„Nur sehr selten investieren wir in Fonds der Vollsortimenter“

Lars Kolbe

Smart Investor: Welche Investmentstrategie verfolgt der Dachfonds m4 – masters select (WKN: A12F3R)?

Kolbe: Wir orientieren uns grundsätzlich an einer 60/40-Benchmark, die überwiegend aus Aktien besteht. Schon seit einiger Zeit haben wir allerdings keine Rentenfonds im Portfolio. Den Mischcharakter des Fonds stellen wir über die Beimischung von Long/Short-Ansätzen und AbsoluteReturn-Fonds sicher. Außerdem achten wir auf eine möglichst hohe Flexibilität der Fondsmanager, die bisweilen auch höhere Cashquoten erlaubt.

Smart Investor: Die Zielfondsmanager stehen für unterschiedliche Investmentansätze. Nach welchen Kriterien erfolgen die Allokation der Zielfonds und die Mischung der Strategien?

Kolbe: Wir suchen absolute Spezialisten auf ihrem Gebiet. Das führt uns typischerweise zu inhabergeführten Boutiquefonds. Hier unterstützen wir interessante Manager auch fallweise mit Seed Money. Nur sehr selten investieren wir in Fonds der Vollsortimenter aus den bekannten Fondshäusern. Bei der Allokation achten wir wie bei einer guten Fußballmannschaft auf eine ausgewogene Mischung unterschiedlicher Stile. Auf dem Feld wie im Portfolio braucht man sowohl eine stabile Defensive als auch eine gute, kontrollierte Offensive. Diese wird über unsere Aktienfondsmanager abgedeckt, während wir für die Defensive auf marktneutrale Strategien zurückgreifen.

Smart Investor: Ist die Persönlichkeit des Fondsmanagers oder die Strategie des Fonds entscheidender für die Allokation? Nach welchen Kriterien bewerten Sie die Qualität des Fondsmanagements?

Kolbe: Die Persönlichkeit des Managers ist ein ganz zentraler Punkt unserer Selektion. Wir versuchen, in mehreren Gesprächen herauszufinden, wie der jeweilige Manager denkt und handelt. Dabei greifen wir auch auf unser Netzwerk zurück.

Smart Investor: Wann ist es Zeit, sich von einem Fonds zu trennen?

Kolbe: Grundsätzlich ist Vorsicht angebracht, wenn sich ein Managerwechsel ankündigt. Das kommt aber bei uns so gut wie nie vor, da wir überwiegend mit inhabergeführten Fondsgesellschaften arbeiten. Des Weiteren sind Stilkonsistenz und das verwaltete Volumen sehr wichtige Punkte für uns. Passt das Volumen nicht mehr zum Konzept (etwa, weil ein Small-Cap-Manager mehrere Milliarden eingesammelt hat), werden wir verkaufen! Diesen Punkt überprüfen wir in regelmäßigen Gesprächen mit den Gesellschaften. Wenn man teilweise sieht, dass bestimmte Gesellschaften trotz Milliardenvolumen noch massiv in Vertriebspersonal investieren, sollte man sich von dem Fonds trennen. Ich habe noch keinen Fonds erlebt, der trotz eines zweistelligen Milliardenvolumens seine alte Performance halten konnte.

Smart Investor: Welche Transaktionen bei den Zielfonds haben Sie zuletzt vorgenommen und was waren die Gründe dafür?

Kolbe: Zuletzt haben wir einen aktienorientierten Mischfonds verkauft, dessen Volumen aus unserer Sicht zu groß geworden ist. Von dem Punkt aus, wo man den Fonds für neues Geld schließen wollte, hat er sich nochmal verdoppelt. Natürlich im Volumen und nicht in der Wertentwicklung! Neu investiert wurde in einen marktneutralen Fonds, der saisonale Muster nutzt. Hier waren wir erneut einer der Erstinvestoren in Deutschland.

Smart Investor: Dachfonds sind nicht gerade die billigsten Produkte im Fondsuniversum. Wo liegt der Mehrwert für Anleger, der die Kosten auch rechtfertigt?

Kolbe: Der Mehrwert ist offensichtlich und wird viel zu selten genannt: die Stil- und Managerdiversifikation! Kein einzelner Fonds wird dauerhaft immer die Ranglisten anführen und in allen Marktzyklen einen Mehrwert bieten. Durch unsere guten Kontakte und die Tatsache, dass wir häufig zu den ersten Investoren zählen, sind wir meist in den günstigen Seed- oder Großanleger-Tranchen der Fonds investiert. Unsere Leistung besteht in der ständigen Kontrolle der Manager und der Suche nach neuen Ideen.

Smart Investor: Herr Kolbe, vielen Dank für die interessanten Ausführungen.

Interview: Christian Bayer

Lars Kolbe (Jahrgang 1966) ist Dipl.Kaufmann und seit 2011 Gründer und Geschäftsführer der Aqualutum GmbH. Frühere Stationen waren u.a. die Bad Homburger FERI Trust, wo er das Fondsresearch verantwortete. Kolbe ist Fondsberater des Fonds m4 masters select (WKN: A12F3R).