„Unsere Kernkompetenz ist das Finden von guten Titeln“

Nadine Heemann, Ernst Heemann

Interview

Smart Investor im Gespräch mit Nadine und Ernst Heemann, Heemann Vermögensverwaltung GmbH, über Flexibilität im Multi-Asset-Ansatz und einen neuen Rentenfonds mit monatlicher Ausschüttung

 

Smart Investor: Wie unterscheidet sich der FU Multi Asset Fonds hinsichtlich der Strategie von anderen vermögensverwaltenden Fonds?
Nadine Heemann: Viele dieser Fonds haben feste Quoten für die Anlageklassen, in die sie investieren. Wir gehen einen anderen Weg. Aus unserer Sicht kann Mehrwert nach Kosten und Inflation in einem vermögensverwaltenden Fonds vor allem durch eine hohe Flexibilität in der Anlagestrategie erreicht werden. In unserem Multi-Asset-Fonds haben wir die Freiheit, Bonds als defensives Standbein in der Asset Allocation außen vor zu lassen. Grundsätzlich würden wir gerne mehr in Anleihen investieren, aber der Markt gibt das kaum her. Aus steuerlichen Gründen gibt es eine Mindestaktienquote von 51%. Diese können wir durch Overlay Hedges kurzfristig unterschreiten, aber auch zu 100% in Aktien gehen. Die Flexibilität gilt auch für Branchen. Wir können Sektoren komplett außen vor lassen, wenn sie problematisch sind, wie z.B. die Automobilindustrie, deutsche Großbanktitel oder deutsche Versorger.

Smart Investor: Wie gehen Sie konkret bei der Auswahl der Einzeltitel vor?
Ernst Heemann: Aus unserer Sicht sind zukunftsträchtige Themen essenziell. Wir sehen uns als Investoren in einem Geschäftsmodell, an dem wir grundsätzlich möglichst lange profitieren wollen. Daher stehen bei uns Unternehmen im Fokus, die in diesen zukunftsträchtigen Sektoren entsprechendes Wachstumspotenzial haben. Die Qualität des Managements ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium. Bei den fundamentalen Zahlen ist entscheidend, dass in den Konzernen Gewinne erzielt werden und diese auch langfristig fortgeschrieben werden können.
Nadine Heemann: Es gibt Regionen, die wir komplett ausschließen, weil wir beispielsweise nicht einschätzen können, ob die Bilanzen geschönt sind. Daher liegt der Fokus im Wesentlichen auf den großen Industrieländern. In der Regel investieren wir auch nicht in Fallen Angels. Etwas nur zu kaufen, weil es billig ist, entspricht nicht unserem Ansatz, bei dem wir auch ein gewisses Momentum in den Aktien sehen wollen. Manchmal wird mit vermögensverwaltenden Fonds auch ein Fokus auf Dividendentitel verbunden. Das spielt in unserem Ansatz keine Rolle. Aus unserer Sicht ist es besser, wenn die Unternehmen, die Gewinne erzielen und ihr Geschäft ausbauen können, in ihr Businessmodell investieren.

Smart Investor: Bei der Aktienauswahl setzen Sie auch auf Megatrends. Welche Themen spielen aus Ihrer Sicht eine wesentliche Rolle?
Ernst Heemann: Einer der wesentlichen Trends ist aus unserer Meinung nach die Weiterentwicklung des digitalen Bezahlens. Wir haben beispielsweise Visa, Wirecard und Worldline im Portfolio, um diesen Trend abzubilden. Cloud-Speicherung ist aus unserer Sicht ein weiteres wichtiges Thema, von dem beispielsweise Microsoft profitiert. Auch VARTA als kleiner Player im Bereich Energiespeicherung ist gut positioniert und hat sehr gut performt.

In solche kleineren Werte investieren wir zunächst mit einer Gewichtung von unter 1%. Allerdings ist der FU Multi Asset Fonds nicht einseitig ausgerichtet. Daher investieren wir auch in eine L’Oréal, eine Nestlé oder eine Lindt – also eine eher konservativere Mischung, um Stabilität zu erzielen. Im Luxussektor schauen wir auf die Global Player. Das hat den Vorteil, dass sie regional stark diversifiziert sind und beispielsweise konjunkturelle Schwächen in einer bestimmten Region durch eine starke Entwicklung in einer anderen ausgleichen können. Dazu gehören Titel wie LVMH, Hermès und als einzige Autoaktie Ferrari. Die Luxusautomarke ist die Ausnahme, die die Regel bestätigt, dass wir uns von Autotiteln fernhalten.

Smart Investor: Wie setzt sich das Portfolio aktuell zusammen?
Nadine Heemann: Aktuell (Mitte August) haben wir im Multi-Asset-Fonds eine Bruttoaktienquote von 93%. Durch das Hedging liegen wir netto bei 30%. Die Cashquote beträgt aktuell 4%. Bei den Absicherungen agieren wir ebenfalls sehr flexibel und verzichten auf Prognosen. Die ersten Schwankungen bei Kursrückgängen nehmen wir bewusst in Kauf. Mit der Absicherung ist es uns gelungen, auf Sicht von fünf Jahren die Volatilität des FU Multi Asset Fonds unter 10% zu halten.

Smart Investor: Obwohl Anleihen im FU Multi Asset Fonds kaum eine Rolle spielen, haben Sie mit dem FU Bonds Monthly Income einen Rentenfonds aufgelegt. Was war der Grund?
Ernst Heemann: Wir wollten ein Produkt anbieten, das sich an eher konservativ ausgerichtete und ausschüttungsorientierte Investoren, wie z.B. Stiftungen, richtet. Angestrebt sind im aktuellen Zinsumfeld Ausschüttungen von 0,25% pro Monat. Mit Gerhard Mayer und Norbert Schmidt haben wir zwei Experten als Fondsmanager mit langjähriger Erfahrung in der Kredit- und Bonitätsanalyse an Bord. Der Fonds wurde Anfang Juli aufgelegt, Mitte September wollen wir bereits mit den Ausschüttungen beginnen.

Smart Investor: Frau Heemann, Herr Heemann, vielen Dank für die Ausführungen.

Christian Bayer

 

Nadine Heemann (Jahrgang 1980) arbeitete nach dem Studium der BWL in den Capital Markets Divisions verschiedener Investmentbanken, zuletzt bei Morgan Stanley. Seit 2015 ist sie für die 1996 von ihrem Schwiegervater gegründete Heemann Vermögensverwaltung GmbH tätig. Nadine Heemann ist Teil des vierköpfigen Managementteams des vermögensverwaltenden FU Multi Asset Fonds (WKN: A0Q5MD).

Ernst Heemann, geboren 1948 in Gronau (Westf.), studierte nach dem humanistischen GymnasiumBetriebswirtschaftslehre an den Universitäten Münster und Nürnberg. Das Studium schloss er als Diplomkaufmann an der Universität Münster am Lehrstuhl für Wirtschaftsprüfung ab. Nach Tätigkeiten als geschäftsführender Gesellschafter in einem Handelsunternehmen und Aufsichtsrat in einem international tätigen Elektrotechnikunternehmen fokussierte er sich auf das Wertpapiergeschäft. Seit 1996 ist er Geschäftsleiter in der Heemann Vermögensverwaltung GmbH. Diese führt Depotverwaltungsmandate weltweit und managt diverse Investmentfonds. Die persönlichen Interessen liegen im Bereich der Kunst und der Kultur.