Fonds – Analyse

Gastbeitrag von Norbert Neunhoeffer, MMD Multi Manager GmbH

Das ursprünglich im institutionellen Anleihen-Management beheimatete Unternehmen BANTLEON verwaltet mittlerweile mehr als 10 Mrd. EUR in Publikums- und Spezialfonds. Obwohl auch die beiden Geschwisterprodukte des BANTLEON Family & Friends, der BANTLEON Opportunities S und der BANTLEON Opportunities L, mit einem Volumen von mehr als 4 Mrd. EUR den Kinderschuhen entwachsen sind, bleibt das Unternehmen seinen Grundsätzen wie langfristiger Verlustminimierung statt kurzfristiger Gewinnmaximierung treu. Das Anlageuniversum des BANTLEON Family & Friends beschränkt sich auf sehr liquide Segmente, wobei strukturierte Anleihen, Genussscheine, Nachranganleihen, Kreditderivate und kleine Nebenwerte nicht berücksichtigt werden. Während sich sowohl der BANTLEON Opportunities S als auch der BANTLEON Opportunities L in einem engeren Anlageuniversum bewegt, darf der BANTLEON Family & Friends auch partiell in Unternehmensanleihen und High Yields sowie in Rohstoffe (exklusiv Agrarrohstoffe) und die globalen Aktienmärkte investieren. „Die extremen Schwankungen an den globalen Kapitalmärkten infolge der Eurokrise waren in den vergangenen Jahren eine große Herausforderung für global anlegende vermögensverwaltende Fonds“, gibt Dr. Harald Preißler zu bedenken, der als Chefvolkswirt das Anlagemanagement von BANTLEON Family & Friends verantwortet.

Klarer Investmentprozess
Die Basis des BANTLEON Family & Friends bilden, wie bei allen vermögensverwaltenden Lösungen aus dem Hause BANTLEON, immer mindestens 50% hochqualitative Anleihen. Diese sind neben einem Höchstmaß an Kapitalsicherheit auch für den Risikoausgleich im Gesamtportfolio verantwortlich. Hinzu kommen bis zu 40% globale Aktien, maximal 20% Rohstoffe und zur Erhöhung des Zinsertrags eine High-Yield- bzw. Emerging-Markets-Quote von bis zu 10%. Das primäre Ziel der Ertragsstabilität wird über die laufende Anpassung der Gewichtungen an den Konjunkturzyklus und den grundsätzlichen Schutz durch erstklassige Anleihen angestrebt. Bei negativen wirtschaftlichen Perspektiven wird in hochliquide Staatsanleihen investiert und die Duration verlängert. Darüber hinaus werden die Positionen an den Aktien- und Rohstoffmärkten konsequent abgebaut – falls erforderlich bis auf 0%. Hellt sich der Ausblick auf, werden die Investitionsquoten konjunktursensitiver Anlagen, wie Aktien und Rohstoffe, wieder aufgebaut und im Anleihebereich die Duration verkürzt.

Gute Aussichten
Vergleicht man die Ergebnisse des BANTLEON Family & Friends mit dem BANTLEON Opportunities L über drei Jahre, ergeben sich bei der Rendite (23,10% vs. 17,66%), der Volatilität (6,67 % vs. 5,83%) und damit bei der Sharpe-Ratio (0,97 vs. 0,84) lediglich marginale Unterschiede. Die einjährige Betrachtungsweise lässt schon eher die differenzierte Ausgestaltung der Investmentprozesse erkennen. Hier kann sich der BANTLEON Family & Friends gegenüber dem Geschwisterprodukt sowohl bei Rendite (11,59% vs. 1,91%) als auch der Volatilität (3,52% vs. 5,52%) deutlich absetzen. Die Tatsache, dass nicht nur die Bantleon Bank AG, sondern auch die Familie Bantleon, die Führungskräfte und Mitarbeiter in diesen Fonds investiert haben, spricht für ein großes Maß an Vertrauen in das Managementkonzept.

FONDS-SNAPSHOT
WKN: A1JBVE
Fondsmanager: BANTLEON Bank AG
Volumen: 194 Mio. EUR
Auflegungsdatum: 07.09.2011
Typ: vermögensverwaltender Fonds (ausgewogen)

Über Norbert Neunhoeffer:

Norbert Neunhoeffer

Norbert Neunhoeffer ist seit 1999 als freier Berater in der Finanzbranche tätig und baute u.a. über viele Jahre eine Datenbank für Dachfonds und das Analyseportal Visiofund auf. Seit 01.01.2012 ist er Geschäftsführer der MMD Multi Manager GmbH und ist dort für den Bereich Analyse und Research verantwortlich.