Werbung
Start Schlagworte DAX

SCHLAGWORTE: DAX

SIW 16/2019: Besser als sein Ruf

Beim DAX zeigt sich aktuell ein gemischtes Bild mit positivem Grundton. Ein starkes Signal ist zweifelsohne die Rückeroberung der Marke von 12.000 Punkten (vgl. Abb.). In der gesamten Widerstandszone von 11.800 bis 12.000 Punkten hätte der deutsche Leitindex reichlich Gelegenheit gehabt, wieder nach Süden abzudrehen.

SIW 10/2019: Ankündigungskapitalismus

Es ist nicht etwa so, dass Tesla noch nie angezählt war. Unumwunden gab Elon Musk im November 2018 zu, dass der Elektroauto-Pionier während der Anlaufphase des Model 3 nahe an der Insolvenz gewesen sei. Diverse Shortseller sahen im Verlauf des vergangenen Jahres nicht nur einen „Point of no Return“. Nach zwei Quartalen mit Zahlen, die positiv überraschen konnten, ist bei Tesla nun der ganz normale Wahnsinn zurück.

SIW 8/2019: „Kaufrausch“

Beim DAX hat sich das Kursbild aufgehellt. Nachdem zum Jahreswechsel noch Weltuntergangsstimmung herrschte, konnte sich der Markt inzwischen stabilisieren.

Kapitalmarktausblick 2019 – Zins- und Konjunkturdämmerung

Das Jahr 2018 dürfte vielen Anlegern noch in den Knochen stecken. Mit der Rückkehr der Volatilität, steigenden Zinsen in den USA, Konjunktursorgen und diversen politischen Baustellen hatten die Investoren einiges zu verdauen.

SIW 50/2018: Ehen vor Gericht

Mit Ablauf des 23. Juni 2016 – also des Tages, an dem sich eine knappe Mehrheit der Briten für den Brexit entschied – begannen jene Kräfte auf Hochtouren zu arbeiten, die diese Entscheidung zu revidieren trachten. Das hat in der EU durchaus Tradition.

SIW 47/2018: Rocky Horror Chart Show

Standard-Chartformationen scheinen dem, was sich gerade im DAX abspielt, nur noch bedingt gerecht zu werden. Gewiss, wir können hier, die an dieser Stelle schon während der Entstehungsphase häufiger besprochene Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS) erkennen (vgl. Abb., rote Markierungen). Nach dem Durchbruch der Nackenlinie erfolgte ein letztes Aufbäumen zurück an das Ausbruchsniveau, danach ging es wieder nach unten.

SIW 42/2018: Basta & Bätschi

Das Erdbeben-Frühwarnsystem hat zumindest für das „politische Beben“ der Bayern-Wahl gut funktioniert. Manche behaupten, zu gut. Letztlich fiel das Ergebnis ziemlich genau so aus, wie es bereits vorab in diversen Umfragen prognostiziert wurde. Ein Punkt für die Demoskopen. Das Auffälligste am Wahlergebnis ist vielleicht das vollkommen entgegengesetzte Wahlverhalten zwischen Land und Stadt, namentlich München.

SIW 38/2018: „Schnelle Terrine“

Für gewöhnlich läuft der Politikbetrieb nach Sommerpause und Sommerloch eher gemächlich an. Im Vorfeld der Landtagswahlen in Bayern und Hessen scheinen jedoch die Nerven blank zu liegen. Das zeigte nicht nur das Tötungsdelikt von Chemnitz und dessen Folgen, sondern auch die mediale Treibjagd auf den nun weggelobten Chef des Verfassungsschutzes Hans-Georg Maaßen. Mit diesem Themenkomplex werden wir uns in der kommenden Druckausgabe Smart Investor 10/2018 noch etwas intensiver beschäftigen.

SIW 37/2018: Vor dem Ausatmen

Wenn es um die Funktionsweise von Börsen geht, scheint es einige hartnäckige Missverständnisse zu geben: Eines davon besteht darin, dass aktuell gute Zahlen auf wundersame Weise für künftig steigende Kurse sorgen sollen. Zwar gibt es mit dem Momentumsansatz tatsächlich einen Hinweis darauf, dass auf Unternehmensebene das Motto „heute gut, morgen gut“ eine gewisse Berechtigung hat. Märkte geben ansonsten aber nur sehr wenig für Vergangenheitszahlen.

SIW 32/2018: Spannender als jeder Krimi

Gelegentlich werden wir von unseren Lesern gefragt, warum wir so „besessen“ von Tesla sind. Seit unserer Titelgeschichte „Crashgefahr für Tesla“ in der Druckausgabe des Smart Investor 8/2017 – also vor ziemlich genau einem Jahr – nehmen wir den Faden tatsächlich immer wieder auf und spinnen ihn weiter. Seit gestern dominiert Tesla sogar wieder einmal die gesamte Börsenberichterstattung.

SIW 29/2018: Wenn zwei sich einigen…

So viel Annäherung zwischen den USA und Russland war schon lange nicht mehr. Eigentlich gute Nachrichten, sollte man meinen – gerade für uns in Europa. Doch das Aufjaulen der Großmedien, die Trump nach dem Helsinki-Gipfel als „Weichling“ beschimpften, der vor dem russischen Präsidenten Putin eingeknickt sei, war überwältigend.

Droht ein neues „Waterloo“?

Wer kennt sie nicht: die schwedische Popgruppe ABBA, die in den 80er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts Kassenschlager am laufenden Band ablieferte. „Mamma Mia“, „Dancing Queen“ oder „Money, Money, Money“ sind nur drei ihrer unzähligen Ohrwürmer.

SIW 28/2018: Saure Gurken?!

Im Journalismus gelten die Sommermonate als Saure-Gurken-Zeit, und da macht der Wirtschaftsjournalismus keine Ausnahme. Die Entscheidungsträger verabschieden sich in die Ferien und von den für diese Zeit abgestellten „Stallwachen“ darf man keine Impulse erwarten. Wie dünn die Nachrichtenlage derzeit ist, illustriert ein Schnappschuss, den wir gestern an den Münchner Zeitungskästen gemacht haben.

SIW 26/2018: Betreutes Investieren

Cannabis-Aktien zählten in den vergangenen Jahren mit zum Lukrativsten, was der Kurszettel zu bieten hatte. Die Kursentwicklung berauschte die Anleger fast noch mehr als der Stoff selbst. Hintergrund war die schrittweise Freigabe von Cannabis in etlichen US-Bundesstaaten, sowie der kanadische Parlamentsbeschluss der Vorwoche zu einer vollständigen Freigabe, auch für Zwecke der Freizeitgestaltung.

SIW 25/2018: Zwei zu Eins

Im heutigen Smart Investor Weekly betrachten wir die Welt einmal durch die Brille der drei in unserem Musterdepot aktuell enthaltenen bzw. bis vorgestern enthaltenen Derivatpositionen: Einem Put auf den DAX, einem Put auf den Euro und einem Put auf Tesla.