9.300 Punkten nach oben überschreitet (ebenfalls intraday). Je nachdem, welche der beiden Orders (Stop Buy bei 9,00 EUR oder Limit bei 5,10 EUR) zuerst gefüllt wird, wird die jeweils andere ersatzlos gestrichen.

Aus heutiger Sicht kostet uns diese Absicherung zwischen 18.000 EUR (im Falle des Kaufs über den Stop Buy) und etwas mehr als 10.000 EUR (im Falle des Kaufs über das Limit) – das entspricht rund 7% bzw. 4% des Depotvolumens. Damit wäre etwas mehr als die Hälfte des Depots abgesichert. Selbstverständlich birgt dieses Derivat große Verlustmöglichkeiten – beim Überschreiten des DAX der Marke 9.800 wäre der Totalverlust gegeben). Nur erfahrene Leser sollten sich daher damit absichern.

Um sicher genügend Cash für diese Operation zur Verfügung zu haben – die Veräußerung der Biotest-Position erfolgt ja nur unter der Bedingung des Erreichens unseres Limits –, verkaufen wir 70 Stück unserer 0,250% Bundesanleihe mit Endfälligkeit 11.09.2015 (WKN 113743, akt. Kurs: 100,25 EUR) bestens zur morgigen Frankfurter Eröffnung.

Die LPKF-Aktie (WKN: 645000) wurde am Freitag letzter Woche bereits per Stopp-Loss bei einem Kurs von 12,47 EUR verkauft. Zu dramatisch war uns hier der Kursverfall als dass wir noch länger hätten zusehen wollen.

Musterdepot Fonds
Die sich international sowohl Europa als schwach erweist und Small Caps ebenfalls zu den schwächeren Segmenten gehören, werden wir zum morgigen Schluss den Mandarine Unique Small Cap (WKN: A1CWBQ) veräußern, der auf europäische Nebenwerte spezialisiert ist.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Ein mit “*“ gekennzeichnetes Wertpapier wird zum Zeitpunkt der Erscheinung dieser Publikation von mindestens einem Mitarbeiter der Redaktion gehalten.

<- Änderungen Vorwoche      Änderungen nächste Woche ->