BANTLEON Family & Friends

Nicolai Bräutigam

„An erster Stelle das Kapital bewahren! Dann mit maximaler Konzentration attraktive Erträge erwirtschaften.“ Dies ist der Leitgedanke von BANTLEON. Das Unternehmen fokussiert sich seit der Gründung 1991 auf sicherheitsorientierte Kapitalanlagen.

Konjunkturbasiertes Investieren

Wenn sich die Märkte positiv entwickeln, sollten Anleger renditestarke Anlagen wie Aktien höher gewichten. Bei negativer Marktentwicklung sollten sichere Anleihen im Portfolio überwiegen. Niemand kann den zukünftigen Börsenverlauf prognostizieren, aber man kann z.B. die Gewichtung der Anlageklassen an den Konjunkturzyklus anpassen. Dies ist die Investmentphilosophie von Bantleon. Sie basiert auf dem Ansatz, dass die konjunkturellen Zyklen die Leitzinserwartungen der Investoren und damit die Renditetrends an den Anleihenmärkten bestimmen. Gleichzeitig seien die Konjunkturzyklen auch Impulsgeber für Ertragsperspektiven der Unternehmen und bestimmten so die Kurstrends an den Aktienmärkten.

Kapitalsicherheit

Dies ist auch der Grundgedanke hinter dem Fonds Bantleon Family & Friends. Die Basis des Fonds bilden, wie bei allen vermögensverwaltenden Lösungen des Hauses, mindestens zu 50% hochqualitative Anleihen. Diese sind neben einem Höchstmaß an Kapitalsicherheit auch für den Risikoausgleich im Portfolio verantwortlich. Hinzu kommen bis zu 40% globale Aktien, maximal 20% Rohstoffe und zur Erhöhung des Zinsertrags eine High-Yield- bzw. Emerging-Markets-Quote von bis zu 10%. Das primäre Ziel der Ertragsstabilität wird über die laufende Anpassung der Gewichtungen an den Konjunkturzyklus und den grundsätzlichen Schutz durch erstklassige Anleihen angestrebt. Bei negativen wirtschaftlichen Perspektiven wird in hochliquide Staatsanleihen investiert und die Duration verlängert. Darüber hinaus werden die Positionen an den Aktien und Rohstoffmärkten konsequent abgebaut – falls erforderlich bis auf 0%. Hellt sich der Ausblick auf, werden die Investitionsquoten konjunktursensitiver Anlagen, wie Aktien und Rohstoffe, wieder aufgebaut und im Anleihebereich die Duration verkürzt.

Herausforderung Niedrigzinsen

Somit ist der Fonds mit der nötigen Flexibilität ausgestattet, sich auf ändernde Marktbedingungen einzustellen und das Risiko zu steuern. Die Kunst besteht darin, die Möglichkeiten zur richtigen Zeit umzusetzen. Dies stellt angesichts der historisch niedrigen Zinsen eine große Herausforderung dar. Während der Bantleon Family & Friends in der Vergangenheit, vor allem 2015 und 2016, mit den erhöhten Volatilitäten Schwierigkeiten hatte, sind die jüngsten Ergebnisse wieder positiv. So erzielte der Bantleon Family & Friends über ein Jahr eine Performance von 0,80% und liegt damit über seiner Benchmark, dem MMD-Index Ausgewogen(-0,18%), der den Durchschnitt der ausgewogenen VV-Fonds darstellt (Stand 30.4.18). Auch auf der Risikoseite konnte der Fonds bessere Ergebnisse erzielen. Eine geringere Volatilität und ein geringerer Maximum Drawdown als bei der Peergroup führen zu einem guten Chance-Risiko-Profil des Fonds. Dies spiegelt sich auch im aktuellen MMD-Ranking mit fünf Sternen über ein Jahr wider. Der Fonds belegt damit den Leitgedanken von Bantleon, sich primär auf Kapitalerhalt und das Risikomanagement zu fokussieren.

 

Über Nicolai Bräutigam

Nicolai Bräutigam, Master of Science in International Economics, ist seit 2011 als Analyst bei der MMD Analyse & Advisory GmbH tätig. Die MMD Analyse & Advisory GmbH aus Arnsberg ist ein anbieterunabhängiger Spezialist für aktiv gemanagte Investmentfonds mit Ursprung im Portfolio Controlling und Reporting eines Family Office. Das Unternehmen stellt bislang die einzige Datenbank für VV-Fonds bereit und hat ein umfassendes Leistungsspektrum für vermögensverwaltende Fonds aufgebaut. MMD ist Advisor von Strategieportfolios im Rahmen von Fondspolicen, Fondsvermögensverwaltungen und Dachfonds. Weitere Informationen unter www.multimanagergmbh.de.