Aktien Update – Verbio AG

Die Verbio AG (WKN A0JL9W, akt. Kurs 6,61 EUR) hat zur Hauptversammlung eingeladen. Unter anderen soll eine Dividende von 0,15 EUR je Aktie für das Geschäftsjahr 2015/16 (30.6.) beschlossen werden. Damit würde mit gut 9 Mio. EUR zwar nur ein kleiner Teil des Gewinns in Höhe von 48,9 Mio. EUR ausgeschüttet werden, dennoch ergibt sich eine Dividendenrendite von knapp 2,3%. Verbio hat für das abgelaufene Geschäftsjahr ein Ergebnis pro Aktie von 0,77 EUR ausgewiesen. Bei Notierungen um 6,73 EUR ergibt sich daraus ein KGV von 8,8.

Das laufende Geschäftsjahr ist erfolgreich angelaufen, denn im ersten Quartal stieg das EBIT um 15%. Weiteres Wachstum ist eingeleitet. In Abhängigkeit von den Ergebnissen der standortspezifischen Machbarkeitsstudien plant Verbio den Bau von zwei neuen Stroh-Biomethananlagen mit einer Leistung von je ca. 10 MW an Standorten in Deutschland und Indien. Die entsprechenden lokalen Gesellschaften wurden gegründet.

Verbio ist einer der führenden, konzernunabhängigen Hersteller und Anbieter von Biokraftstoffen und zugleich der einzige großindustrielle Produzent von Biodiesel, Bioethanol und Biomethan in Europa. Das Unternehmen liefert seine Produkte direkt an die europäischen Mineralölkonzerne, Mineralölhandelsgesellschaften, freie Tankstellen, Speditionen, Stadtwerke und Fahrzeugflotten. Darüber hinaus vertreibt Verbio  hochwertiges Pharmaglyzerin für die Konsumgüter- und Kosmetikindustrie. Glyzerin entsteht als Nebenprodukt bei der Biodieselherstellung.

Link zur Meldung

SI-Kommentar:

Das zurückliegende Geschäftsjahr war das bislang erfolgreichste in der Verbio-Geschichte. Dies ist angesichts des fast schon historisch niedrigen Ölpreises in diesem Zeitraum besonders beachtlich. Als wichtiger Grund dafür werden Fortschritte auf der Lernkurve genannt: Die technische Prozesssicherheit als auch die Effizienz in der Herstellung konnten weiter verbessert werden.

Die Chancen, das Rekordjahr 2015/16 zu toppen, sind gegeben, da allein die Einigung der OPEC und die Ankündigung, die Ölförderung zu drosseln, den Rohölpreis haben steigen lassen. Das sind vielleicht schlechte Nachrichten für Autofahrer, aber gute für die Verbio-Marge. Angesichts der komfortablem Eigenkapitalquote von 79%, des Nettofinanzvermögens von 65 Mio. EUR, also einem Euro pro Aktie (Stand jeweils 30.6.), und der günstigen Bewertung ist Kurspotenzial erkennbar.

<- Zum letzten Aktien-Update   -> Zum nächsten Aktien-Update