Grafik der Woche – Im Abfluss

In Europa gab es 50 Wochen lang kontinuierliche Kapitalabflüsse – die längste Serie seit einem Jahrzehnt.

Begleitet von negativen politischen und volkswirtschaftlichen Nachrichten ist den Anlegern zuletzt die Lust auf europäische Aktien vergangen. Seit Anfang 2018 sind jedenfalls die zuvor zu beobachtenden Kapitalzuflüsse in Kapitalabflüsse umgeschlagen. Ablesen lässt sich dieser Sinneswandel an der Grafik oben, die aus einer Studie von Morgan Stanley stammt. Diese zeigt, dass europäische Aktienfonds nunmehr 50 Wochen in Folge Kapitalabflüsse hinnehmen mussten. Das entspricht der längsten Negativserie seit einem Jahrzehnt. Man sollte meinen, dass sich dies auch in sinkenden Kursen niederschlägt. Was allerdings nicht ganz mit der realen Entwicklung übereinstimmt. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Grafik nächste Woche…