Analyse

Gastbeitrag von Volker Schilling, Greiff capital management AG

 

FONDS-SNAPSHOT
WKN: A1JRB8
Fondsmanager: Dr. Christoph Bruns, Ufuk Boydak
Volumen: 26,5 Mio. EUR
Auflegungsdatum: 30.12.2011
Typ: Long/Short Aktien global

 

Valueorientierte Strategie
Dr. Christoph Bruns, Fondsmanager, Aktienfürsprecher und Wahlamerikaner, verwaltet seit Januar 2012 neben seinem globalen Flaggschifffonds auch einen globalen Aktien Long/Short-Fonds. Der LOYS GLOBAL L/S (WKN A1JRB8) setzt dabei auf die bewährte valueorientierte Strategie des Hauses LOYS. Dr. Bruns hat die Gabe, Kundenorientierung und Demut im Management mit dem notwendigen Selbstbewusstsein und Auftreten für die Sache zu verknüpfen. So bringt er es mit dem Satz auf den Punkt, dass Fondsboutiquen wie LOYS, die sich ausschließlich auf globale Aktien spezialisiert haben, Mehrwert bringen müssen. Und er ergänzt: „Wir müssen sehr konservativ sein, weil wir nur Aktien machen.“ Was versteht er dabei unter konservativ? Für Dr. Bruns ist klar, dass eine Anlage in Aktien aus seiner Sicht nur dann konservativ ist, wenn man an erster Stelle eine gründliche Analyse des Unternehmens vorgenommen hat und das Unternehmen nur kauft, wenn man einen deutlichen Abschlag – in seinem Falle von 30% – zum fairen Wert des Unternehmens hat. Und dass die Beteiligung an Unternehmen für ihn mit die wichtigste Anlageform für alle Investoren darstellt, macht er mit einer weiteren Aussage unmissverständlich klar: „Wenn Sie kein eigenes Unternehmen haben, dann müssen Sie sich an welchen beteiligen.“ Der Erfolg liegt aus seiner Sicht darin, dass es wichtiger ist, fehlerhafte Investments zu vermeiden, als permanent auf der Suche nach der nächsten Apple zu sein. Beides kann er in seinem Long/Short-Fonds umsetzen.
Reduziertes Gesamtrisiko
Der LOYS GLOBAL L/S konnte seit seiner Auflage im Januar 2012 bis heute knapp 30% zulegen. Dies entspricht einer per-annum-Rendite von 9%. Mit einer Nettoinvestitionsquote (Long- minus Shortpositionen) von 50-80% wurde der Fonds mit einem grundlegenden Long-Ansatz gefahren. Dies zeigte sich auch an den Korrelationen zum Aktienmarkt. Allerdings konnten die eingegangenen Short-Positionen das Gesamtrisiko des Fonds reduzieren. Dr. Bruns sieht dabei die Vorteile in zwei wesentlichen Komponenten: Zum einen hat er größere Gewichtungsfreiheiten und zum anderen kann er mit Short-Positionen das Gesamtrisiko reduzieren. Einen Hebel über Leverage setzt er nicht ein. Ansonsten bleibt alles wie gehabt. Nur globale Qualitätstitel, deren Unterbewertungen signifikant sind, kommen auf der Long-Seite ins Portfolio. Künftig jedoch soll das Profil des Fonds geschärft und insgesamt defensiver werden. Dies wird sich vor allem in einer geringeren Nettoinvestitionsquote ausdrücken, damit der Fonds weniger Aktienmarkteinfluss zeigt. Die Underperformance des letzten halben Jahres ist der Untergewichtung in amerikanischen Werten geschuldet. Dr. Bruns findet derzeit anderswo stärkere Unterbewertungen. Er wird im Fondsmanagement seit einiger Zeit unterstützt von Ufuk Boydak (CFA), der zum Jahresbeginn auch Vorstand und Teilhaber der LOYS AG wurde.

Fazit
Alle Zutaten für einen erfolgreichen Fonds sind gegeben: Tadelloses Management mit nachweisbaren Erfolgen, klare disziplinierte Investmentstrategie mit nachvollziehbaren Entscheidungen, private Gelder in den eigenen Fonds, inhabergeführte Boutique mit hoher Expertise im Aktienmanagement, jahrelange Erfahrungen und Begeisterung für die Ausrichtung am Anleger.

Über Volker Schilling:

Volker SchillingVolker Schilling ist Gründer und Vorstand der Greiff capital management AG, einem unabhängigen Vermögensverwalter mit Sitz in Freiburg im Breisgau. Als Bankkaufmann, zertifizierter Finanzplaner und Co-Autor des Börsenbriefs DER FONDS ANALYST ist er gefragter Referent zum Thema Kapitalmärkte und Investmentfonds. Als Kapitalmarktstratege ist Schilling seit 1994 als Dozent an unterschiedlichen Akademien tätig.