Aktien-Update: ATOSS Software AG

Die ATOSS Software AG (WKN 510440, akt. Kurs 86,80 EUR) steigerte den Umsatz im ersten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12% auf 14,5 Mio. EUR. Das EBIT legte sogar stärker um 16% zu – ungeachtet erheblicher Investitionen, wie das Unternehmen betont.

Alle Divisionen steuerten zum Wachstum bei. Software insgesamt, sowohl Neugeschäft, Lizenzen als auch Cloud-Dienste legten ebenso zu wie Wartung und Beratungsleistungen. Das Geschäftsmodell erweise sich unverändert als äußerst stabil und sehr erfolgreich, heißt es. So ist es ATOSS gelungen, zahlreiche neue Kunden zu gewinnen und hierdurch die führende Stellung im Markt für Workforce Management auszubauen. Insbesondere die Strategie, das umfassende Angebot an Lösungen für Unternehmen aller Größenordnungen anzubieten, habe sich für ATOSS ausgezahlt.

Das operative Ergebnis (EBIT) stieg trotz der im Vergleich zum Vorjahresquartal höheren Investitionen, insbesondere in Forschung und Entwicklung, zweistellig um 16% auf 3,8 Mio. EUR. Damit liegt die Umsatzrendite bezogen auf das EBIT mit 27% etwas oberhalb der Prognose des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018 von 25%. Pro Aktie verdiente ATOSS im ersten Quartal EUR 0,64 nach EUR 0,57 im Vorjahr. Der Hauptversammlung wird die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 1,17 EUR je Aktie vorgeschlagen.

Link zur Meldung

SI-Kommentar: ATOSS ist so ein bisschen der „hidden champion“ im deutschen Software-Markt, denn in den vergangenen zwölf Jahren hat das Unternehmen einen makellosen track-record mit jeweils verbesserten Jahreszahlen hingelegt. Nach Lage der Dinge wird sich diese Serie auch 2018 fortsetzen. Der Markt für Workforce Management biete weiterhin erhebliches Wachstumspotential, befindet das Management: „Fortschreitende Digitalisierung, neue Arbeitskonzepte und eine zunehmend individualisierte Gesellschaft verändern die Arbeitswelt massiv und kontinuierlich. In der Folge wächst die Nachfrage nach Lösungen für Workforce Management ungebrochen.“ ATOSS sei in diesem Umfeld bestens positioniert. Der Vorstand bekräftigt durch den Jahresauftakt die Jahresprognose für das Geschäftsjahr 2018 und geht von einem weiteren Wachstumstempo wie 2017 aus.

Für 2017 war ein Ergebnis in Höhe von 2,35 EUR pro Aktie erzielt worden, bei einer Steigerung um 15% ergibt sich ein Ergebnis um 2,70 EUR für 2018. Das bedeutet bei aktuellen Kursen um 86 EUR ein KGV 2018e von 32. Die Zahlen weisen zum Jahresanfang eine Liquidität von 32 Mio. EUR aus, das entspricht etwa 8 EUR pro Aktie, denn es gibt lediglich 3,98 Mio. Stücke. Fazit: ATOSS ist ein hochinteressanter Wert, der wie alle Qualitätsaktien derzeit relativ ambitioniert bepreist ist. Wer eine Liste mit interessanten Titeln führt, um bei marktbedingten Rücksetzern aufgebaute Liquidität zu investieren, darf sich ATOSS dick markieren.

⇐ Zum letzten Aktien-Update    Zum nächsten Aktien-Update ⇒