„In diesem Markt ist Flexibilität oberstes Gebot“

Smart Investor: Was sind die wesentlichen Schwerpunkte des Investmentansatzes beim FU Multi Asset Fonds?

Nadine Heemann: Der wichtigste Aspekt ist, dass wir das Thema Mischung über alle Ebenen sehr ernst nehmen. Wir mischen nicht nur Assetklassen, Währungen und Länder, sondern auf der Aktienseite auch Unternehmen unterschiedlicher Marktkapitalisierungen. Wir mischen aber auch Strategien, denn nicht jede Strategie funktioniert in allen Marktphasen gleich gut. Daher haben wir z.B. neben konservativen Value-Titeln auch etwas ambitionierter bewertete Technologieaktien im Portfolio. Dieser Mix macht aus unserer Sicht die Stabilität des Fonds aus. Es gibt allerdings auch Strategien, die wir nicht umsetzen. Wir würden nicht in „Fallen Angels“ investieren und auf einen Turnaround hoffen.

Smart Investor: Mit -3,1% in der PTranche und -0,7% in der I-Tranche hat sich der FU Multi Asset Fonds 2018 im Vergleich zu Mischfonds-Topsellern sehr gut geschlagen. Woran hat es gelegen?

Ernst Heemann: Wir haben uns am Anfang des Jahres 2018 stark am positiven Momentum der Technologietitel orientiert, wo wir sehr viele innovative Geschäftsmodelle sehen. Über das Jahr hinweg haben wir USTitel gegenüber europäischen Aktien bevorzugt. Gegen Ende des Jahres wurden mehr und mehr Absicherungen über den Verkauf von Index-Futures aufgebaut. Damit konnten wir die Abwärtsbewegung an den Aktienmärkten begrenzen. Zudem haben wir Problembranchen in Europa wie den Banken- und den Autosektor konsequent gemieden. Auch von Automobilzu
lieferern haben wir uns ferngehalten. Insgesamt hat unsere Performance dazu geführt, dass in beiden Tranchen deutliche Zuflüsse gekommen sind. Ende 2017 lag das Fondsvolumen bei 41 Mio. EUR, zum 31.12.2018 waren es 81 Mio. EUR.

Smart Investor: Wie sieht momentan die Assetallokation aus?

Nadine Heemann: Wir haben Anfang des neuen Jahres die Absicherungen etwas zurückgefahren. Die Liquiditätsquote liegt bei 26%, die Nettoinvestitionsquote ist mit 32% gering, da wir vorsichtig agieren. Der FU-Fonds kann schnell Liquidität abbauen und die Absicherungsgeschäfte auflösen, wenn nötig. In diesem Markt ist Flexibilität oberstes Gebot. Die Anleihenquote, im Sinne von Renten als Renditebringer, liegt bei nur 1%. Der Rest ist Cashersatz zur Vermeidung von Negativzinsen. Dabei handelt es sich um Floater mit guter Bonität und hoher Liquidität. Aus Risiko-Rendite-Aspekten sind Anleihen für Mischfonds aktuell einfach unattraktiv.

Smart Investor: Trotz des für die Aktienmärkte positiven Jahresbeginns sehen Sie noch keine Trendwende an den Märkten. Wo lauern die größten Risiken?

Ernst Heemann: Die größten Risiken sehen wir dort, wo die Politik in die freien Wirtschaftsprozesse eingreift. Dazu zählen u.a. der Brexit sowie der Handelsstreit zwischen den USA und China. Aber auch in Deutschland gibt es diese Problematik, wenn man an den Dieselskandal und die Kernenergie denkt. Von den Eingriffen der Politik sind ganze Branchen betroffen. Dadurch wird es schwierig, langfristig Geschäftsmodelle einzuschätzen. Das größte Problem für die Märkte ist die aus den politischen Eingriffen resultierende Unsicherheit.

Smart Investor: Welche Faktoren spielen eine wesentliche Rolle bei der Aktienauswahl des Fonds? Können Sie ein paar aktuelle Favoriten aus dem Portfolio nennen?

Nadine Heemann: Wir investieren in Unternehmen, die fundamental solide sind und deren Geschäftsmodelle langfristig gute Perspektiven aufweisen. Dazu muss eine aus unserer Sicht herausragende Geschäftsleitung kommen. Wir sehen momentan eine große Umwälzung traditioneller
Geschäftsmodelle durch neue Technologien. Vor zehn Jahren hätte kaum jemand seine Daten in einer Cloud gelagert. Mittlerweile wird diese Speichertechnologie immer sicherer und damit interessanter. Aus dem Bereich haben wir den Softwareanbieter Workday im Portfolio. Auch neue Zahlungstechnologien gehören zu den innovativen Segmenten. Einer unserer Favoriten ist Wirecard. Da wir aber auch dem Mischungsansatz gerecht werden wollen, investieren wir ebenfalls in eher defensive Werte wie den Immobilienkonzern Aroundtown. Das Unternehmen mit einem sehr konservativen Businessmodell verfügt u.a. über ein exzellentes Management.

Smart Investor: Im Juni 2018 gab es einen Wechsel beim Fondsmanagement. Wurden seither Anpassungen in der Strategie vorgenommen?

Ernst Heemann: Wir haben unsere Absicherungsstrategien angepasst. Unser Ziel ist es, nur die großen Bewegungen abzusichern, wie es sie Ende des Jahres 2018 gab. In der Vergangenheit hat uns ein häufiges Rein und Raus bei den Absicherungen Performance gekostet.

Smart Investor: Frau Heemann, Herr Heemann, vielen Dank für die Ausführungen.

 

Nadine Heemann (rechts, Jahrgang 1980) arbeitete nach dem Studium der BWL in den Capital Markets Divisions verschiedener Investmentbanken, zuletzt bei Morgan Stanley. Seit 2015 ist sie für die 1997 von ihrem Schwiegervater gegründete Heemann Vermögensverwaltung GmbH tätig. Nadine Heemann ist Teil des vierköpfigen Managementteams des vermögensverwaltenden FU Multi Asset Fonds (WKN: A0Q5MD).

 

 

 

 

Ernst Heemann, geboren 1948 in Gronau (Westf.). Nach dem humanistischen Gymnasium studierte er Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Münster und Nürnberg. Das Studium schloss er als Diplomkaufmann an der Universität Münster am Lehrstuhl für Wirtschaftsprüfung ab. Nach Tätigkeiten als geschäftsführender Gesellschafter in einem Handelsunternehmen und Aufsichtsrat in einem international tätigen Elektrotechnik- unternehmen fokussierte er sich auf das Wertpapiergeschäft. Seit 1996 ist er
Geschäftsleiter in der Heemann Vermögensverwaltung GmbH. Diese führt Depotverwaltungsmandate weltweit und managt diverse Investmentfonds. Die persönlichen Interessen liegen im Bereich der Kunst und der Kultur.