Aktien Update – Dialog Semiconductor plc

Dialog Semiconductor (WKN 927200, akt. Kurs 26,90 EUR) hat bekannt gegeben, aus dem Übernahmepoker um Atmel auszusteigen. Atmel hatte zuvor das Angebot des Rivalen Microchip Technology als überlegen bezeichnet und bevorzugt. Das Microchip-Gebot liegt bei 8,15 USD je Atmel-Anteilsschein, davon 7 USD in bar, der Rest in eigenen Aktien.

Dialog hatte etwa 4 Mrd. USD geboten, also etwa gleichviel, allerdings mit einem wesentlich geringeren Bar-Anteil. Dialog verweist darauf, dass Atmel laut Vertragsbedingungen wegen des Scheiterns der Übernahme eine Gebühr in Höhe von gut 137 Mio. USD an Dialog zahlen müsse.

Nachdem Dialog erklärt hatte, das Angebot nicht nachzubessern und sich damit aus dem Bieterkampf zu verabschieden, sprang die Aktie am Freitag vorbörslich um mehr als 10% an, gab die Gewinne am selben Tag aber in einem schwachen Markt wieder ab. Die Anleger waren offenbar besorgt gewesen, dass Dialog in der heiß gelaufenen Übernahmewelle der Chipbranche zu viel Geld für den Konkurrenten auf den Tisch legen könnte. Link zur Meldung

SI-Kommentar:

Gerade in der Halbleiterbranche gilt: Selber fressen oder gefressen werden. Nach der gescheiterten Übernahme muss Dialog nunmehr selbst als Übernahmeziel angesehen werden. Dies umso mehr, als Dialog nach dem Kursrutsch der vergangenen Monate optisch eher preiswert ist. Notierte die Aktie im Juli 2015 noch bei mehr als 52 EUR, hat sich der Wert nunmehr ziemlich exakt halbiert.

Und dies, obwohl die Guidance am oberen Ende erfüllt wurde und nach drei Quartalen bereits 2,05 EUR pro Aktie verdient waren. Nach vorläufigen Zahlen verlief das Schlussquartal ebenfalls am oberen Ende der Erwartungen, so dass von einem EPS von mindestens 2,75 EUR ausgegangen werden darf. Damit ergibt sich ein aktuelles KGV von 10. Das ist zwar etwas zu relativieren, weil Dialog mit sogenannten „underlying results“ arbeitet, bei denen etliche Kosten herausgerechnet werden, die Tendenz aber stimmt.

Angesichts der erwarteten Schwäche auf dem Handymarkt rechnet Dialog für 2016 zwar nur mit einem Wachstum im einstelligen Bereich, die Sparte Energiemanagement für Mobile Devices soll aber stark zulegen. Ohnehin darf Dialog als reiner Chiphersteller nicht unterschätzt werden, denn gerade die Themen Schnellladung und Kapazitätsmanagement bei Akkus für Handys und Wearables bieten Phantasie. So erscheint die aktuelle Bewertung durchaus interessant für den Aufbau einer Position, wobei natürlich individuell entschieden werden muss, ob die derzeitige Marktphase dafür genutzt werden soll, oder Abwarten angeraten ist. Doch mindestens mittelfristig sollte die denkbare Übernahmephantasie den Kurs erneut beflügeln.

⇐ Zum letzten Aktien-Update    Zum nächsten Aktien-Update ⇒