HELLERICH Sachwertaktien

Michael Bohn

ARTIKEL TEILEN

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Fonds – Analyse

Gastbeitrag von Michael Bohn, Greiff Research Institut GmbH

Bei Sachwerten denken viele Anleger sofort an (physisches) Gold und Immobilien. Ein interessantes Fondskonzept nimmt sich dieses Themas an, interpretiert „Sachwerte“ allerdings anders: der HELLERICH Sach­wertaktien! Seit 2012 zeichnet die erfah­rene Diplom-Ökonomin Nina Kordes als Senior-Portfoliomanagerin bei der Hellerich GmbH für den Fonds verantwortlich. Ihr Ziel: Vermögen schützen und erhalten. Dafür investiert sie in Aktien von Unternehmen, die auch bzw. insbesondere in schwie­rigen Marktphasen Werte besser erhalten können. Typischerweise befinden sich sol­che Firmen in den Branchen, die für eine gewisse Grundversorgung stehen, wie z.B. Versorger (Wasser, Strom), Medikamente (Pharma), Telekom und natürlich Nah­rungsmittel. Die Managerin verzichtet be­wusst auf „Anlegers Lieblinge“ aus dem Techsektor, denn diese sind aus ihrer Sicht zu konjunktur- und trendabhängig und werden damit der Anlagestrategie des Fonds nicht gerecht.

Titelselektion

Im ersten Schritt wird das globale Anlageuniversum nach Unternehmensgröße (Marktkapitalisierung von mindestens 500 Mio. EUR) sowie dem täglichen Börsen­umsatz (ausreichend Liquidität) sortiert. Der zweite quantitative Selektionsfilter ist komplex – daher auf den Punkt gebracht: Die Fondsmanagerin zielt hierbei im We­sentlichen auf die Finanzstärke des Unter­nehmens und dessen Bewertung ab. Für die Endauswahl wird der Konzern im Detail analysiert; das Geschäftsmodell und die spezifischen Risiken des Unterneh­mens spielen dabei eine wichtige Rolle. Auch der historische Kursverlauf wird als Kriterium einbezogen. Einmal im Monat wird der gesamte Investmentprozess durch­geführt. Im Anlageuniversum befinden sich etwa 1.000 Titel, wovon in der Regel aber nur etwa 100 die quantitativen Kri­terien erfüllen. Das Fondsvermögen (ca. 41 Mio. EUR) enthält im Schnitt 40 bis 60 Positionen, die Gewichtung ist abhängig von der Gesamtstruktur des Portfolios. Hoch kapitalisierte Werte aus entwickelten Län­dern sind tendenziell stärker gewichtet als andere. Je nachdem, aus welcher Region sich die meisten Titel qualifizieren, wird die Gewichtung so durchgeführt, dass Nord- und Südamerika/Europa, Afrika/ Asien und Australien in etwa in gleichem Maße vertreten sind (je Region maximal 40%). Weitere Gewichtungsgrenzen, die allerdings nicht in Stein gemeißelt sind: Emerging Markets sollten nicht über 22% steigen, die Ländergrenze für US-Unter­nehmen liegt beispielsweise bei 30% und diejenige für Japan bei 25%.

Benchmarkfreier Ansatz

Die Managerin orientiert sich an keinem Index – daher verläuft die Kursentwick­lung nicht konform zum breiten Markt. Wichtig zu wissen: Das Management des Risikos steht beim Hellerich Sachwertaktien stärker im Fokus als die Erzielung einer Rendite. Lag die Volatilität über die letzten fünf Jahre bis vor wenigen Monaten sogar nur im einstelligen Bereich, sorgte die Corona-Krise dafür, dass diese mittlerweile rund 10% beträgt – das ist im Vergleich zu den meisten Mitbewerbern aber immer noch überaus niedrig. Die erfahrene Fonds­managerin zeigt, wie man mit einer klugen Auswahl und Kombination solider Unter­nehmen überaus ansehnliche Renditen erwirtschaftet und gleichzeitig die Risiken reduzieren kann.

Zur Person
Michael Bohn ist Geschäftsführer der Greiff Research Institut GmbH, leitet den Bereich „Fondsanalyse/research“ und verfügt über 20 Jahre Investmenterfahrung, u.a. in der Bewertung von Investmentfonds. Die Ergebnisse und Erkenntnisse des Researchs finden sich beispielsweise in redaktionellen Beiträgen wieder. Er leitet das Redaktionsteam der 14tägig erscheinenden Publikation „Der Fonds Analyst“. Vor seiner Tätigkeit bei der Greiff AG betreute B0hn bei einer unabhängigen Ver­mögensverwaltung in Freiburg Privatund Geschäftskunden. Er traf dort die strategischen Anlageentscheidungen innerhalb der Ver­mögensverwaltungsmandate und war haupt­verantwortlich für die Produktauswahl..

UNSERE EMPFEHLUNGEN