Werbung

Fonds – Kolumne

Schwierige Prognosen Die anhaltenden Schwankungen der Weltwirtschaft haben seit einiger Zeit jegliche sichere Prognose der zukünftigen Rohstoff-Preisentwicklung nahezu unmöglich gemacht. Dazu kommen Vorhersagen, dass die Welt sich immer mehr in Richtung „peak copper“ und „peak gold“ bewegt.

Fonds – Analyse

Gastbeitrag von A. Sabri Ergin, ERGIN Finanzberatung Die SCHMITZ & PARTNER AG mit Sitz in Brione s. Minusio/Tessin in der Schweiz wurde im Jahre 1997 zur individuellen Betreuung von anspruchsvollen Kunden im Vermögensverwaltungsbereich gegründet. Zuvor war Gründer Dr. Holger Schmitz als Portfolio- und Fondsmanager für die FIDUKA Depotverwaltung von André Kostolany in München tätig.

Mit Aktien Kapital vorm Staat schützen

Gastbeitrag von Dr. Holger Schmitz, Vorstand der SCHMITZ & PARTNER AG – Privates Depotmanagement Unser Geld verliert ständig an Wert. Gerade die Schwachwährung Euro führt dazu, dass Bürger zwar nominal etwas mehr in der Tasche haben, dafür jedoch real deutlich weniger bekommen. Dabei geht es auch anders. Zu wenig fürs Kino Wer im Jahr 2004 ins Kino ging, zahlte laut Filmförderungsanstalt im Schnitt 5,70 EUR Eintritt. Zehn Jahre später betrug der durchschnittliche Preis 8,05 EUR. Somit erhöhten sich die Kosten um über 40% – und eine Trendwende ist nicht in Sicht.

Maj Invest Global Value Equities

Value aus Dänemark Dänemark hat neben Lego, dem Vergnügungspark Tivoli und Wikingern noch mehr zu bieten: so z.B. ein kleines erfolgreiches Team von Investmentprofis, verantwortlich...

Analyse

Anleger in Fonds für Goldminenaktien brauchen derzeit vor allem zwei Dinge: viel Geduld und starke Nerven. Gleiches gilt natürlich auch für die Manager solcher Vehikel. Bei Walter Wehrli kann man das getrost unterstellen. Der Schweizer Manager des NESTOR Gold-Fonds verfügt über 30 Jahre Erfahrung an den internationalen Finanzmärkten und betreut den Fonds seit dessen Auflage im Jahr 2002. Unterstützt wird Wehrli seit April 2012 von Erich Meier, wie Wehrli ein Schweizer.

Fonds – Interview

Smart Investor: Warum sollte ein Investor Aktien von inhabergeführten Gesellschaften kaufen? Riehm: Ein wichtiger Punkt ist, dass Unternehmenslenker und Unternehmenseigentümer identisch sind. Bei den Entscheidungen für die Firma geht es nicht um die Zahlen des nächsten Quartals, sondern um eine langfristige Perspektive bzw. eine werthaltige Übergabe an die nachfolgende Generation.

„Krisenzeiten bieten enorme Möglichkeiten“

Smart Investor im Gespräch mit Dr. Markus Elsässer von ME Fonds über den Investmentansatz des ME Fonds – Pergamon (WKN: 593117) und die Risiken antizyklischen Investierens

Fonds – Analyse

Neuer Fonds mit langer Historie Immer häufiger wird der Retailmarkt mit neuen Fondsstrategien bereichert, die seit Jahren erfolgreich im institutionellen Geschäft umgesetzt wurden. So aktuell der CONREN Fortune, der im Rahmen eines Family Office für einen Zweig der Unternehmerfamilie Röchling (Verkauf von Rheinmetall 2005) aufgelegt wurde.

„Die Welt der Value-Investoren hat sich radikal verändert“

Smart Investor: Als Value-Investor konnten Sie die fallenden Kurse im vierten Quartal 2018 als Kaufgelegenheit betrachten. Haben Sie neue Positionen im ME Fonds –...

Kolumne

Die Identifizierung von künftigen Abbaugebieten und die Exploration neuer Lagerstätten ist das Brot und Butter der „Juniors“ unter den Rohstoffgesellschaften. Deren Existenz in einem...

Interview

Smart Investor: Was erwarten Sie von der wirtschaftlichen Entwicklung Europas in den kommenden Monaten? Wie entwickeln sich die Krisenstaaten der Peripherie aus Ihrer Sicht? Preißler: In Europa zeigen unsere Frühindikatoren nach wie vor steil nach oben. Das Konjunkturbild der Region ist auf Sicht von sechs bis neun Monaten sogar weltweit das Beste, auch wenn die Wachstumsraten nicht üppig sind. Vor diesem Hintergrund halten wir neue Höchststände beim DAX für durchaus möglich. Bei den Peripheriestaaten muss man differenzieren. Griechenland, das durch das Chaos der vergangenen Monate stark zurückgeworfen wurde, spielt dabei sicherlich eine Sonderrolle. In anderen Ländern der Peripherie gibt es hingegen klar positive Tendenzen. So knüpft Spanien bei seinen Wachstumszahlen bereits wieder an alte Glanzzeiten an.

Fonds – Interview

Smart Investor: Herr Bensmann, Sie stehen bereits zum zweiten Mal auf dem ersten Platz beim DAB Depot-Contest in der Kategorie „Ausgewogen“. Mit einer Performance von ca. 16,2% übertreffen Sie dieses Jahr erneut den Führenden der Kategorie „Chance“, und das, obwohl Ihr Aktienanteil nur maximal 50% betragen darf. Wie schaffen Sie dieses Kunststück? Bensmann: Interessanterweise ist der Vorsprung überwiegend im Sommer, also in der schwächsten Börsenphase dieses Jahres entstanden. In solchen Phasen verlieren die Wettbewerber in der riskanteren Kategorie alleine schon aufgrund der höheren Aktienquote tendenziell mehr, daneben aber auch, weil sie zu wenig auf Value geachtet haben und zu spekulative Titel im Depot hatten.

Interview

Smart Investor im Gespräch mit Dr. Markus Elsässer von ME Fonds über den Value-Ansatz des ME Fonds ‑ Special Values (WKN: 663307) und den...

Fonds – Interview

Smart Investor: Herr Brand, Sie nutzen beispielsweise im Fonds HWB Portfolio Plus ein Trendfolgesystem. Wie werden die Trends bzw. die Trendwechsel identifiziert? Welche Bedeutung haben unterschiedliche zeitliche Ebenen bei der Trendbestimmung? Brand: Hierbei spielen stochastische Variablen eine genauso wichtige Rolle wie z.B. gleitende Durchschnitte oder die Auswertung von Hoch- und Tiefpunkten. Diese werden über drei Zeithorizonte (kurz-, mittel- und langfristig) ausgewertet und der Signalstärke entsprechend umgesetzt.

Smart Investor 7/2015 – Interview

Smart Investor im Gespräch mit Hans-Wilhelm Brand von HWB Capital Management über Anleiheerträge in Zeiten finanzieller Repression und den Airbag bei Wandelanleihen Smart Investor: Welche Vorteile bieten Wandelanleihen in einem strukturierten Portfolio? Brand: Investoren suchen aus gutem Grund nicht immer das uneingeschränkte Aktienrisiko. Mit festem Zins und voller Kapitalrückzahlung am Laufzeitende ausgestattete Papiere können dazu beitragen, die Risikoverteilung im Depot zu optimieren.