Aktien-Update – Krones

Mit den heute gemeldeten Zahlen zum dritten Quartal und den ersten neun Monaten unterstreicht die Krones AG (WKN 633500, aktueller Kurs: 66,90 EUR) einmal mehr ihre Ambitionen, die Profitabilität im Konzern nachhaltig ausbauen zu wollen. So legte die Vorsteuer-Marge des Herstellers von Maschinen und Anlagen für die Getränkeindustrie im Neunmonatsvergleich um 100 Basispunkte von 4,8% im Vorjahr auf nunmehr 5,8% zu. Neben einer anhaltend hohen Auslastung der Kapazitäten kamen hier auch die Effekte aus dem vom Vorstand initiierten Effizienzprogramm „Value“ zum Tragen. Dieses war als Reaktion auf das sehr wettbewerbsintensive Preisniveau in der Branche aufgelegt worden. Beim Umsatz erzielte das MDAX-Unternehmen einen Zuwachs von rund 7% auf 2,03 Mrd. EUR. Isoliert betrachtet steuerte das dritte Quartal hierzu Erlöse in Höhe von 655 Mio. EUR (+7,8%) bei. Nach Steuern wurden in den Quartalen eins bis drei 81,7 Mio. EUR respektive 2,64 EUR je Aktie verdient. Im Vorjahr waren es lediglich 36,2 Mio. EUR – darin waren allerdings Sonderbelastungen enthalten. Optimismus verbreitet der Vorstand auch beim Ausblick. Vor dem Hintergrund eines erneut angewachsenen Auftragsbestandes – hier lag das Plus per Ende September bei knapp 6% – erwartet Krones für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatzanstieg von 4% sowie eine Vorsteuer-Marge zwischen 5,8 und 6%. 2014 sollen die Erlöse im gleichen Tempo zulegen und die Marge auf 6,2% vorankommen.

Die entsprechende Ad-Hoc-eldung finden Sie hier

SI-Kommentar: Bei Krones bleiben alle Ampeln auf grün. Das robuste, im Vergleich zu anderen Maschinenbauern nur wenig zyklische Geschäft bietet Anlegern eine langfristige Wachstumsperspektive. Diese Sicherheit geht zulasten einer etwas geringeren Dynamik, welche in der aktuellen Bewertung jedoch ausreichend berücksichtigt ist. Mit Blick auf das nächste Geschäftsjahr sollte das KGV zudem von aktuell rund 18 auf unter 16 zurückgehen, womit man im Mittelfeld der Sektorbewertung läge. Nach Überschreiten des alten Jahres- und Allzeithochs bei 67,50/68 EUR wäre auch aus charttechnischer Sicht der Weg für einen weiteren Kursanstieg frei. Angesichts von Krones’ fundamentaler Stärke und dem Drang vieler Anleger, in mittelgroße Werte zu investieren, sollte ein neues Allzeithoch zeitnah erreicht werden.


Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Ein mit “*“ gekennzeichnetes Wertpapier wird zum Zeitpunkt der Erscheinung dieser Publikation von mindestens einem Mitarbeiter der Redaktion gehalten.

<- Zum letzten Aktien-Update -> Zum nächsten Aktien-Update