Aktien Update – Delivery Hero AG

Last slice of pizza on wooden table

Die Delivery Hero AG (WKN: A2E4K4, akt. Kurs 38,60 EUR) hat im 3. Quartal 2017 das Wachstum fortgesetzt und die Jahresziele bekräftigt. Offenbar traf man mit den vorgelegten Quartalszahlen weitgehend die Erwartungen der meisten Anleger, denn der Kurs reagierte einstweilen nur gering auf die Mitteilung.

Die Delivery Hero Gruppe sieht sich als weltweit führender Online-Marktplatz für Essensbestellungen und -lieferungen. Im dritten Quartal 2017 stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 60 % auf 137,9 Mio. EUR. Alle Regionen trugen dazu bei. Nach neun Monaten stehen Umsätze in Höhe von 384,4 Mio. EUR zu Buche, was auf Jahressicht ein Plus von 64% bedeutet.

CEO Niklas Östberg äußert sich in der Meldung folgendermaßen: „Wir haben ein weiteres starkes Quartal hinter uns und konnten in allen unseren Märkten ein beeindruckendes Auftrags- und Umsatzwachstum verzeichnen. Insgesamt profitieren wir von einer Kombination aus strukturellem Marktwachstum und den Auswirkungen unserer laufenden Investitionen in Technologie, Marketing und Kundenerlebnis.“

Der Ausblick wurde bestätigt, für das Gesamtjahr wird mit einem Umsatz am oberen Ende der Bandbreite von etwa 540 Mio. EUR und einer EBITDA-Marge von minus 17 % für das Geschäftsjahr 2017 gerechnet.

Link zur Meldung

SI-Kommentar: Reichen 60% Umsatzwachstum, um bei avisierten Erlösen in Höhe von 540 Millionen EUR für 2017 eine Marktkapitalisierung von 6,6 Mrd. EUR zu rechtfertigen? Diese Frage stellt sich nach den 9-Monats-Zahlen der Delivery Hero AG, einem Unternehmen aus dem Rocket Internet-Konglomerat der Samwer-Brüder.

Wenn man es spitzfindig betrachtet, hat sich im 3. Quartal das Wachstum um einige Prozentpunkte verlangsamt. Positiv ist zu vermerken, dass die zum Börsengang kommunizierten Zahlen offenbar gut erreicht werden. Zur Erinnerung: Die Aktie kam zum Emissionspreis von 25,50 EUR auf den Kurszettel. Der mittlerweile mehr als 50%ige Kursgewinn lässt sich mit den Zahlen kaum begründen. Denn die seinerzeit aufgerufene Bewertung war ja als durchaus ambitioniert betrachtet worden.

Am Ende des Tages haben die Zahlen eine Richtungsentscheidung vertagt: Wer an das Geschäftsmodell glaubt, muss angesichts der Fortschritte des Unternehmens in allen regionalen Märkten die Aktie noch nicht aufgeben. Wer Zweifel hegt wird das Wachstum als zu gering erachten, als dass der Wert in angemessener Zeit in seine Bewertung wachsen könnte. Fazit: Kann man halten, ein Neuengagement drängt sich nicht auf.

⇐ Zum letzten Aktien-Update   Zum nächsten Aktien-Update ⇒