Aktien Spezial – Fazit

ARTIKEL TEILEN

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Eine Kunst für sich

Interessierten Anlegern steht weltweit ­eine Vielzahl an attraktiven Aktien von börsen­notierten Beteiligungsunternehmen zur Verfügung. In deren Portfolios finden sich häufig Wachstumstreiber jenseits der Indi­zes, also eine mehr als interessante Bei­mischung abseits des Mainstreams.

Wer in die besten dieser Unternehmen inves­tiert, profitiert von attraktiven Ertrags­potenzialen und einem langfristigen Infla­tionsschutz.

Trotz all der in diesem „Aktien-Spezial“ beschriebenen Vorteile dieses Anlage­segments sind nicht alle börsennotierten Beteiligungsunternehmen gleichermaßen erfolgreich. Man spricht in diesem Zusammenhang auch oft von Konglomeraten und damit verbundenen Risiken, wie z.B. Redundanzen im Beteiligungsportfolio, möglichen Reibungsverlusten durch Überdiversifizierung und Intransparenz. Zu ­berücksichtigen sind zudem etwa Branchenrisiken bei der Spezialisierung auf ­eine Branche, mögliche Länderrisiken, die Gefahr der Überschuldung durch zu hohe Fremdfinanzierungsquoten einhergehend mit zu geringem Cashflow und mangelndem Cash. Daher sind die Erfolge maßgeblich von der Managementleistung der Unternehmensführung und der Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells abhängig. Wandlungs- und Anpassungsfähigkeit in einer sich ständig verändernden Welt mit wechselnden Trends und Megatrends sind gefragt. Die besten Ideen und Unter­neh­men zu selektieren ist aufwendig. Betei­li­gungsunternehmen sind wie Perlaustern – man muss sie zunächst mühsam öffnen, um einen Einblick zu erhalten, und erst dann entdeckt man, ob eine Auster überhaupt Perlen produziert hat und ob deren Qualität auch den Ansprüchen genügt. Die Arbeit eines Perlentauchers ist strapaziös und nicht jede Perlauster bringt edle, wertvolle Perlen zum Vorschein. Nur ­etwa 35% aller Perlmuscheln produzieren überhaupt eine Perle und nur 0,5% aller Perlen sind vollkommen rund, erreichen also die höchste Qualitätsstufe. Perlentaucher benötigen deshalb nicht nur einen langen Atem, sondern auch hervorragende Kenntnisse von aussichtsreichen Austernbänken. Die Selektion der besten Beteiligungs­unternehmen ist daher im Grunde eine Kunst für sich und das Ergebnis bestenfalls eine Perlenkette höchster Qualität, edel und wunderschön – das macht diese Kette dann einzigartig und besonders wertvoll, ein Schmuckstück geeignet zum Vererben über Generationen.

Einen professionellen Zugang zu einer breiten Diversifizierung von börsennotierten Beteiligungsunternehmen bietet seit Januar 2019 der Aktienfonds für Beteiligungs­unternehmen (AFB; WKN: A2JQJC und A2PE00). Durch die Kombination von 25 bis 40 Beteiligungsunternehmen hat der Fonds unter dem Aspekt der Diversifizierung institutionellen Charakter und ist ein „Allwetterinvestment“ mit erheb­lichem Er­tragspotenzial. Ein Schmuckstück geeignet zum Vererben über Generationen.

Interessenkonflikte: Zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Publikation bestand bei einigen der vorgestellten Titel ein Interessenkonflikt, welcher in der Tabelle mit (IK) vermerkt ist. In allen diesen Titeln ist der Aktienfonds für Beteiligungsunternehmen investiert.

UNSERE EMPFEHLUNGEN