Werbung
Start Schlagworte Macron

SCHLAGWORTE: Macron

SIW 10/2019: Ankündigungskapitalismus

Es ist nicht etwa so, dass Tesla noch nie angezählt war. Unumwunden gab Elon Musk im November 2018 zu, dass der Elektroauto-Pionier während der Anlaufphase des Model 3 nahe an der Insolvenz gewesen sei. Diverse Shortseller sahen im Verlauf des vergangenen Jahres nicht nur einen „Point of no Return“. Nach zwei Quartalen mit Zahlen, die positiv überraschen konnten, ist bei Tesla nun der ganz normale Wahnsinn zurück.

SIW 4/2019: Poker Süß-Sauer

Während die Welt wie gebannt auf den Brexit-Poker starrt gibt es zum 1. März eine Frist, die eine weitaus größere Wirkung auf die Weltwirtschaft haben könnte. Denn bis zu diesem Tag hat Donald Trump die geplanten Zölle auf diverse Produkte aus chinesischer Produktion ausgesetzt.

SIW 31/2017: Scara… pffft

Man kann Ereignisse auf verschiedene Art interpretieren. Das kurze Gastspiel von Trumps Kommunikationsdirektor Anthony Scaramucci wurde vom grundsätzlich gegen Trump eingestellten bundesdeutschen Medien-Mainstream umgehend als weiterer Beleg für dessen Unfähigkeit interpretiert. Auch mit Häme – die wohlfeile Währung jener, die nicht im Rampenlicht stehen – wurde wieder nicht gegeizt. In der Tat war Scaramucci einer äußerst „lebhaften Sprache“ zugetan, die hiesigen Journalist_innen, die ihr Handwerk überwiegend auf der Klosterschule gelernt zu haben scheinen, umgehend die Schamesröte ins Gesicht trieb.

Löcher in der Matrix – Mogelpackung Macron

Aus der aktuellen politischen Diskussion sind Mogelpackung und Etikettenschwindel nicht wegzudenken. Beides ist einfach zu gut, um darauf zu verzichten. Ganze Heerscharen von Spin-Doktoren versuchen Politikern einen prägnanten Stempel aufzudrücken, ...

SIW 18/2017: Kaufen BEVOR die Kanonen donnern?

Die Zuspitzung der Situation um Nordkorea treibt nicht nur Börsianern und politischen Beobachtern Schauer über den Rücken. Man reibt sich die Augen über die Geschwindigkeit, mit der Krieg wieder eine Option in der Korea-Frage geworden zu sein scheint. Die Teilung des Landes nach dem Zweiten Weltkrieg ist wohl einer der Gründe, warum man besonders in Deutschland mit Interesse auf die Halbinsel blickt, wobei die nordkoreanische Diktatur allerdings noch wesentlich grausamer ist als seinerzeit die SED-Diktatur im geteilten Deutschland.