SIW 24/2017: Daten, Daten, Daten …

Allzeithoch – der Keil im Kanal

Unübersichtlich bleibt die Situation im DAX, wie das Hin und Her der letzten Handelstage deutlich gezeigt hat. Auf dem nun erreichten Niveau von rund 12.800 Punkten wird die Luft dünner bzw. die Marktteilnehmer nervöser. Sobald die Aufwärtsbewegung ins Stocken gerät, scheint es eine wachsende Bereitschaft der Marktteilnehmer zu geben, sich von ihren Positionen zu trennen – insbesondere von den bis dahin gut gelaufenen. Sobald sich aber herausstellt, dass es sich bei den Kursrückgängen nur um das Ereignis eines oder weniger Tage handelt, zeigt sich auch sehr schnell Rückkaufsbereitschaft. Betrachten wir die mittelfristige Entwicklung des DAX, dann zeigt sich ein Vexierbild. Das ist zu einem gewissen Teil Normalität jeder Marktsituation, denn überzeugten Käufern stehen regelmäßig überzeugte Verkäufer gegenüber. Die charttechnischen Argumente der derzeit dominierenden Käufer sehen wir im Szenario „grün/blau“ (vgl. Abb.). Da ist zum einen die grüne Waagrechte, die das Allzeithoch aus dem April 2015 markiert. Dieses wurde überwunden und erfolgreich getestet – positiv!

2017_06_14_DAX

Zum anderen laufen die Kurse seit Mitte 2016 in einem Aufwärtskanal (blau) nach oben – ebenfalls positiv! Und um dem positiven Szenario noch die Krone aufzusetzen, erreichte der deutsche Blue-Chip-Index heute im Tagesverlauf erneut ein Allzeithoch. Allerdings – und da gehen wir nahtlos ins negative Alternativszenario über – konnte dieses Allzeithoch per Redaktionsschluss dieser Ausgabe nicht gehalten werden. Es könnte sich also letztlich sogar als ein Fehlsignal entpuppen. Denn schließlich findet das gesamte Kursgeschehen nicht nur innerhalb des Kanals sondern auch innerhalb eines Aufwärtskeils (rot) statt, der prinzipiell ein negatives Setup andeutet – besonders nach einer inzwischen mehrjährigen Aufwärtsbewegung. Sobald der Index nämlich aus einem solchen Keil nach unten ausbrechen sollte, würde das Bild schlagartig kippen, insbesondere, wenn es in der Folge auch noch zu einem Durchbruch unter das 2015er Allzeithoch käme. Mit dem heutigen Tag ist dieses Szenario allerdings unwahrscheinlicher geworden – zunächst.

Hauchdünn am Allzeithoch bewegt sich übrigens auch unser wikifolio Smart Investor – Momentum. Wer sich dafür interessiert, kann unter dem angegebenen Link alle Transaktionen in Echtzeit verfolgen. Wir gehen hier deutlich Trading-orientierter und technischer vor als in unserem Musterdepot. Wer an der weiteren Kursentwicklung unseres wikifolios partizipieren will, kann das zugehörige, börsennotierte Index-Zertifikat mit der WKN LS9CFN erwerben.

Ohne Datengrundlage

Mit Spannung dürfen Anleger heute auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank warten. Denn die letzten Arbeitsmarktzahlen geben keinerlei Grund für einen weiteren Zinsschritt. So ist die Zahl der Beschäftigten in den USA lediglich um 138.000 angestiegen, der niedrigste Zuwachs seit Juli 2012. Gleichzeitig können auch die bezahlten Stundenlöhne keinerlei Dynamik entwickeln. Mit einem Anstieg von lediglich rund 2,5% wachsen diese ebenfalls so langsam wie zuletzt vor mehr als einem Jahr. Sollte es trotz dieser Daten zu einem Zinsschritt kommen, ist dies ausschließlich auf die Erwartungshaltung zurückzuführen, die Janet Yellen und ihre Kollegen bei der Fed seit der Amtseinführung von Donald Trump geschürt haben. Dessen Pläne für eine deutlich aggressivere Fiskalpolitik wurden mehrmals als Begründung für einen „hawkishen“ Kurs der Notenbanker angeführt. Allerdings gibt es nach wie vor kaum einen Beleg, ob und wann die Trump-Administration Steuersenkungen oder Infrastrukturprogramme tatsächlich in die Realität umsetzen kann. Am Terminmarkt dagegen sind sich die Marktteilnehmer völlig einig: Mit einer 97,7%-Chance preisen die sogenannten Fed Fund Futures eine heutige Zinserhöhung ein. Interessanterweise hat jedoch erst am Nachmittag der Goldpreis einen Satz nach oben gemacht und notiert im Tagesvergleich fast 1% höher. Wird damit bereits eine Kehrtwende der Fed von ihrem eingeschlagenen Kurs vorweggenommen? Wir dürfen gespannt bleiben…

Value-Vorfreude

Unsere Tastaturen sind am Glühen, der neue Smart Investor 7/2016 wird in der nächsten Woche in den Druck gehen. Und diesmal wird sich alles rund um das Thema Value drehen. Dazu haben wir uns mit der Fondsmanager-Legende Mario Gabelli unterhalten, in den USA diverse Small Cap- und Blue Chip-Ideen angesehen und uns mit der grundsätzlichen Philosophie nach Buffett und Graham befasst. Sie dürfen also gespannt sein. Am letzten Juni-Wochenende wird das neue Heft in Ihrem Briefkasten sein.

Smart Investor im Interview

Am Rande der 8. Hamburger Mark Banco Anlegertagung gab Christoph Karl, stv. Chefredakteur des Smart Investor, zwei Interviews, die wir Ihnen hiermit zur Ansicht empfehlen möchten: Im Gespräch mit Jochen Staiger von SRC AG geht es um die Frage, wie Value Investing im Bereich Gold und Goldminen funktionieren kann. Im Interview mit Responsa Liberta wagt Karl einen aktuellen Rundumschlag zu den Wahlergebnissen in Frankreich, der Euro-Krise und dem Daueraufreger-Thema Trump.

Musterdepot Aktien & Fonds

Wir streichen einige Orders und stocken bei drei bestehenden Positionen auf. Welche dies sind lesen Sie im heutigen Musterdepot. Mehr dazu im Bereich „Highlights/Musterdepot“ auf www.smartinvestor.de. Sie können sich dort durch einfaches Blättern einen schnellen Überblick über die letzten Wochentransaktionen verschaffen.

 

Smart Investor 6/2017

Smart-Investor-6-2017Titelstory: Beteiligungsgesellschaften – Zahlen, Fakten, Analysen

Interview: David Poppe von Ruane, Cunniff & Goldfarb

US-Meetings: Illustre Zusammenkünfte in New York & Omaha

Berkshire Hathaway: „Wie hast Du ihn verpasst, Charlie?“

 

 

 

 

 

Fazit

Gegen 20 Uhr werden wir wissen, wie die Fed entschieden hat. Entweder bleiben die Notenbanker ihren Daten treu oder aber ihrem Image…

 

Ralph Malisch, Christoph Karl

facebook

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Ein mit “*“ gekennzeichnetes Wertpapier wird zum Zeitpunkt des Erscheinens dieser Publikation oder der Smart Investor Printausgabe von mindestens einem Mitarbeiter der Redaktion gehalten.

Abonnements: Ein kostenloses zweimonatiges Kennenlern-Abo des Magazins Smart Investor kann unter Smart Investor Abonnements angefordert werden.

Das Magazin: Das aktuelle Inhaltsverzeichnis des Smart Investor Magazins können Abonnenten unter Smart Investor Ausgabe 6/2017 einsehen.

E-Mail-Versand: Sollten Sie den E-Mail-Versand abbestellen wollen, so benutzen Sie bitte den Abmelde-Link unter dem Newsletter bzw. schicken uns eine E-Mail mit dem Betreff “Abbestellen des SIW” an weekly@smartinvestor.de.

Die Charts wurden erstellt mit TradeSignal von www.tradesignal.de und Tai-Pan von Lenz+Partner. Diese Rubrik erscheint jeden Mittwochnachmittag.