Smart Investor 6/2017 – Auf Berkshires Spuren…

Vor allem Value-Fans kommt beim Gedanken an ausländische Beteiligungsgesellschaften automatisch Berkshire Hathaway in den Sinn. Kein Wunder, schließlich konnte Warren Buffett seit 1965 (!) eine jährliche Rendite von 19,0% p.a. erzielen. Der S&P 500 brachte es im gleichen Zeitraum nur auf ein jährliches Plus von 9,7% (inklusive Dividenden). Doch auch neben Berkshire Hathaway gibt es weltweit mehrere Beteiligungsgesellschaften, die in den letzten Jahren ähnlich erfolgreich waren. Eine Auswahl der interessantesten Titel wollen wir Ihnen nachfolgend vorstellen.

Ingenieursmäßiges Wachstumsmodell

Roper_883563Die Industrieholding Roper Technologies aus dem US-Bundesstaat Florida konzentriert sich fast schon auf klassische deutsche Ingenieurstugenden. Das Unternehmen akquiriert Marktführer in Nischenmärkten, vor allem im Maschinenbau- und Softwaresegment. Idealerweise handelt es sich dabei um wiederkehrende Umsätze (aktuell knapp 50%). Was sich in Summe in beeindruckenden Margen niederschlägt: 2016 erzielte Roper eine Bruttomarge von 62% und eine EBITDA-Marge von stattlichen 35%. Das Team um den Ex-General Electric Manager Brian Jellison achtet daneben insbesondere auf den freien Cashflow. Jedes Unternehmen im Portfolio muss hier einen positiven Beitrag leisten. Die überschüssigen Mittel werden anschließend streng nach Return-on-Investment-Kriterien in Forschung & Entwicklung, internes Wachstum der bestehenden Töchter oder neue Akquisitionen investiert.

Auch im vergangenen Jahr war Roper daher wieder auf Einkaufstour. Mit der Akquisition der beiden Softwareunternehmen Deltek (2,8 Mrd. USD) und ConstructConnect (ca. 600 Mio. USD) ist Roper nun Markführer bei projektbezogener ERP-Software. Der Bereich Software dürfte damit 2017 noch vor der Medizintechnik zur größten Sparte der Holding werden. Insgesamt erzielte der Konzern 2016 rund 3,8 Mrd. USD Umsatz und realisierte ca. 25% des Umsatzes als freien Cashflow. Zwischen 2003 und 2016 brachte es die Aktie damit auf eine Rendite von 19% p.a. So viel Qualität hat andererseits natürlich auch seinen Preis. Die Aktie notiert für 2017 bei einem KGV von knapp 24. Stärkere Rücksetzer sollten zum Kaufen genutzt werden.

Gebündelte Megatrends

Smart-Investor-6-2017-728x1030Eine weitere US-Holding mit einem vergleichbaren Ansatz ist Danaher. Das Unternehmen der beiden Rales-Brüder (die beide jeweils 6% am Unternehmen halten) ist vor allem in der Medizin- und Umwelttechnik aktiv. Ähnlich wie Roper setzt Danaher auf margen- und cashflowstarke Unternehmen, die von Megatrends im Gesundheitsbereich und der Digitalisierung profitieren. Bei Neuakquisition achtet Danaher vor allem auf den ROIC (Return on Invested Capital), Synergien mit bestehenden Danaher-Einheiten und die Kombination von Value und Growth. Mit dem sogenannten „Danaher Business System“ hat das Unternehmen einen selbstentwickelten Steuerungsmechanismus für seine operativen Töchter. Dabei geht es um die Förderung von Innovation, die Incentivierung der Mitarbeiter, die Maximierung des Kundennutzens und das Kaizen-Prinzip als Basis des Produktionsprozesses.

(lesen Sie im aktuellen Smart Investor mehr zu Danaher sowie einer Reihe weiterer Beteiligungsunternehmen, dazu, wie jedes Jahr, unsere umfassende Übersichtstabelle zu den deutschen Beteiligungsgesellschaften)