Aktien-Update: Volkswagen AG (Vz.)

Quelle: Volkswagen AG

Volkswagen (Vz. Kurs 154,50 EUR, WKN 766403) sorgte mit der Meldung einer tiefergehenden Kooperation mit Ford heute für Begeisterung an der Börse. Nachdem die beiden Partner Anfang des Jahres bereits eine Kooperation bezüglich kleinerer Nutzfahrzeuge schlossen, wird VW nun in die Ford-Tochter Argo (autonomes Fahren) investieren, Ford dagegen die von VW entwickelte Elektroplattform MEB nutzen.

Link zur Meldung

 

SI-Kommentar: Die Meinungen über den Deal von Volkswagen und Ford reichen von „bahnbrechend“ bis hin zu „Notbündnis“. Die Realität dürfte irgendwo dazwischen liegen. Bemerkenswert ist allerdings, mit welcher Geschwindigkeit der neue CEO Herbert Diess den behäbigen VW-Konzern auf Kurs bringt. Neben der umfassenden Elektromobilitätsstrategie hat Diess verstanden, dass der Weg zu einer höheren Kapitalrendite – die in der schwächelnden Automobilbranche dringend geboten ist – nur über Skaleneffekte laufen kann.

Alte Befindlichkeiten und deutscher Ingenieursstolz haben dagegen keinen Platz mehr. Was zählt ist, Plattformen auf den Markt zu bringen, die maximale Stückzahlen erzielen. Gleiches gilt im Bereich des autonomen Fahrens. Auch hier dürfte völlig klar sein, dass nicht ein Hersteller alleine das Zeug dazu besitzt, eine marktbeherrschende Software auf den Markt zu bringen. Kooperation ist daher dringend geboten, ob aus Not oder aus purem Kalkül heraus.

Entgegen aller Unkenrufe ist der VW-Konzern daher auf einem guten Weg, die selbstverschuldete Diesel-Krise hinter sich zu lassen und vom größten Automobilhersteller der Welt auch zu einem der profitabeleren zu werden. Die Aktie ist unterdessen so günstig bewertet, dass quasi eine Abwicklung innerhalb eines Jahrzehntes eingepreist scheint (siehe Smart Investor 5/2019, S. 58). Sollte es anders kommen, könnten sich die heutigen Kurse als Kaufkurse herausstellen.