Analyse

Das ursprünglich im institutionellen Anleihen-Management beheimatete Unternehmen BANTLEON verwaltet mittlerweile mehr als 9,5 Mrd. EUR in Publikums- und Spezialfonds. Dabei fokussiert sich BANTLEON seit der Gründung im Jahr 1991 auf sicherheitsorientierte Kapitalanlagen für institutionelle und private Anleger. Das Unternehmen konzentriert sich wesentlich auf die Assetklassen Aktien und Anleihen. Dabei geht BANTLEON davon aus, dass die konjunkturellen Zyklen die Leitzinserwartungen der Investoren und damit die Renditetrends an den Anleihenmärkten bestimmen. Gleichzeitig seien die Konjunkturzyklen auch Impulsgeber für Ertragsperspektiven der Unternehmen und bestimmen so die Kurstrends an den Aktienmärkten. Dies manifestiert sich auch im Fonds BANTLEON Opportunities World.

Qualitäts-Anleihen und Aktien

bräutigam
Nicolai Bräutigam, MMD Multi Manager GmbH

Grundlage für das Management des Fonds sind die vermögensverwaltenden Fonds BANTLEON Opportunities S und BANTLEON Opportunities L, die im Februar bzw. März 2008 aufgelegt wurden. Bei BANTLEON Opportunities World investiert das Fondsmanagement ausschließlich in hochqualitative Anleihen sowie Aktien. Beide Bausteine werden wie bei den Fonds Opportunities S und L aktiv bewirtschaftet. Das Portfolio von BANTLEON Opportunities World wird jedoch breiter gestreut. Der Anleihen-Baustein, der primär durch Spreaddifferenzen und Durationsmanagement bewirtschaftet wird, soll mit Zinserträgen und Kursgewinnen für Stabilität sorgen. Dabei investiert BANTLEON hauptsächlich in Anleihen mit dem Mindestrating „Investment Grade“, insbesondere globale Staatsanleihen sowie EUR-Anleihen von Emittenten aus den OECD-Staaten. Um in Phasen steigender Zinsen Kursverluste zu minimieren, kann das Management die Laufzeiten stark verkürzen. Zudem kann auch in inflationsindexierte Anleihen umgeschichtet werden, um von steigender Inflation zu profitieren.

Quantitative Bewertung

Der Aktien-Baustein setzt sich aus sechs globalen Aktienmärkten (USA, UK, Japan, Hongkong/China, Eurozone, Deutschland) zusammen. Diese Märkte werden stetig quantitativ bewertet und einzeln aufgenommen, wenn die fundamentalen und markttechnischen Rahmenbedingungen eine positive Entwicklung erwarten lassen. Jeder Markt wird mit 0% bzw. 10% gewichtet, sodass insgesamt eine Aktienquote von 60% möglich ist. Dabei werden keine Einzelaktien selektiert, sondern Positionen mit Aktienindex-Futures eingegangen. Sollte das quantitative Bewirtschaftungsmodell für den globalen Aktienmarkt Exit-Signale generieren, wird das komplette Aktiensegment abgebaut. Seit seiner Auflage am 12.02.2014 erzielte der Fonds eine Performance von 3,71% (per 30.06.2016). Die seit Sommer 2015 vorherrschenden turbulenten Marktphasen haben es erschwert, das selbst gesteckte Ertragsziel von 4,5% p.a. innerhalb von 36 Monaten anfangs zu erreichen. Allerdings kann BANTLEON ein sehr gutes Risikoprofil vorweisen. Mit einer Volatilität von 4,67% und einem maximalen Drawdown von 6,38% auf zwei Jahre liegt der BOW jeweils besser als der Durchschnitt seiner Peergroup (MMD-Index Ausgewogen: Volatilität 6,51%; max. DD 7,11%). Dies führt insgesamt zu einem guten Chance-Risiko-Profil des Fonds. Im Zusammenspiel mit niedrigen Korrelationswerten, insbesondere zu den Anleihenmärkten, belegt dies den Fokus und Leitgedanken von BANTLEON: An erster Stelle das Kapital bewahren! Dann mit maximaler Konzentration attraktive Erträge erwirtschaften.

 

Nicolai Bräutigam, Master of Science in International Economics, ist seit 2011 als Analyst bei der MMD Multi Manager GmbH tätig. Die MMD Multi Manager GmbH aus Arnsberg ist ein anbieterunabhängiger Spezialist für aktiv gemanagte Investmentfonds mit Ursprung im Portfolio Controlling und Reporting eines Family Office. Das Unternehmen stellt bislang die einzige Datenbank für VV-Fonds bereit und hat ein umfassendes Leistungsspektrum für vermögensverwaltende Fonds aufgebaut. MMD ist Advisor von Strategieportfolios im Rahmen von Fondspolicen, Fondsvermögensverwaltungen und Dachfonds.

Weitere Informationen unter www.multimanagergmbh.de