Aktien-Update – Blue Cap*

Die lange Zeit eher wenig beachtete Blue Cap*-Aktie (akt. Kurs 5,24 EUR, WKN A0JM2M) scheint seit einigen Wochen eine Neubewertung zu erfahren. Auslöser dieser Entwicklung war die Meldung über den Verkauf einer Beteiligung. Die 2008 übernommene H.Schreiner Test- und Sonderanlagen GmbH wurde nun an das dortige Management im Zuge eines MBOs (Management Buy Outs) veräußert. Für Blue Cap, so erfahren wir von Vorstandschef Dr. Hannspeter Schubert, waren die Konditionen des Deals sehr attraktiv, weshalb man sich zum Verkauf entschloss. So lag der Erlös deutlich über dem damaligen Einstandswert. Dabei gehören solche Exits eigentlich nicht zum Geschäftsmodell der als Industrieholding agierenden Beteiligungsgesellschaft, die einen „Buy-and-Build“-Ansatz verfolgt. Mit dem Geld aus dem Schreiner-Verkauf und den Mitteln aus der bereits im Dezember sehr erfolgreichen platzierten Kapitalerhöhung (Erlös ca. 1,2 Mio. EUR) will Schubert vor allem das Wachstumstempo bei der wichtigsten Beteiligung Planatol erhöhen. Der Klebstoffspezialist möchte im Bereich der Klebebänder expandieren und auch durch Übernahmen wachsen. Entsprechende Gespräche mit Kandidaten würden bereits geführt. Inzwischen werde Planatol als einer der größeren Spieler am Klebstoffmarkt wahrgenommen, so Schubert, der für seine größte Beteiligung perspektivisch auch die Option eines Börsengang als Finanzierungskanal in Betracht zieht. Dieser könnte frühestens Ende des Jahres oder 2015 stattfinden. Die Zahlen zum letzten Geschäftsjahr wird Blue Cap erst zur Jahresmitte veröffentlichen. Schubert ließ aber durchblicken, dass er mit dem Abschneiden zufrieden sei. So werde man beim Umsatz am Ende klar über der Schwelle von 80 Mio. EUR liegen. Ergebnisseitig liefert auch der noch in 2013 vollzogene Verkauf von H.Schreiner einen positiven Gewinnbeitrag. Schubert wiederholte die Zielsetzung, die Erlöse der Beteiligungsgesellschaft schon bald auf ein Niveau von 100 Mio. EUR ausbauen zu wollen.

Link zur DGAP-Meldung

SI-Kommentar: BlueCap gehören zweifellos zu den MicroCaps auf dem deutschen Kurszettel. Selbst der zuletzt auf 17 Mio. EUR angestiegene Börsenwert erscheint angesichts des Entwicklungspotenzials von Planatol noch deutlich ausbaufähig. Hinzu kommen weitere Beteiligungen und geplante Zukäufe, die das Wachstumstempo beschleunigen sollen. Wie der Verkauf der H.Schreiner beweist, besitzt der Vorstand bei Investitionsentscheidungen ein durchaus gutes Gespür. Insofern sollte das kommunizierte Umsatzziel von 100 Mio. EUR schon bald erreicht werden. Auch die Aussicht auf einen IPO der Planatol könnte dem Blue-Cap-Kurs weiteren Auftrieb verleihen. Ein Risiko wäre für das zyklische Klebstoffgeschäft indes eine deutliche Eintrübung der Konjunktur. In diesem Fall müsste die Prognosen vermutlich revidiert werden. Bislang gibt es dafür aber keine erkennbaren Anzeichen. Die Blue Cap-Aktie bleibt somit ein reizvoller Geheimtipp. (MW)

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Ein mit “*“ gekennzeichnetes Wertpapier wird zum Zeitpunkt der Erscheinung dieser Publikation von mindestens einem Mitarbeiter der Redaktion gehalten.

<- Zum letzten Aktien-Update -> Zum nächsten Aktien-Update