Musterdepot SIW 9/2017 vom 01.03.2017

Musterdepot
Wie Sie im aktuellen Heft nachlesen können, haben wir diverse neue Stopp-Loss-Marken gesetzt, um uns vor Kursrücksetzern zu schützen. Alle Stopps gelten auf Schlusskursbasis mit Ausführung zur Eröffnung am nächsten Handelstag.  Unabhängig davon wollen wir uns von ein paar Positionen trennen bzw. diese abbauen, um angesichts unserer leicht negativen Marktmeinung Cash aufzubauen.

Da die Aktie von First Majestic Silver (WKN A0LHKJ, akt. Kurs 8,49 EUR) zuletzt auch im Vergleich mit anderen Vertretern der Branche keine überzeugende Performance abliefern konnte, trennen wir uns komplett von der Position. Wir verkaufen alle 2.000 Stück bestens zur morgigen Eröffnung. Der Titel wirkt auch ein halbes Jahr nach der Attacke eines US-Hedgefonds angeschlagen. Bereits in unserer Silberbeilage 2016 (finden Sie auch hier oder im Online-Archiv) haben wir uns daher intensiv mit den Vorwürfen in der Studie des Leerverkäufers Kerrisdale Capital beschäftigt. Denn diese sind nicht gänzlich von der Hand zu weisen: So hat First Majestic seit Jahren kontinuierlich seine Aktionäre verwässert, die anteiligen Ressourcen je Aktie haben insbesondere in den Jahren der Baisse bei den Edelmetallen abgenommen. Gleichzeitig hat First Majestic kumuliert über die gesamte Unternehmenshistorie keinen positiven Free-Cashflow erzielt.

Die Aktie von Hochdorf (WKN A0MYT7, akt. Kurs 284,08 EUR) bleibt zwar in unserem Depot, wir trennen uns aber von der Hälfte des Bestands. Es ist schließlich noch nie jemand von Gewinnmitnahmen arm geworden. Wir realisieren mit dem Verkauf immerhin einen Gewinn von rund 90%. Die Aktie braucht angesichts der dynamischen operativen Entwicklung vermutlich noch ein bisschen Zeit, bevor der nächste Schub nach oben anfängt. Wir verkaufen zur morgigen Eröffnung 45 Stück mit einem Limit von 285,50 EUR.

Ebenfalls kaum von der Stelle kam in den letzten Wochen die Aktie von Novo Nordisk (B-Aktie, WKN A1XA8R, akt. Kurs 33,01 EUR). Nach der dramatischen Kurskorrektur aufgrund der zurückgenommenen Wachstumsprognose fehlt es offenbar an einem Katalysator für einen Schub nach oben. Wir verkaufen die gesamte Position von 275 Stück bestens zur morgigen Eröffnung.

Auch von der Aktie des US-Verpackungskonzerns Bemis (WKN 854717, akt. Kurs 46,87 EUR) wollen wir uns trennen. Die Zahlen zum vierten Quartal 2016 konnten die Börse offensichtlich nicht überzeugen, die Aktie tritt auf der Stelle. Wir verkaufen alle 200 Stück bestens zur morgigen Eröffnung.

Über die neueste Entwicklung unseres Musterdepotwertes Stada (WKN 725180, akt. Kurs 57,19 EUR) können Sie sich im Aktien Update von diesem Montag informieren. Neuigkeiten zu Stada erfahren Sie auch über Twitter von uns, schauen Sie doch einfach mal rein (@si_magazin)! Mit dem aktuellen Aktionärsbrief von Warren Buffett an die Aktionäre von Berkshire Hathaway* (WKN A0YJQ2, akt. Kurs 165,75 EUR) haben wir uns im heutigen Weekly befasst.

Ein bedauerlicher Fehler ist uns letzte Woche bei unserer Order zu Aurelius (WKN A0JK2A, akt. Kurs 63,08 EUR) unterlaufen. Natürlich wollten wir kein Limit bei 56,00 EUR sondern bei 66,00 EUR setzen. Ein Limit weit unter dem aktuellen Kurs hätte ja ohnehin keinen Sinn ergeben. Wir belassen dieses Limit nach wie vor im Markt und befristen dieses weiterhin bis Ende März.

Fonds-Musterdepot
Für den db x-trackers MSCI Japan ETF (WKN DBX1MJ) setzten wir einen Stopp-Loss für alle 300 Anteile bei 47,50 EUR. Nachdem der Fonds in der Heimatwährung ein Top ausbildet, wollen wir uns hier absichern. Dieser Stopp gilt auf Schlusskursbasis zur Eröffnung am nächsten Handelstag.

 

* Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte (siehe ausführliche Erklärung)

<- Änderungen letzte Woche   Änderungen nächste Woche ->