Die Logik des Handelns: Analyse der Praxeologie

In seinem Beitrag „Die Logik des Handelns. Ein kurzer Überblick“, u.a. erschienen beim Ludwig von Mises Institut Deutschland (misesde.org) und bei reitschuster.de, bringt Benjamin Mudlack seinen Lesern die Praxeologie näher.

Zu guter Letzt – Die größte Sorge der Jungen

Bei Notenbankern muss man genau lesen, was sie sagen – und was nicht. Während das Gesagte immer genau analysiert wird, wird manchmal übersehen, was sie alles nicht sagen, obwohl man es erwarten müsste. Und hier überraschen EZB und Fed zurzeit gleichermaßen.

Finaler Genickschuss für die Altersversorgung!

Beim Thema Altersversorgung denken viele an ihre Rücklagen für den Ruhestand oder an die – möglichst schuldenfreie – eigengenutzte Immobilie. Beides ist der sogenannten dritten Säule der Altersversorgung zuzuordnen.

Die Notenbanker und das Prinzip Hoffnung

Anfang Juni berät die EZB über die Leitzinsen. Entscheidend für Änderungen soll die Entwicklung der Inflationsrate sein, deren Rückgang zuletzt langsamer verlaufen ist, als die Zentralbank gehofft hatte.

„Agiler, wendiger und innovativer“

Koller: Die COVID-19-Pandemie hat diese Impfstoffhersteller natürlich in den Fokus gerückt. Aktuell und nachdem die Pandemie abgeklungen ist, haben Anleger ihr Interesse auf andere Sektoren wie Mega-Cap-Technologie oder Künstliche Intelligenz gelenkt. Zudem hat das schwierige Zinsumfeld der Branche nicht geholfen.

Wehe, wenn ich das Aufgeld sehe …

Auf- und Abgelder sind ein interessantes Hilfsmittel zur Einschätzung von Beteiligungsgesellschaften und geschlossenen Fonds (Closed-End Funds; CEFs). Warum aber weicht der Aktienkurs überhaupt von seinem inneren Wert ab.

Talsohle durchschritten

Die Entwicklung bei den Industriebeteiligungsgesellschaften GESCO und Blue Cap wies 2023 einige Parallelen auf. Demnach bekamen die meisten Portfoliounternehmen den konjunkturellen Gegenwind deutlich zu spüren. Die Folge war in beiden Fällen eine Rücknahme der ursprünglichen Jahresziele.

Elsass

Das Elsass war in seiner Geschichte sowohl Brücke als auch Konfliktpunkt zwischen Frankreich und Deutschland. Im Mittelalter gehörte es zum Deutschen Reich. Allerdings übte der Deutsche Kaiser nur eine formale Oberherrschaft aus; bestimmend waren vielmehr die einzelnen regionalen Territorialherren.

Die Hausaufgaben sind gemacht

Alle Mutares-Aktionäre dürften mit der Entwicklung ihres Investments mehr als zufrieden sein: Mit einem Kursplus von über 65% bleibt die Aktie der Münchner Private-Equity-Holding ein klarer Outperformer. Die Entwicklung erscheint fundamental unterlegt.