Werbung
Start Schlagworte Bitcoin

SCHLAGWORTE: Bitcoin

SIW 20/2019: „Kleine Zankerei“

Als letzte Woche der schon sicher geglaubte Handelsdeal zwischen den USA und China praktisch auf den letzten Metern der Zielgerade platzte, war die Aufregung an den Börsen groß. Die Highflyer der letzten Monate, insbesondere auch die US-Techwerte mussten empfindliche Einbußen hinnehmen. Angesichts der erreichten Kurshöhen ist ein(!) reinigendes Gewitter allerdings noch kein Beinbruch.

SIW 15/2019: American Dream

In der Politik sind Gefühle Fakten, sagte Bayerns ehemaliger Ministerpräsident Edmund Stoiber vor einigen Jahren. Zu beobachten ist dieses Phänomen gerade wieder in Berlin, wo das Gefühl eines großen Teiles der Bevölkerung ist, dass die Mieten langsam unbezahlbar geworden sind.

SIW 14/2019: Der Preis des Ruhms

Die „älteren“ Bitcoin-Enthusiasten werden sich noch an die letzte große Blase der Crypto Assets erinnern. Damals – wir sprechen vom Dezember 2017 – wurde der Bitcoin zu Spitzenpreisen jenseits von 19.000 USD gehandelt. Dann ging es in mehreren Schüben steil bergab, eine Bewegung die bei gut 3.000 USD ihren vorläufigen Boden gefunden hatte – ein Verlust von knapp 84%.

SIW 30/2018: Grüße aus dem Paralleluniversum

Echte Fundamentaldaten für den Bitcoin sind dünn gesät, weshalb eine Bewertung im eigentlichen Sinn regelmäßig scheitert. Nirgendwo wird so deutlich wie bei den Kryptowährungen, dass der Marktpreis zu einem bestimmten Zeitpunkt bestenfalls in einem sehr losen Zusammenhang zu einem wie auch immer berechneten inneren Wert steht.

Grafik der Woche – Hauen und Stechen

Der Frontverlauf rund um den Bitcoin im Speziellen und Kryptogelder im Allgemeinen ist verworren. Banken und Notenbanken dagegen, junge Startup-Unternehmer dafür? Ganz so einfach ist es nicht. Längst experimentieren auch staatliche Stellen mit eigenen Algorithmen ...

Smart Investor 2/2018: Krypto-Disruption

Nackenschläge satt: Anhänger von Kryptogeldern bemühen gerne das Wort Disruption, wenn es um die Auswirkungen der inzwischen unüberschaubaren Anzahl an Coins und Tokens auf unser künftiges (Wirtschafts-)Leben geht.

Grafik der Woche – Alles auf eine Karte

15.000, 16.000, 17.000 … die Bitcoin-Manie nimmt jeden Tag absurdere Züge an. Plus 10 oider 20% am sind der Normalfall. Wie lange dies so weiter gehen kann weiß niemand. Zuletzt fällt jedoch vor allem eines auf: Während die weiteren 1.330 Kryptowährungen seit Tagen schwächeln, kennt der Bitcoin selbst kein Halten. Insgesamt bringt die Digitalwährung nun 277 Mrd. USD auf die Waage

Grafik der Woche – Eine Frage von Angebot und Nachfrage

Blase oder nicht – das ist eine Diskussion, die fast so alt wie der Bitcoin selbst ist. Mit der erstmaligen Notiz oberhalb der psychologischen Marke von 10.000 USD wird diese mittlerweile in einer Intensität geführt, wie bei kaum einer anderen Assetklasse. Immer wieder wird von Beobachtern der Vergleich mit der „Tulpenmanie“ im 17. Jahrhundert bemüht, wenn man sich mit dem Phänomen Bitcoin und den restlichen Kryptowährungen befasst.

SIW 47/2017: Nach oben offen

Wer erinnert sich noch an den guten alten Neuen Markt, als einer der seinerzeit prominentesten Akteure in bestem Fränkisch das Kursziel „Dausend“ ausgab? Erreicht wurde es bis heute – knapp 18 Jahre später – noch immer nicht. Allerdings ist die Aktie, die seinerzeit so viel Optimismus auf sich zog, die Morphosys AG, einer der Überlebenden des damaligen Hypes. Sie hat auch nach dem Zusammenbruch des Neuen Marktes ihren Weg gemacht.

SIW 45/2017: General Problems

Wie dramatisch sich die Wirtschaftswelt in den letzten Jahren verändert hat, lässt sich unter anderem am Kursverlauf der alt-ehrwürdigen General Electric beobachten. Einst das wertvollste Unternehmen der Welt ist GE nur noch ein Schatten seiner selbst. Bereits seit Jahren wirkte der Konzern wie ein Dinosaurier, ein Überbleibsel der Siebzigerjahre, der Zeit der großen Konglomerate.

SIW 43/2017: Zwangspause

Mit Spannung warten die Börsen auf die morgige Sitzung des EZB-Präsidiums. Schließlich hat Mario Draghi angekündigt, auf der Pressekonferenz um 14:30 auch über erste Schritte zur Reduktion seines gigantischen Anleihe-Ankaufprogrammes zu sprechen. Der Konsens unter den Volkswirten scheint zu sein, dass Draghi zwar die Ankäufe verlängern wird, allerdings dabei das zu erwerbende Volumen kappen könnte.

SIW 36/2017: Wasserstoff, Gold & Bitcoin

In eine ohnehin schon aufgeheizte Stimmung ließ Nordkoreas Diktator Kim Jong-un am vergangenen Sonntag die nächste Bombe platzen. Nach Angaben Pjöngjangs soll es sich beim jüngsten Atomwaffentest um eine Wasserstoffbombe gehandelt haben. Zuletzt behauptete man im Jahr 2016 eine solche Waffe erfolgreich getestet zu haben. Allerdings meldeten seinerzeit Experten – aus naheliegenden Gründen nur solche außerhalb des Landes – starke Zweifel an dieser Aussage an.

SIW 33/2017: Weich gelandet

Viele Beobachter – auch wir – reiben sich verwundert die Augen, in welche Höhen das Kryptogeld Bitcoin (BTC) inzwischen angestiegen ist. Preise von mehr als 4.000 USD für einen BTC wurden bereits aufgerufen und bezahlt. Einen solchen Siegeszug hätten dem Projekt, dessen Hintermann bzw. Hintermänner nach wie vor im Dunkeln liegen, wohl nur wenige zugetraut.

SIW 19/2017: Weiter so!

Frankreich hat gewählt – und sich erwartungsgemäß für ein „Weiter so!“ entschieden. Nun ist es nicht so, dass das Land keine Probleme hätte. Die Wirtschaft lahmt, die innere Sicherheit ist aus den Fugen etc. Es wäre also objektiv durchaus Handlungsbedarf gegeben. Alleine, die Wähler wollten nicht.

SIW 18/2017: Kaufen BEVOR die Kanonen donnern?

Die Zuspitzung der Situation um Nordkorea treibt nicht nur Börsianern und politischen Beobachtern Schauer über den Rücken. Man reibt sich die Augen über die Geschwindigkeit, mit der Krieg wieder eine Option in der Korea-Frage geworden zu sein scheint. Die Teilung des Landes nach dem Zweiten Weltkrieg ist wohl einer der Gründe, warum man besonders in Deutschland mit Interesse auf die Halbinsel blickt, wobei die nordkoreanische Diktatur allerdings noch wesentlich grausamer ist als seinerzeit die SED-Diktatur im geteilten Deutschland.