Start Schlagworte Blase

SCHLAGWORTE: Blase

Grafik der Woche: Überhitzte Immobilienmärkte

Zehn Jahre nach Ausbruch der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise, die ihren Ursprung auf dem US-Immobilienmarkt hatte, steigen angesichts weltweit zunehmender Preise für Wohneigentum die Sorgen vor neuen Immobilienpreisblasen.

Grafik der Woche – Eine Frage von Angebot und Nachfrage

Blase oder nicht – das ist eine Diskussion, die fast so alt wie der Bitcoin selbst ist. Mit der erstmaligen Notiz oberhalb der psychologischen Marke von 10.000 USD wird diese mittlerweile in einer Intensität geführt, wie bei kaum einer anderen Assetklasse. Immer wieder wird von Beobachtern der Vergleich mit der „Tulpenmanie“ im 17. Jahrhundert bemüht, wenn man sich mit dem Phänomen Bitcoin und den restlichen Kryptowährungen befasst.

Grafik der Woche – Blase? Weit gefehlt!

Hartnäckig hält sich das Märchen von den überteuerten Small Caps, die nach Jahren der Hausse 2017 so richtig heiß gelaufen sind. Nun lässt sich eine Überbewertung nach diversen Kennzahlen ausmachen. In jeder Börsenphase lässt sich daher wohl eine Größe finden, die dies belegt. Wenig schwankungsanfällig ist dagegen das Kurs-Buchwert Verhältnis. Schließlich wächst oder schrumpft das bilanzielle Eigenkapital der meisten Unternehmen bei weitem nicht so extrem wie klassische Ertragskennzahlen.

Grafik der Woche – Noch keine Bewertungsblase bei US-Tech-Aktien

Der technologielastige Nasdaq 100 Index hat am 9. und 12. Juni binnen zweier Handelstag in der Spitze 4,3% an Wert verloren. Bei Ausschlägen dieser Art nach unten stellen sich Anleger stets besorgt die Frage, ob die Abwärtsbewegung der Vorbote für einen baldigen noch größeren Rückschlag ist. Denn möglicherweise handelt es sich auch um eine kleine temporäre Korrektur im grundsätzlich weiterhin intakten Bullenmarkt.

SIW 16/2017: Die Besiedlung des Mars…

Typischerweise hat jede Blase an der Börse ihre Kinder: Unternehmen, die sinnbildlich für die Auswüchse stehen, die es zu bestimmten Börsenphasen gibt. Waren dies im Jahr 2000 die gehypten Internetunternehmen mit einem .com im Namen oder im Jahr 2007 die Finanztitel, die von der Blase am US-Immobilienmarkt profitierten, ist es aktuell wohl vor allem ein Unternehmen, das für die Unvernunft der Börse steht: Tesla. Und dessen Aktie hat erst in der letzten Woche ein neues All-Time-High markiert.