Immobilien- und Immobilienaktienfonds

AdobeStock 109516095

ARTIKEL TEILEN

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Inside

Stehen Anleger noch auf einem festen Fundament?

Der Immobilienmarkt erwies sich nicht als immun gegen COVID. Politisch gewollt mussten Geschäfte und Hotels – mit entsprechenden Folgen für Shoppingcenter und Hotelimmobilien – von jetzt auf gleich schließen. Aktuell scheint das Thema abgehakt. In den Sektor fließt – u.a. bedingt durch exzessives Gelddrucken, Inflation und Strafzinsen – viel Geld auf der Suche nach Sicherheit und Rendite. Risiken werden dabei oft ausgeblendet, ausgeschaltet sind sie nicht. Dunkle Wolken ziehen aktuell über China auf. Mit Evergrande steht dort der zweitgrößte Immobilienentwickler des Landes kurz vor der Pleite.

Cash Call
Der offene Immobilienfonds WERTGRUND WohnSelect (WKN: A1CUAY), der sich auf Wohnimmobilien konzen­triert, hat in den vergangenen Jahren mit einer überdurchschnittlichen Rendite gepunk­tet. Auf Sicht von drei Jahren erzielte der Fonds 17,1%, die Vergleichs­gruppe* „Immobilienfonds Europa“ kam in dem Zeitraum auf -1,6%. Anleger können nur Anteile erwerben, wenn das Portfoliomanagement attraktive Investmentmöglichkeiten gefunden hat. Anfang September war es wieder so weit: Der Fonds startete einen Cash Call. Mit den eingeplanten 30 Mio. EUR werden Akquisi­tionen bzw. ein Neubau von Wohnungen an den Standorten Bielefeld, Bad Homburg und Göttingen realisiert.

Immobilienurgestein
Zu den Urgesteinen unter den offenen ­Immobilienfonds zählt der hausInvest (WKN: 980701) der Invest­mentgesellschaft Commerz Real. Im Frühjahr kommen­den Jahres blickt er auf eine 50-jährige ­Geschichte zurück. Das von Mario Schüttauf gemanagte Portfolio ist weltweit über 154 Objekte in 55 Städten und 17 Ländern diversifiziert. Mit 50% liegt ein Schwerpunkt des Fonds auf Deutsch­land. Die Regionen Asien/Pazifik/ USA (ak­tuell: rund 13%) sind auf 10% bis 30% begrenzt. Bei der ­Immobiliennutzung dominieren Büroräume (rund 44%). ­Ende August wurden die letzten freien Flächen im Frankfurter OMNITURM an den On­linebroker flatexDEGIRO vermietet, der ab März kommenden Jahres dort seinen Hauptsitz einrichtet. Das Gebäude mit insgesamt 54.000 Quadratmetern Fläche wird mit Büros, Mietwohnungen und Gastronomiebetrieben gemischt genutzt. Der Wertzuwachs des hausInvest in den vergan­genen drei Jahren lag bei 6,3%. Damit performte er besser als die ­Vergleichsgruppe „Immobilienfonds Europa“.

Globaler Fokus
Christian Bernasconi und Charles Isaac lenken den in Liechtenstein aufgelegten B&I Global Real Estate Securities Fund (WKN: A144CM). Beide sind Gründer der Züricher B&I Capital AG, eines Asset­managers mit Fokus auf börsennotierte Immobilienunternehmen. Mit 55% liegt ein Schwerpunkt des Fonds in den USA, mit deutlichem Abstand gefolgt von Japan (9%) und Deutschland (7%). Zu den Top-Holdings zählen der kalifornische Logistikimmo­bilienbetreiber Prologis und der deutsche Wohnimmobilienkonzern TAG Immobi­lien. Obwohl der Fonds sich naturgemäß im Frühjahr 2020 den Corona-­Turbulenzen nicht entziehen konnte, erzielte er in drei Jahren ausgezeichnete 40,9%. Die Ver­gleichsgruppe „Immobilienaktien Global“ kam auf 24,7%.

Grüne Immobilien
Der politisch befeuerte Nachhaltigkeitstrend macht selbstverständlich auch vor dem Immobiliensektor nicht Halt. Der BNP Paribas Easy FTSE EPRA/NAREIT Developed Europe ex UK Green ETF (WKN: A2PP8E) bildet einen ­europäischen Immobilienaktienindex mit Unternehmen ab, die Nachhaltigkeitskriterien erfüllen; britische Konzerne bleiben außen vor. Ausschlaggebend für die Indexaufnahme ist eine Green-Building-Zertifizierung, die Reduktion von Energieverbrauch und Koh­len­stoffemissionen sowie die Umsetzung der EU Climate Transition Benchmark. Der ETF wurde im Oktober 2019 aufgelegt und liegt seither mit 6,8% im Plus. Die deutschen ­Wohnimmobilienkonzerne Deutsche Wohnen, Vonovia und LEG ­Immobilien sind im Index mit insgesamt 25% am höchsten gewichtet.

Sektor im Wandel
Der Janus Henderson Horizon Pan Euro­pean Property Equities Fund (WKN: 989232) investiert ebenfalls mit europäischem Fokus, allerdings unter Einschluss Großbritanniens. Portfoliomanager Guy Barnard weist auf einen deutlichen ­Wandel des Sektors hin. Kernimmobilien aus den Segmenten Einzelhandel, Büros und Indus­trieimmobilien haben in den vergangenen Jahren erheblich an Bedeutung verloren. Durch E-Commerce und Digitalisierung wurden dagegen Mobilfunktürme, Rechen­zentren und Logistikimmobilien ­attraktiv. Zu den Top-Holdings des Fonds gehören die deutschen Wohnimmobilienunternehmen Vonovia und LEG Immobilien sowie der britische Industrieimmobilienkonzern SEGRO. Der Fonds erzielte in drei ­Jahren 44,2% und damit deutlich mehr als die Vergleichsgruppe „Immobilienaktien ­Europa“ (22,4%).

Asien im Blick
Der iShares Asia Property Yield ETF (WKN: A0LEQL) bildet mit dem FTSE EPRA/NAREIT Developed Asia Dividend+ Index eine dividendenstarke asia­tische Immobilienaktienbenchmark ab, die aus rund 90 Titeln besteht. Eine der Voraussetzungen: Die Einjahresprognose für die Dividendenrendite der Unternehmen muss bei mindestens 2% liegen. Die Gewichtung erfolgt nach Marktkapitalisie­rung. Regional dominiert mit 43,4% ­Japan, an zweiter Stelle rangiert Hongkong mit 24,6%. Zu den am höchsten gewichteten Titeln gehören der japanische Immobilien­entwickler und -verwalter Mitsui ­Fudosan sowie Sun Hung Kai Properties, das ­größte Immobilienunternehmen Hongkongs. Auf Sicht von drei Jahren erzielten Anleger mit dem Fonds 12,5% und damit mehr als die Vergleichsgruppe „Immobilienaktien ­Asien“ mit 9,4%.

REITs
Der Ellwanger & Geiger Global REITs Classic (WKN: A0X9EX) investiert in Real Estate Investment Trusts (REITs), eine spezielle Form von ­Immobilienaktien. REITs unterliegen bestimmten Transparenz­regeln. Unternehmensgewinne müssen zum größten Teil ausgeschüttet werden, auf Unternehmensebene greifen Steuerbefreiun­gen. Mit Stand vom 30.6. waren regional Hongkong mit 12,9% und die USA mit 11,5% am höchsten gewichtet. Zu den Top-­Holdings am Stichtag zählten First Real Estate Investment Trust, ein in Singapur an­sässiger Healthcare-REIT, und der chinesische Immobiliendienstleister Yuexiu Services Group. Die Wertentwicklung lag auf Sicht von drei Jahren mit 8,6% deutlich unter der Vergleichsgruppe „Immobi­­lienaktien Global“. Zum 30.9. fusioniert der Fonds mit dem Deutsche Finance Securities Fund Global Real Estate Investments (WKN: A2PNY1), der vor gut ­einem Jahr aufgelegt wurde.

*) Falls nicht anders angegeben, handelt es sich um die Morningstar-Kategorien.

UNSERE EMPFEHLUNGEN