Aktien-Update: Rocket Internet SE

Die Rocket Internet SE (WKN A12UKK / akt. Kurs 27,94 EUR) hatte die zurückliegenden Turbulenzen bei den Notierungen der Technologiewerte mit großer Stärke überstanden: Während zum Beispiel der TecDAX in den vergangenen Wochen knapp 10% einbüßte, legte das Papier der Internetholding sogar noch mehrere Prozent zu. Nun liegt eine Begründung vor: Vorstandschef Oliver Samwer hat 1,5 Mio. Aktien zum Preis von etwa 40,7 Mio. EUR gekauft. Dies geht aus einer Pflichtmeldung zu den Director´s Dealings hervor. Der Deal lief zwar außerhalb eines Handeslplatzes ab, so wurde aber wahrscheinlich verhindert, dass ein erkleckliches Paket auf den Markt kam und über den Verkaufszeitraum auf der Notierung lastet.

Nachdem das Unternehmen im Mai im Rahmen eines Aktienrückkaufsprogramms 9,7 Mio. Aktien nicht nur gekauft, sondern insgesamt 10,7 Mio. Aktien eingezogen und somit das Kapital herabgesetzt hatte, ist nun von einer weiteren Reduzierung des Free Floats auszugehen. Bereits im Dezember 2017 hatte Samwer 1,65 Mio. Aktien gekauft. Damals lag der Kurs noch bei 20,70 EUR – bislang also ein sehr lohnendes Investment.

Link zur Meldung

SI-Kommentar: Angesichts des erfolgreichen Deals im Dezember stellt sich für Investoren natürlich die Frage: Schwingt auch Kurspflege bei dem Investment mit – oder ist Samwer felsenfest überzeugt, dass die Rocket-Beteiligungen demnächst wirklich abgehen wie die namensgebende Rakete. Ein besonderer Deal, also ein weiterer profitabler Verkauf wie bei den Hello Fresh-Anteilen, oder eine aufsehenerregende Akquisition sind in näherer Zukunft indes nicht zu erwarten. Das würde dann zu sehr nach Insider-Handeln riechen.

Die Zahlen zum 1. Quartal waren nicht schlecht, einige Beteiligungen konnten Gewinne erwirtschaften, Westwing sogar das 2. Quartal in Folge – gleichzeitig entwickelte sich etwa die afrikanische Internet-Plattform Jumia mit Wachstumsraten von 70% beim Umsatz. Dort, wo noch Verluste anfallen, konnten sie wie bei Hello Fresh halbiert werden. Insgesamt steht im Konzern ein Ergebnis von 0,46 EUR pro Aktie nach drei Monaten zu Buche. Das freilich lässt sich wegen des volatilen Geschäfts und der weiterhin hohen Investitionen nicht einfach aufs Jahr hochrechnen. Die während der Hauptversammlung angekündigten Investitionen in Fintech, Proptech und künstliche Intelligenz werden zumindest nicht zeitnah Ertrag abwerfen.

Der Kurs ist in den vergangenen Wochen angesprungen, liegt dabei natürlich noch immer weit unter dem IPO-Preis von 42,50 EUR. Insgesamt ist die Visibilität bei Rocket Internet weiterhin nicht so deutlich, dass sich ein Investment aufdrängt. Eine ganz klare Richtung und Strategie sind nicht zu erkennen. Eine kleine Risikoposition in Folge des Samwer-Engagements geht allerdings in Ordnung.

⇐ Zum letzten Aktien-Update    Zum nächsten Aktien-Update ⇒