Aktien-Update – Gagfah

Erste Eckdaten zum vergangenen Jahr sowie einen konkreten Ausblick gab am gestrigen Mittwoch bereits der luxemburgische Immobilienkonzern Gagfah (WKN A0LBDT, aktueller Kurs: 10,82 EUR). Wie das MDAX-Mitglied mitteilte, habe man 2013 bei den wichtigen „Funds from Operations“ einen Wert von ca. 0,60 EUR je Aktie erreicht. Gleichzeitig sei die Leerstandsquote auf unter 4,5% (Vj.: 5,0%) gesunken. Dank lange vernachlässigter Investitionen in den Bestand konnten zudem die Mieten leicht angehoben werden. 2013 kam es bei Gagfah indes zu einigen wichtigen Weichenstellungen. So trennte sich Großaktionär Fortress von einem Teil seines Aktienpakets, wodurch der Finanzinvestor nunmehr mit weniger als 50% am Immobilienkonzern beteiligt ist. Neben einer Kapitalerhöhung sicherte sich Gagfah schließlich die Refinanzierung seiner langfristigen Verbindlichkeiten im Volumen von über 4 Mrd. EUR zu deutlich günstigeren Konditionen. Aus der freien Liquidität will der Vorstand ab dem laufenden Geschäftsjahr die ausgesetzten Dividendenzahlungen wieder aufnehmen. Die erste Ausschüttung soll demnach 2015 erfolgen und zwischen 0,20 und 0,25 je Aktie betragen. Damit bewegt man sich im Rahmen der Erwartungen. Parallel dazu strebt Gagfah für das neue Jahr einen Anstieg der FFO je Aktie auf 0,80 bis 0,82 EUR an. Für das 2015 sieht die Prognose einen Korridor zwischen 0,88 und 0,90 EUR vor. Gleichzeitig strebe man auch durch werterhöhende Investitionen ein stabiles Wachstum des Net Asset Value an. Dieser lag zum Ende des dritten Quartals bei umgerechnet 13,11 EUR je Aktie.

Link zur Ad-hoc-Meldung

SI-Kommentar: Mit der Aufnahme eines 250 Mio. EUR umfassenden Investitionsprogramms zur Instandhaltung und Instandsetzung der Gagfah-Wohnungen reagiert der Vorstand endlich auf die Kritik von Mietern und Branchenkennern. Noch wichtiger ist aus Sicht der Aktionäre jedoch der erfolgreiche Abschluss der Refinanzierung. Hierdurch sollte der Konzern jährliche Einsparungen im mittleren, zweistelligen Millionenbereich realisieren können, was sich auch in der Prognose der „Funds from Operations“ widerspiegelt. Der Dividendenvorschlag ist hingegen auf dem aktuellen Kursniveau von fast 11 EUR nur bedingt interessant. In dieser Hinsicht haben andere Immobilienwerte wie VIB Vermögen (aktuelle Rendite: 3,4%) oder TAG (3,8%) deutlich mehr zu bieten. Dass sich das Management in den kommenden Monaten wieder mehr dem Portfolioaus- und -Umbau widmen kann, verspricht auf längere Sicht aber weiteres Aufwärtspotenzial beim NAV. Kurzfristig ist angesichts der erwartungsgemäßen Entwicklung nicht mit einer Outperformance zu rechnen. (MW)

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Ein mit “*“ gekennzeichnetes Wertpapier wird zum Zeitpunkt der Erscheinung dieser Publikation von mindestens einem Mitarbeiter der Redaktion gehalten.

<- Zum letzten Aktien-Update> Zum nächsten Aktien-Update