Zweite Welle, zweiter Crash?

ARTIKEL TEILEN

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Wie ungewöhnlich das laufende Börsenjahr ist, lässt sich auch an der letzten Spalte unserer Tabelle („GD Halbjahr Abst. %“) erkennen: Trotz eines der größten Börsencrashs überhaupt befinden sich inzwischen schon wieder sechs Indizes im stark übergekauften, roten Bereich. Den Vogel schießt hier aktuell das kurzfristig stark übergekaufte Silber ab, das trotz zwischenzeitlicher Korrektur per Redaktionsschluss 49% über seinem Gleitenden Halbjahresdurchschnitt lag und damit ganz nebenbei auch auf Rang 1 der Relativen Stärke. Weitere sechs Indizes verlaufen um mehr als +10% über ihren Gleitenden Durchschnitten, nur ganze vier darunter – und das überwiegend auch nur marginal. Ein derart überwältigend positives Bild will weder zur Nachrichtenlage von der bevorstehenden zweiten Welle noch zu der sich eintrübenden Saisonfigur passen. Zudem sind stark übergekaufte Zustände selten nachhaltig.

Erhalten Sie Zugriff zu diesem Artikel


Mit unserem Digitalabo erhalten Sie folgende Vorteile:

  • Unbegrenzter Online-Zugang zu allen Inhalten
  • Zugang zu allen Musterdepots - Keine Gewinne mehr verpassen!
  • Die neuesten News zu Markttrends
  • Keine Mindestlaufzeit - monatlich kündbar

UNSERE EMPFEHLUNGEN