Musterdepot SIW 15/2015 vom 08.04.2015

Musterdepot
Mit Veröffentlichung der endgültigen Zahlen für 2014 legte unser Musterdepotwert Aurelius* (WKN A0JK2A) erneut Rekordwerte vor. Die Umsätze des Konzerns wuchsen um 5% auf 1.596 Mio. EUR, mit 209 Mio. EUR lag das EBITDA sogar um rund 135% über dem Vorjahreswert und leicht über den vorläufigen Zahlen. Auch 2014 fielen bei Aurelius Buchgewinne aus dem Erwerb von Unternehmen unterhalb von deren bilanziellem Wert an (sogenannte Bargain Purchases), mit 70 Mio. EUR liegen diese jedoch mittlerweile nur noch bei rund einem Drittel des Nettoergebnisses. Selbst ohne solche Buchgewinne ist der Aurelius Konzern also hochprofitabel. Auf der Akquisitionsseite plant Aurelius im laufenden Jahr mindestens eine genau so große Anzahl an Transaktionen wie in 2014, die sogenannte „Deal Pipeline“ von CEO Dirk Markus scheint also gut gefüllt zu sein.

Nahezu ein Drittel der Marktkapitalisierung ist durch die vorhandene Cash-Position von 330 Mio. EUR gedeckt. Die Rekorddividende von 2,00 EUR (bestehend aus einer Basisdividende von 0,80 EUR und einer sogenannten Partizipationsdividende aus erfolgreichen Unternehmensverkäufen von 1,20 EUR) belastet Aurelius daher kaum, auch nach Auszahlung wird der Konzern noch immer rund 270 Mio. EUR in der Kasse haben. Angesichts der Aussichten auf weitere lukrative Verkäufe erscheint die Aktie auch bei 41,14 EUR noch immer günstig bewertet, seit unserem Einstieg im September 2012 liegen wir mit unserer Position auf dem aktuellen Kursniveau bereits gut 240% im Plus. Zusätzlich dazu summieren sich die Dividenden seitdem (inklusive der angekündigten Ausschüttung) auf weitere 3,30 EUR.

Abhängig von der weiteren Entwicklung der Märkte wollen wir unsere liquiden Mittel in weitere interessante Positionen stecken. Fürs Erste warten wir jedoch noch einmal ab, wie sich der DAX in seinem Kampf mit dem All-Time-High schlägt.

Fonds-Musterdepot
Wie bereits in Smart Investor 4/2015 angekündigt wollen wir mit unserer freien Liquidität in einen Indien-Fonds einsteigen. Der deutliche Wachstumsschub, den die aktuelle Regierung dem Land verpasst hat, macht sich derzeit auch am Aktienmarkt bemerkbar. Mit dem First State Indian Subcontinent Fund A (WKN A0QYLS, derzeitiger Kurs 3,24 EUR) wollen wir uns das Momentum des indischen Marktes zu Nutze machen. Wir ordern daher 3.000 Stück des Fonds an der Börse zum morgigen Eröffnungskurs.

* Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte (siehe ausführliche Erklärung)

<- Änderungen Vorwoche    Änderungen nächste Woche ->