Löcher in der Matrix – „Schmeichelpresse“

ARTIKEL TEILEN

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Die Grenzen zwischen Analyse, Kommentar und bloßer Schmeichelei sind fließend. Den Schmeichler erkennt man in der Regel daran, dass er dick aufträgt – zu dick. Und er muss dick auftragen, denn die Schmeichelei ist ja im Wesentlichen ein ungerechtfertigtes Lob. Es ist die Übertreibung, die die dünne Substanz überkleistert.

Erhalten Sie Zugriff zu diesem Artikel


Mit unserem Digitalabo erhalten Sie folgende Vorteile:

  • Unbegrenzter Online-Zugang zu allen Inhalten
  • Zugang zu allen Musterdepots - Keine Gewinne mehr verpassen!
  • Die neuesten News zu Markttrends
  • Keine Mindestlaufzeit - monatlich kündbar

UNSERE EMPFEHLUNGEN