Gelungene Mischung

Bild: © Smart Investor

ARTIKEL TEILEN

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Event

Der 6. FONDSKONGRESS TRIER wurde mit Präsenzvorträgen, Livestreams und Onlineschaltungen abgehalten

Ein gutes Timing bewies der Veranstalter des 6. Fondskongress Trier, Dirk Stöwer, der noch kurz vor dem zweiten Teil-Lockdown das Event mit den entsprechenden Corona-Auflagen durchführen konnte. „Wir hatten uns nach der Corona-­Saison ausgerichtet, die aller Erfahrung nach erst im Dezember beginnt. Allerdings hat uns die Inflation bei den PCR-Tests, die eigentlich weder eine Infektion noch eine Krankheit nachweisen können, einen Strich durch die Rechnung gemacht. So wurde es richtig eng. Aber wir konnten noch reagieren und eine Mischung aus Präsenz, Livestream und Zoom-Meetings auf die Beine stellen“, so Stöwer. Erneut präsentierte der Fondskongress Trier Invest­mentideen aus den Bereichen ­Technologie, Biohealth, Value, Momentum und Emerging Markets, und zwar mit dem gewohnt hohen Qualitätsanspruch.

Paladin One kann überzeugen
Einen überaus konzentrierten und sorgfäl­tigen Anlageprozess stellte Matthias Kurzrock vor. Er ist zusammen mit Marcel Masch­meyer Gründer des Investmentvehi­kels „Paladin One“ (WKN: A1W1PH) und brach­te es in das Family Office der ­Familie Masch­meyer ein – und das offenbar mit großem Erfolg. Der Fonds liegt in diesem schwierigen Jahr deutlich in der Gewinnzone und schloss damit an den Erfolg der Vorjahre an.

IIV Mikrofinanzfonds hilft Kleinst­unternehmen in der Dritten Welt
Edda Schröder gilt als Pionierin in Bereich der Mikrofinanz. Hierbei werden die ­­Gelder der Investoren Kleinstunternehmen in der ganzen Welt zur Verfügung gestellt, wobei der Fokus klar auf die Dritte Welt ­gerichtet ist. Die Anleger werden nicht nur mit dem guten Gefühl belohnt, dass die Unter­stützung an der richtigen Stelle eine große Wir­kung erzielt. Der Fonds (WKN: A1H44T) konnte seit Auflage im Oktober 2011 ­einen Zuwachs von 1,85% p.a. erzielen.

Morgan Stanley US Advantage Fonds A mit starker Wertentwicklung
Eine ausgezeichnete Wertentwicklung konn­te Phil Hughes mit dem Morgan Stanley US Advantage Fonds (WKN: A0HG5T) präsen­tieren. Dieser Fonds konzentriert sich auf die besten Ideen einzigartiger Unternehmen mit nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen. Bei einer jährlichen Wert­ent­wick­lung von 17,53% p.a. seit Auflage scheint dies dem Investmentteam gut zu gelingen.

Chahine Capital setzt auf Momentum und AI
Seine Fühler nach Deutschland streckt die Luxemburger Investmentgesellschaft Chahine Capital durch die Teilnahme in Trier aus. Die Renditen des Digital Stars ­Europe (WKN: A2H9TV) der Luxemburger kön­­nen sich mit ca. 9% p.a. seit 1998 ­durchaus sehen lassen. Das Preis- und das Gewinnmomentum, verknüpft mit künstlicher Intel­ligenz (AI), spielen bei den Anlageüberlegungen eine bedeutende Rolle.

NESTOR Europa – mit Stockpicking ­gegen die Theorie der Markteffizienz
Value-Anleger halten wenig von der Theo­rie der Markteffizienz – so wie ­Veranstalter Dirk Stöwer, der den Zuschauern seinen „Fondsmanagerkollegen Erwin T. ­Faulpelz“, kurz ETF, vorstellte. Dieser liege den ­ganzen Tag im Bett und betreibe kein Research, da er ohnehin nicht glaubt, den Markt schlagen zu können. Mit seinem NESTOR ­Europa Fonds (WKN: A2ALWN) bewies Stöwer allerdings das Gegenteil: So lag die vor gut vier Jahren aufgelegte V-Anteils­klasse mit +39% fast doppelt so gut wie ein ETF auf den MSCI Europe.

Weitere Themen: Immobilien und ­Anleihen sowie Markteinschätzungen und Interviews
Den Bereich der offenen Immobilienfonds deckte Heiko Hartwig (KanAm) mit dem überaus erfolgreichen Leading Cities Invest­ment (WKN: 679182) ab, den Sektor der Anleihen übernahm Daniel Blum von Jupi­ter Asset Management mit dem Dymamic Bond Fund (WKN: A1J8ER). Zudem fesselte TBF-Chef Peter Dreide die Teilnehmer mit seiner Markteinschätzung und einen Blick in den Maschinenraum der TBF. Erwähnenswert sind auch der FRAM Skandi­navien (Berater Florian Romacker; WKN: A2DTLZ) und der avesco Su­stainable Hidden Champions (Berater Oliver Hage­dorn; WKN: A1J9FJ), die überzeugende Konzepte vorstellten. Der Abschlusspart mit dem Medical BioHealth (WKN: 941135) und einem Interview mit dem Berater des Stabilitas Silber+Weiss­metalle (WKN: A0KFA1), Martin Siegel (die letzten beiden Fonds sind auch im Musterdepot auf S. 37 enthalten), ­rundete die wohl vorläufig letzte Präsenzveranstaltung in den nächsten Monaten ab.

UNSERE EMPFEHLUNGEN