Aktien Update – WashTec AG

Die WashTec AG (akt. Kurs 29,88 EUR/ WKN 750750) will eine Sonderdividende für das abgelaufene Geschäftsjahr zahlen. Der Gesamtbetrag von 1,70 EUR läuft bei aktuellem Kursniveau auf eine Dividendenrendite von 5,7% hinaus. Das ist angesichts des Niedrigzinsumfeldes ein Wort.

Möglich macht es das beste Jahr der Unternehmensgeschichte. Nach vorläufigen Zahlen erreichte WashTec einen Anstieg des Umsatzes um 12,7 % auf 341 Mio. EUR bei überproportionaler Ergebnissteigerung. Denn das EBIT liegt bei 36,5 Mio. EUR und konnte damit nahezu verdoppelt werden. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 10,7 % (Vorjahr 6,1%).

„Die positive Entwicklung resultiert aus der guten Akzeptanz innovativer Produkte, der weiteren Forcierung der Vertriebsarbeit sowie einer guten Branchenkonjunktur. Sie betraf alle Produktbereiche und Regionen“, teilte das Unternehmen mit. Die Netto-Liquidität wird auf gut 9 Mio. EUR beziffert.

Link zur Meldung

SI-Kommentar:

Der Auftragsbestand der WashTec Gruppe lag zum Jahresende 2015 im Hauptvertriebsgebiet Kerneuropa auf dem hohen Vorjahreswert – und in den anderen Regionen darüber. Das Unternehmen hat den Vertrieb und vertriebsnahe Bereiche personell weiter aufgestockt, da man angesichts der modernen Produktpalette mit Portalanlagen, Waschstraßen und SB-Anlagen weiteres Potenzial sieht.

Tatsächlich ist es so, dass der Fahrzeugbestand weltweit weiter wachsen wird, die zunehmend strengeren Umweltregeln auch in Emerging Markets nutzen WashTec, deren Anlagen mit Wasser- und Chemierecycling angeboten werden können. WashTec versteht sich als Full-Service-Provider. Neben der Reparatur von Anlagen, umfasst dies Dienstleistungen wie Wartung, Chemieversorgung, Hallenreinigung, technisches und optisches Facelifting. Für Betreiber mehrerer Anlagen/SB-Plätze bietet die Tochter WashTec Carwash Operations GmbH Finanzierungsmodelle, Planungsunterstützung und Standortrealisierung bis hin zum Betrieb der Anlage in Zusammenarbeit mit dem Kunden an. Selbstverständlich lässt sich WashTec auch das Geschäft mit der Waschchemie nicht entgehen, was für konstante Umsätze neben dem Verkauf der Anlagen sorgt.

Fazit: Waschanlagen mit rotierenden Bürsten oder Hochdrucklanzen hören sich jetzt nicht übermäßig sexy an, sind aber mit den korrespondierenden Dienstleistungen ein relativ sicheres und abschätzbares Geschäft. Das ist gerade in unsicheren Zeiten nicht zu unterschätzen.

<- Zum letzten Aktien-Update    -> Zum nächsten Aktien-Update